Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 132
  1. #1
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Zusammen,

    was bisher geschah : 2005 habe ich meine R80R zum Gespann umbauen lassen. Weil die R100R Mystic für mich einer der schönste Serien BMW war (und noch immer ist) bekam sie ein Mystic-heck und einen Klassiktank spendiert. Die Troika Gespanngabelbrücken habe ich damals von Stern bezogen.


    Als Beiwagen kam kein Russennachbau, sondern ein waschechter Steib BW43 von meiner KS750 dran. Letztere leider ohne Motor - daher ohne Chance auf eine Wiederbelebung (es sei denn, es findet sich jemand, der einen BMW Motor an ein KS Getriebe anflanschen kann http://forum.2-ventiler.de/vbgallery...orkomplett.JPG).




    Der Steib BW43 hat bereits serienmässig eine hydraulische Trommelbremse, die allerdings nicht automatisch den Belagverschleiß nachstellt. Dadurch muss alle paar 1000km das Spiel nachgestellt werden. Dafür hat das BW43 Rad eine Öffnung mit Deckel.




    Die originalen Schalter wurden bald gegen welche von der Honda NX650 (http://forum.nx250.de/viewtopic.php?f=8&t=71) ausgetauscht - so muss ich nicht bei jedem Fahrzeugwechsel erst nachdenken, wo denn nun zum Teufel schon wieder der Blinkerschalter sitzt



    So hatte ich 10 Jahre und knapp 19.000km viel Spass mit meiner R80R. Aber die Welt dreht sich weiter, und was gestern noch undenkbar schien ist heute Mainstream: auf einmal wurden bei 2V Kühen Hecks gekürzt und verschlankt - und mir gefiel das pummelige Heck nicht mehr. In Retrospekt hat das im Kawastil der siebziger gehaltene Heck eigentlich nie so recht zu dem fünfziger Jahre Stil des Vorderbaus gepaßt. Auch der Tank ist viel zu dick für meinen Geschmack - weshalb sie inzwischen den Namen "Dicke Bertha" bekam.



    Da ich aber lieber fahre als Schraube blieb aber erstmal alles beim Alten - leider hat mich die mangelnde Korrosionsfestigkeit gezwungen, nun doch eine Generalüberholung anzugehen. Mangels Zeit wird diese aber nur nach und nach erfolgen - und eine Hochglanz-Restauration wirds nicht werden, dafür wird maximaler Wert auf Alltags- und Wintertauglichkeit gelegt werden.

    Bei der gelegenheit schon mal den dicken Tank entsorgt - nach einiger Zeit fand ich einen Tank von einer GS550L, der durch seine tropfenform meinen Vorstellungen sehr nahe kommt. Probeweiser eine SL125 Sitzbank aufgelegt - sieht schon garnicht schlecht aus, aber hier wird dann auch erstmal ein normales R100R heck ausprobiert werden.

    Geändert von remsper (12.01.2016 um 17:03 Uhr)

  2. #2
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Am rechten Standrohr suppte es raus - hier ist also der größte Handlungsbedarf, wenn ich im Frühjahr wieder fahren will. Als Hondafan ist die zerlegung der Showagabel kein Problem - von dem unpraktischen Gabelstopfen, der von einem Sicherungsring gehalten wird, einmal abgesehen.

    Als Gabelfedern sind übrigens welche von der 1500er Goldwing drin - die sogar noch mehr als mein gespann wiegt. Damit fährt es sich straff, aber komfortabel und ohne Durchschlagen - eine Schwinge habe ich (bei meiner allerdings gemütlichen Fahrweise) nie vermisst. Nachdem unter Gespannfahrern geschichten über schnell verschleissende Telegabeln kursieren war ich natürlich gespannt, was mich im innern der Showa erwarten würde. Aber an den Buchsen war kein übermässiger Verschleiß zu erkennen, so das der Austausch der Dichtringe reicht.



    Und da die gabel schon mal draussen ist werden auch Lampenhalter/Lampe erneuert. Bisher waren eine "lange" Lampe mit Ural haltern (rechts) dran, stattdessen werden eine kurze Lampe und kompaktere Victoria Halter verbaut werden - bräuchte übrigens noch Tips für gescheite Kontrolleuchten.



    Der Suzi Tanktunnel ist ausreichend tief und breit, so bekommt man die ganze Elektrik gut unter.



    Der Suzi tank paßt sich auch von vorne schön dem BMW Rahmen an, ohne störende Spaltmasse.

    Geändert von remsper (12.01.2016 um 07:55 Uhr)

  3. #3

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    367

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Remsper,

    das mit den Gabelbrücken finde ich interessant. Weist Du, was Du damals bei Stern dafür bezahlt hast?

    Gruß
    Friedel

  4. #4
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von Fritzel Beitrag anzeigen
    Hallo Remsper,

    das mit den Gabelbrücken finde ich interessant. Weist Du, was Du damals bei Stern dafür bezahlt hast?

    Gruß
    Friedel
    Hallo Friedel,

    gute Frage, ist schon so lange her. Es war aber auf jedenfall erheblich weniger, als ich damals für eine Schwingengabel hätte hinlegen müssen - 800€? Wie auch immer, das war vor 10 jahren und ich hab die letzten gekauft - der Hersteller war Heidenwag http://www.heidenwag-gespannbau.de/i...d=6&no_cache=1
    Heute stellt der wohl nur noch 4V Gespanne her, aber vielleicht hat er die CAD Daten ja noch.

    Von dem Troika R100R Gespann gab es damals in diversen zeitschriften tests, z.b. diesen hier http://www.ebay.de/itm/Motorrad-06-1...QAAOSwMmBVnZt0
    Wobei die Troika gespanne selbst sich noch des längeren R100GS Federbeins bedienten, um den Nachlauf noch weiter zu verkürzen. Was mir u.a. wegen Beugungswinkel / Haltbarkeit Getriebeausgangslager (das aber trotzdem vor ein paar Jahren über die Wupper ging ) nicht gefiel, weshalb ich die Front abgesenkt habe - durch das hochschieben der Standrohre in den Brücken, bei der RR ist da viel Luft. Ausserdem habe ich die Achsfäuste nach vorne gedreht, was nochmals knapp 1cm weniger Nachlauf bringt.


    Gruß, Michael
    Geändert von remsper (12.01.2016 um 10:04 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    367

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Michael,

    vielen Dank für die Tips. Werde ich gleich mal anmailen, mal sehen, ob da noch was geht. Eigentlich brauch ich nur die Daten, machen könnte es auch ein Werkzeugmacher aus meinem Bekanntenkreis.

    Gruß

    Friedel

  6. #6
    Hallgebender Avatar von northpower
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    4.957

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    So´ne Skizze mit Maßen is ja schnell gemacht
    nordische Grüße, Achim


    Stelle bei Zündproblemen gegen Porto ein Test-Paket zur Verfügung
    1x Hallgeber, 1x ZZP- Einstellgerät, 1x Zündsteuergerät, 1x Anleitung





    Hallgeber-Service.de



  7. #7

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    367

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Michael,

    da hat Achim ganz recht.

    Im Prinzip brauche ich nur den Abstand von Mitte Mittelrohr zu Mitte der Standrohre. Den Rest kann ich ja von meinen Gabelbrücken abnehmen.

    Vielleicht hast Du ja mal Lust zu messen und mir die Maße durchzugeben.

    Wenn nicht hier, dann gerne per PN.

    Gruß

    Friedel

  8. #8
    † 12.01.2017
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    410

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Moin Michael,

    gefällt mir gut, deine Idee. Ergibt `ne schöne, schlanke Linie.
    Aaaber.... ist der Japanesentank nicht etwas arg klein für ein Gespann ?
    Ich würd da mit meinem "Schluckspecht" nur noch an der Zapfsäule rumstehen .
    Halt uns bitte auf dem Laufenden, bin gespannt, was draus wird.

    Grüße,
    Michael

  9. #9
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von Fritzel Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,

    da hat Achim ganz recht.

    Im Prinzip brauche ich nur den Abstand von Mitte Mittelrohr zu Mitte der Standrohre. Den Rest kann ich ja von meinen Gabelbrücken abnehmen.

    Vielleicht hast Du ja mal Lust zu messen und mir die Maße durchzugeben.
    Kein Problem - tuns auch Bilder ?






    Heute ist das normale Paraleverheck angekommen, also gleich mal die Flex angesetzt. Und das Schutzblech mit dem kleinsten verfügbarem Bogenmass eingesetzt - paßt schon mal ganz gut. Der Auspuff wurde mittels Photoshop etwas weiter nach vorne/oben gerückt.
    Die Sitzbank wurde nur aufgelegt, um die Proportionen abschätzen zu können. Der Rahmenloop wird also nicht so kurz wie die Sitzbank werden, damit ein gescheites (sprich auch wirklich schützendes) Schutzblech auch noch genügend halt findet. Da wäre dann hinter der Sitzbank noch Platz für eine Werkzeugrolle o.Ä., oder, falls ich im Lotto gewinne, die Sixdays Tasche von Wunderlich http://www.wunderlich.de/shop/de/hec...r-120-g-s.html


    Geändert von remsper (12.01.2016 um 17:06 Uhr)

  10. #10

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    367

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Michael,

    vielen Dank für die Bilder mit den Maßen. Hast Du die Brücke eintragen lassen? Hast Du einen merkbaren Unterschied zwischen Originalbrücke und Gespannbrücke feststellen können? Wendigkeit, Geradeauslauf, Lenkkräfte.
    Ich bin bisher immer nur Originalbrücke ohne Lenkungsdämpfer gefahren.
    Gruß

    Friedel

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •