Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 103
  1. #31
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    3.884

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Zitat Zitat von Mathieu Beitrag anzeigen
    Stereoschwinge in G/S Rahmen, passt das? Macht das Sinn? Stilechter wäre es natürlich.
    Ich habe ja noch eine /7 Schwinge rumfliegen, und das Gespann steht im Moment auch noch, nur komme ich gerade nicht zum Schrauben
    Ich bilde mir nämlich ein, das es für mich die günstigere Variante wäre?
    G/S Schwinge und Endantrieb sind zwar vorhanden, aber kein G/S Hinterrad.


    Fragen über Fragen
    hallo,
    was moechtest du denn haben? ein enduro, fernreise oder straßen- gespann.
    hast du eine schwinge vorne drin?
    eine duoschwinge würde in den rahmen passen, aber du brauchst eine 2. federbeinaufnahme am rahmen inkl. der probleme beim tüv.
    meiner ansicht nach ist die monoschwinge der st oder g/s wohl das beste,
    weil du da auch recht einfach mit einem adapter eine autofelge reingriegst.
    ich würde dir aber empfehlen dieses thema im gespannteil noch mal einzustellen. das thema ist zu komplex für einen fremden fred...
    netten gruss
    jan
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  2. #32

    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    2.839

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Jan,was du in Beitrag #30 schreibst, passt auf meine Erfahrungen mit der um 100mm verlängerten Schwinge überhaupt nicht.Bedenke bitte, dass Nachlauf und Lenkkopfwinkel mit der verwendeten Gabel und Brücken zu tun haben.Erwähnenswert wäre auch, dass die Paraleverschwinge deutlich langer als die G/S-Schwinge ausfällt.Ich fahre die 100mm längere Schwinge mit WP-Gabel mehr als 100tkm und habe auch im heftigem Gelände keine Probleme.Dass die BMW nicht um die Ecken geht wie meine WR oder LC4 liegt eher am Gewicht und den abstehenden Ohren GrußRick

  3. #33
    Avatar von Mathieu
    Registriert seit
    19.02.2014
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    300

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Joa meiner Vorstellung nach soll die Kiste so ein bisschen was von allem können. Also tauglich für die Endurostrecke (nur mal so zum Spaß, da wird trotzdem die meiste Zeit die Sportenduro im Einsatz sein). Dazu Reisetauglich und flott auf der Hausstrecke. (mehrere Heckrahmen zwecks Gepäck wären für mich ebenfalls kein Problem) Die Kiste soll überwiegend als Solo gefahren werden und nur mal bei Bedarf als Gespann (Urlaub oder im Winter oder wenn man einfach die Lust danach verspürt). Im Moment steht sie komplett auf Autoreifen und hat eine geschobene Schwinge vorne. Die soll da aber wieder raus und eine Gabel rein für den Solobetrieb.
    Im Moment ist da auch die normale G/S Schwinge drin.
    Der Umbau ist aber sowieso erst für nächsten Winter geplant, bin zurzeit eher noch in der Planungsphase und Ideensammlung, daher noch kein eigenes Thema.
    Das mit der 2-arm-Schwinge war nur mal so eine Idee, da man dann auf originale Hinterräder zurückgreifen könnte. Ich habe halt kein g/s rad und die sind einfach teuer und selten. Wenn man dann auf Monolever Endantrieb geht und keine Kreuzspeichen will muss man sich Hinterräder anfertigen lassen (kann ich nicht selbst). Da ich wohl mind. 2 Radsätze brauche wegen Gespannbetrieb (vielleicht auch 3 wegen Grobstoller), war so die überlegen das es günstiger ist mit der 2 Armschwinge, obwohl man für das 2. Federbein löhnen muss. Aber ob da meine Rechnung aufgeht
    Was die 2. Federbeinaufnahme angeht, wird das wohl nicht so das große Problem sein, wenn der Rahmen ohnehin verstärkt werden soll. (kann ich ebenfalls nicht selbst machen)

  4. #34
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    3.884

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Zitat Zitat von motornomad Beitrag anzeigen
    Jan,was du in Beitrag #30 schreibst, passt auf meine Erfahrungen mit der um 100mm verlängerten Schwinge überhaupt nicht.Bedenke bitte, dass Nachlauf und Lenkkopfwinkel mit der verwendeten Gabel und Brücken zu tun haben.Erwähnenswert wäre auch, dass die Paraleverschwinge deutlich langer als die G/S-Schwinge ausfällt.Ich fahre die 100mm längere Schwinge mit WP-Gabel mehr als 100tkm und habe auch im heftigem Gelände keine Probleme.Dass die BMW nicht um die Ecken geht wie meine WR oder LC4 liegt eher am Gewicht und den abstehenden Ohren GrußRick
    hallo rick
    eigene erfahrungen sind natürlich am besten. allerdings verwende ich eine gabel die ausser oliver wohl bisher niemand hat, ist ja eigentlich auch klar bei der bremse;-)
    er hat die tauchrohre ein paar cm durchgesteckt, warscheinlich wegen der kurzen schwinge.
    ich werde die erstmal einbauen, die schwinge kann man ja immer noch verlängern, wenn es denn noetig sein sollte.
    hallo spineframe
    wenns eine günstigere version sein soll...eine xt 6OO gabel hat auch schon mal jemand zur diskussion gestellt. die passt wohl in die gs brücken.

    Zitat Zitat von Mathieu Beitrag anzeigen
    Joa meiner Vorstellung nach soll die Kiste so ein bisschen was von allem können. Also tauglich für die Endurostrecke (nur mal so zum Spaß, da wird trotzdem die meiste Zeit die Sportenduro im Einsatz sein). Dazu Reisetauglich und flott auf der Hausstrecke. (mehrere Heckrahmen zwecks Gepäck wären für mich ebenfalls kein Problem) Die Kiste soll überwiegend als Solo gefahren werden und nur mal bei Bedarf als Gespann (Urlaub oder im Winter oder wenn man einfach die Lust danach verspürt). Im Moment steht sie komplett auf Autoreifen und hat eine geschobene Schwinge vorne. Die soll da aber wieder raus und eine Gabel rein für den Solobetrieb.
    Im Moment ist da auch die normale G/S Schwinge drin.
    Der Umbau ist aber sowieso erst für nächsten Winter geplant, bin zurzeit eher noch in der Planungsphase und Ideensammlung, daher noch kein eigenes Thema.
    Das mit der 2-arm-Schwinge war nur mal so eine Idee, da man dann auf originale Hinterräder zurückgreifen könnte. Ich habe halt kein g/s rad und die sind einfach teuer und selten. Wenn man dann auf Monolever Endantrieb geht und keine Kreuzspeichen will muss man sich Hinterräder anfertigen lassen (kann ich nicht selbst). Da ich wohl mind. 2 Radsätze brauche wegen Gespannbetrieb (vielleicht auch 3 wegen Grobstoller), war so die überlegen das es günstiger ist mit der 2 Armschwinge, obwohl man für das 2. Federbein löhnen muss. Aber ob da meine Rechnung aufgeht
    Was die 2. Federbeinaufnahme angeht, wird das wohl nicht so das große Problem sein, wenn der Rahmen ohnehin verstärkt werden soll. (kann ich ebenfalls nicht selbst machen)
    hallo mathieu
    ich koennte dir dazu ne menge schreiben, aber das passt nicht in den fred von spineframe. gespanne und solos sind 2 verschiedene paar schuhe. was ich davon halte, das an einem motorrad zu verwirklichen, schreibe ich dir gerne in deinem eigenen fred
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  5. #35
    Avatar von Mathieu
    Registriert seit
    19.02.2014
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    300

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Ja es war auch nicht meine Absicht hier einen fremden Fred zu zerreden.

    Bezüglich Solo und Gespann im wechsel oder Gespann mit Gabel habe ich schon einiges gelesen. Und bin mir der Meinungen dazu bewusst. Manche kommen damit aber scheinbar auch ganz gut klar, also mit Gabel im Gespann. Das fahren als Gespann wird bei mir ja sowieso eher untergeordnet sein.
    Mein Hauptgedanke war dabei eigentlich, das wenn ich schon so viel Geld für einen Umbau ausgebe (Rahmen verstärken usw.) ich mir auch alle Möglichkeiten bei dem Motorrad offen halten will. Daher habe ich eben ein Fahrzeug gesucht, bei dem bereits der Gespannbetrieb im Schein steht, da das im Nachhinein zu verwirklichen wohl eher teurer geworden wäre.
    Das mir dann eben eine verranzte G/S zugelaufen ist war eher Zufall. Ich habe mich da nicht unbedingt auf einen Basisrahmen festgelegt und habe genommen was günstig zu haben war.
    Ich werde wohl eh erst gegen Ende des Jahres mit dem Umbau beginnen, da ich im Moment einfach noch zu viele andere Baustellen habe. Im Moment ist das Gespann ja mit Schwinge usw. als reines Gespann gebaut. So werde ich es auch erstmal zulassen und ein wenig damit durch die Lande eiern. Das Teilelager ist ganz gut gefüllt, da ist es ja nicht allzu viel Arbeit da mal eine Gabel reinzustecken und eigene Erfahrungen dazu zu sammeln. Für mich wäre auch der Gespannbetrieb mit Schwinge und Autorädern (es waren 7 noch recht gute Reifen dabei, die abgefahren werden wollen) und dann als solo Fahrzeug eben mit Gabel und normalen Rädern denkbar, sofern da der Tüv mitspielt zwecks Eintragung .
    Die Teile dafür sind ja eh alle da.
    Denn was das Fahrverhalten betrifft sind die Meinungen anderer natürlich gut und wichtig, jedoch muss ich am Ende damit fahren und sammle auch gerne meine eigenen Erfahrungen ohne damit jemanden auf die Füße treten zu wollen. Aber wenn die Möglichkeiten zu Tests ohne große Unkosten gegeben sind, warum nicht ausprobieren ?

    Gruß

  6. #36
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    3.884

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Zitat Zitat von Mathieu Beitrag anzeigen
    Ja es war auch nicht meine Absicht hier einen fremden Fred zu zerreden.

    Bezüglich Solo und Gespann im wechsel oder Gespann mit Gabel habe ich schon einiges gelesen. Und bin mir der Meinungen dazu bewusst. Manche kommen damit aber scheinbar auch ganz gut klar, also mit Gabel im Gespann. Das fahren als Gespann wird bei mir ja sowieso eher untergeordnet sein.
    Mein Hauptgedanke war dabei eigentlich, das wenn ich schon so viel Geld für einen Umbau ausgebe (Rahmen verstärken usw.) ich mir auch alle Möglichkeiten bei dem Motorrad offen halten will. Daher habe ich eben ein Fahrzeug gesucht, bei dem bereits der Gespannbetrieb im Schein steht, da das im Nachhinein zu verwirklichen wohl eher teurer geworden wäre.
    Das mir dann eben eine verranzte G/S zugelaufen ist war eher Zufall. Ich habe mich da nicht unbedingt auf einen Basisrahmen festgelegt und habe genommen was günstig zu haben war.
    Ich werde wohl eh erst gegen Ende des Jahres mit dem Umbau beginnen, da ich im Moment einfach noch zu viele andere Baustellen habe. Im Moment ist das Gespann ja mit Schwinge usw. als reines Gespann gebaut. So werde ich es auch erstmal zulassen und ein wenig damit durch die Lande eiern. Das Teilelager ist ganz gut gefüllt, da ist es ja nicht allzu viel Arbeit da mal eine Gabel reinzustecken und eigene Erfahrungen dazu zu sammeln. Für mich wäre auch der Gespannbetrieb mit Schwinge und Autorädern (es waren 7 noch recht gute Reifen dabei, die abgefahren werden wollen) und dann als solo Fahrzeug eben mit Gabel und normalen Rädern denkbar, sofern da der Tüv mitspielt zwecks Eintragung .
    Die Teile dafür sind ja eh alle da.
    Denn was das Fahrverhalten betrifft sind die Meinungen anderer natürlich gut und wichtig, jedoch muss ich am Ende damit fahren und sammle auch gerne meine eigenen Erfahrungen ohne damit jemanden auf die Füße treten zu wollen. Aber wenn die Möglichkeiten zu Tests ohne große Unkosten gegeben sind, warum nicht ausprobieren ?

    Gruß

    haaaloo!!
    warum machst du nicht einen eigenen fred auf??????
    das gehoert in die gespannecke!!!!!!!!!
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  7. #37
    Avatar von Mathieu
    Registriert seit
    19.02.2014
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    300

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Ich wollte eigentlich nur auf deinen Beitrag antworten, ich halte jetzt ruhe .
    Das hat ja noch Zeit bei mir, deswegen auch erstmal kein eigener Beitrag, wollte eigentlich nur 1-2 Fragen vorab klären, deshalb hatte ich mich hier mit reingehängt .

    Zu gegebener Zeit dann

  8. #38
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    3.884

    AW: G/S Umbau - Fragen

    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  9. #39
    Profipfuscher Avatar von Spineframe
    Registriert seit
    26.03.2015
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    1.012

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Ich will nächste Woche mit meinem Heckrahmen anfangen.
    Ich habe allerdings keinen G/S-Heckrahmen zum Maßnehmen. Kann mir jemand sagen in welchem Winkel das Oberrohr des Heckrahmens ansteigt?
    Entweder bezogen auf die Waagerechte wenn der Lenkkopf genau auf 62,5° steht, oder bezogen auf das Oberrohr des Hauptrahmens.
    Oder kursieren irgendwo bemaßte Zeichnungen?
    Gruß H. C.


    ----------------------------------------------------------------

    Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller

  10. #40
    Avatar von ISDT79
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    SI
    Beiträge
    597

    AW: G/S Umbau - Fragen

    Vielleicht hilft das hier (ist perspektivisch kaum verzerrt):
    https://yeoldecycleshoppe.files.word...oad-test-5.jpg

    von hier:
    https://yeoldecycleshoppe.wordpress....0st-road-test/

    Hat mir bei meinen Zeichnungen auch geholfen.

    Gruß aus der Nachbarschaft in SI

    Werner

Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •