Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 132
  1. #31
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Die Zeit vergeht ... leider bin ich in den letzten Monaten nicht dazu gekommen, an der Bertha weiterzumachen. Erst mußte die für Junior versprochene enduro fertig werden http://up.picr.de/25956404am.jpg?rand=1468400212 dann mußte auch endlich die Scrambler (die eigentlich mein Hauptmotorrad ist, aber die letzten 1 1/2 Jahre auch nicht gefahren wurde) wieder fahrfertig werden http://up.picr.de/25859437hh.jpg?rand=1468400212 und der Wellnessanbau ("man gönnt sich ja sonst nichts") hat auch viel Zeit gekostet. Jetzt aber los, bevor doch noch der Winter hereinbricht .
    Bei den Vergasern war handlungsbedarf, schon beim letzten TüV Termin hat sie die AU gerade noch so gepackt. Also war Ultraschallen angesagt, alle 10 jahre das gleiche Theater. Jeder hat zwar schon mal Bilder von gereinigten Vergasern gesehen, doch lohnt sich in diesem Fall ein vorhernachher Bild . Die verrosteten Kleinteile wurden neu verzinkt (leider habe ich die Haltebügel vergessen) und eine Rückholfeder hat sich im Galvanikbad verdünnisiert (also falls mir die jemand noch kurzfristig zukommen lassen könnte )



    Geändert von remsper (13.07.2016 um 11:06 Uhr)

  2. #32

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    1.671

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von remsper Beitrag anzeigen
    .... Die verrosteten Kleinteile wurden neu verzinkt (leider habe ich die Haltebügel vergessen) und eine Rückholfeder hat sich im Galvanikbad verdünnisiert (also falls mir die jemand noch kurzfristig zukommen lassen könnte )....
    Wenn Du schon Zugriff auf eine Galvanik nebst Vorbehandlung hast (sowas machst Du ja nicht im Hobbykeller, oder), warum dann nicht Zink-Nickel oder wenigstens Zink mit einer hochwertigen Passivierung? Dann hält das Zink viell länger, gerade bei Salzkontakt.

    Die Federn gibt's bei BMW. Sind nicht teuer und man kann sie auch für die Chokehebel nehmen.

    Warum Federn und Galvanik sich nicht so gut vertragen

  3. #33
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    13.589

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hi,
    gibt es eigentlich einen besonderen Grund, das der linke und rechte Vergaser vertauscht montiert sind?



    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  4. #34
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,
    gibt es eigentlich einen besonderen Grund, das der linke und rechte Vergaser vertauscht montiert sind?
    Alter Winterfahrertip: weil die Chokemechanismen bei Winterbetrieb schnell schwergängig werden und klemmen kann man so ohne Vergaserausbau die Chokes zum Reinigen ausbauen. Habe aber seit letztem Jahr auf manuellem Coke umgerüstet, das funzt auf dem Gespann ganz gut (man kann ja nicht umfallen beim runtergreifen ), daher kommen die Versager wieder richtig rum drauf.

    Nachdem ich jahrelang rumgeeiert habe werde ich nun endlich versuchen, den Rundlufi eingetragen zu bekommen. Bloß gut, das ich mir die Teile schon vor acht Jahren zugelegt habe. Damals hat man sie noch nachgeschmissen beikommen, heute sind sie unbezahlbar. Mangels Zeit werden sie erstmal so verwendet - irgendwann mal werden sie glasperlengestrahlt und in der Spülmaschine nachgedunkelt, damit der Grauton einheitlich ist.

    Ganz schön schwer zu montieren sind die neuen Kunststoffhörnchen - gibts da einen Trick oder ist die Ausführung mit den Gummimuffen leichter zu montieren?

    Geändert von remsper (15.07.2016 um 15:41 Uhr)

  5. #35

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    367

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Michael,

    Zitat: Nachdem ich jahrelang rumgeeiert habe werde ich nun endlich versuchen, den Rundlufi eingetragen zu bekommen.

    Warum willst Du den Eintragen lassen. Ich denke, das merkt weder der TÜV oder sonst irgendeine Prüfstelle. Anbauen und gut. Das Geld würde ich mir sparen.

    Gruß

    Friedel

  6. #36

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    2.447

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Etwas leichter geht es, wenn du auch den Vergaser lockerst, respektive die Schelle da vorne. So lässt sich der Vergaser verdrehen und bewegen.


    Tja, und steck alle Schellen schon mal vorher lose drauf. . .



    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  7. #37
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Etwas leichter geht es, wenn du auch den Vergaser lockerst, respektive die Schelle da vorne. So lässt sich der Vergaser verdrehen und bewegen.


    Tja, und steck alle Schellen schon mal vorher lose drauf. . .
    Das sagt er mir jetzt . Hatte aber Benzinschlauch und Entlüftung vergessen, mußte also noch sowieso alles nochmal auseinander. Der Paralever Entlüftungsschlauch lies sich ganz einfach in die Öffnung des Rundlufis stecken - das war ja einfach. Oder fehlt da noch was?



    Langsam wirds. Obwohl mir die Zeit davon läuft, konnte ich es nicht lassen, die Rundlufiteile zu polieren und dann in der Spülmaschine zu mattieren - hat perfekt geklappt, wenigstens diese Teile haben nun einen einheitlichen Grauton Und die Edelstahlkrümmer haben mir nicht gefallen, daher habe ich die alten Aluflammspritzen lassen und dann schwarz lackiert.


    Geändert von remsper (19.07.2016 um 20:31 Uhr)

  8. #38
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    4.016

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    moinsen, na sieht doch wieder sahne aus.
    aber die vergaseransauggummis würde ich gegen die aus pte oder was das ist von willi wedel tauschen.
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  9. #39
    Kuhlege Avatar von williwedel
    Registriert seit
    28.01.2009
    Ort
    Straubenhardt
    Beiträge
    1.660

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von jan der böse Beitrag anzeigen
    moinsen, na sieht doch wieder sahne aus.
    aber die vergaseransauggummis würde ich gegen die aus pte oder was das ist von willi wedel tauschen.
    danke Dir Jan, PTFE

    grüße Guido
    Kluge Leute glauben zu machen, man sei, was man nicht ist, ist in den meisten Fällen schwerer, als wirklich zu werden, was man scheinen will.
    niemand auf der Ignorliste, denn im richtigen Leben gibts auch Deppen!

    http://Beemergarage.de



  10. #40
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von jan der böse Beitrag anzeigen
    moinsen, na sieht doch wieder sahne aus.
    aber die vergaseransauggummis würde ich gegen die aus pte oder was das ist von willi wedel tauschen.

    Mach ich mal bei Gelegenheit, die alten scheinen eh ein paar mm zu kurz zu sein. Heck & Kotflügel sitzen auch wieder - bleibt nur noch der Teil, den ich immer möglichst lange aufschiebe .... den (wieder)-anschluss der Elektrik. Gibts nicht irgendwo eine bebilderte Beschreibung der elek. Bauteile der Paralever? Da ist z.b ein dünnes Massekabel, von dem ich nicht mehr weiss, wo das dran muss



Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •