Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Avatar von er90es
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    616

    Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Erstmal möchte ich mich für die umfangreiche DB bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben!
    Ich komm trotzdem noch auf Fragestellungen, die ich dort nicht beantwortet sehe...
    Also:

    - Kann man die /6er Rahmen und Kardanwelle und HAG problemlos mit einer /7er Schwinge, die mit dem dicken Rohr und Ruckdämpfer(?), kombinieren? (Kritisch sehe ich die größere "Glocke" der /7er am Kardangelenk)

    - Gibt die /7er Schwinge mehr Raum für breitere Reifen?

    Danke und Gruss
    Gerd

  2. #2
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.089

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Kann man die /6er Rahmen und Kardanwelle und HAG problemlos mit einer /7er Schwinge, die mit dem dicken Rohr und Ruckdämpfer(?), kombinieren? (Kritisch sehe ich die größere "Glocke" der /7er am Kardangelenk)

    - Gibt die /7er Schwinge mehr Raum für breitere Reifen?
    Zu 1. Ja.
    Zu 2. Nein

    Die Schwinge der /7 ab 81 im /6 Rahmen dürfte etwas bringen. Besser wäre der /7 Rahmen ab Okt.77
    Manfred

  3. #3
    R90S Liebhaber Avatar von Birzelbub
    Registriert seit
    03.03.2007
    Ort
    Hochheim
    Beiträge
    4.351

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Ich habe den Ruckdämpfer der /7 in die /6 Schwinge gebaut.
    Es ist eng, funktioniert aber.


    immer zwei Finger Platz unter dem Ventildeckel

    Thomas

  4. #4
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    261

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    - Gibt die /7er Schwinge mehr Raum für breitere Reifen?
    Hallo Gerd,

    ein ganz klares Ja. Ich fahre jetzt -Conti Road Attak 2 Classic Radial-. Hinten den 150/65-18 in meiner 90S. Das war ein ringen um jeden Millimeter. Die /6 Schwinge finde ich optisch viel ansprechender als die -Ofenrohr Schwinge-. Aber es ging nicht anders, ich musste auf die /7 wechseln. Die Eindellung in dem dicken Rohr geht deutlich weiter rein.

    gruss peter
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  5. #5
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.089

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Dann haben wir mal wieder BMW Toleranzen.
    Zuerst war die /6 (gleich der /7 mit zwei bzw.einer Schweißnaht an der Verlängerung ) bei mir drin. Mit Heidenau 120/90/18.
    Platz zwischen Reifen und Schwinge mehr als genug.
    Dann die Schwinge ab 81 eingebaut. Reifen blieb gleich. Platz nun 3mm.
    Felge wurde schon 4mm auserhalb der Mitte eingespeicht.

    Manfred

  6. #6
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    261

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Dann haben wir mal wieder BMW Toleranzen
    ich beurteile das so, mit der Info aus #5 haben wir 2 Variable. einmal zwei unterschiedliche Schwingen -/6 und/7- und zwei unterschiedliche Reifen -120/90 und 150/65-. Das ist praktisch nicht mit einander vergleichbar.

    Als ich umgebaut habe hatte ich beide Schwingen übereinander auf der Werkbank liegen. Gehen wir einmal in Gedanken an beiden rechten Schwingholmen entlang. Vom HAG angefangen sind beide im Durchmesser gleich, das ist der Raum für den Torsionsdämpfer. Bei der /7 folgt nun die Eindellung, praktisch ein in die Breite gezogenes -U-. Die /6 geht hier in einen -S- Schwung über. Deswegen hatte ich mit dem 150er keine Chance, der breiteste Punkt des Reifens liegt zu weit Richtung HAG. Gehen wir weiter Richtung Schwingendrehpunkt. Die Eindellung der /7 Schwinge (das breite -U-) ist irgendwann zu Ende, die /6 Schwinge ist aber immer noch -schlank-. An dieser Stelle hat der 120/90 seinen breitesten Punkt.

    Kann man nur sagen: das muss man einfach ausprobieren welche Schwinge zu welchem Reifen am besten passt.

    noch eine Anmerkung zu Toleranzen. Ich hatte 2 /7 Schwingen zur Auswahl. Die Eindellungen hatten einen Unterschied von 1,5 mm.

    gruss peter
    Geändert von R 110 ES Peter (07.12.2016 um 10:26 Uhr)
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  7. #7
    Avatar von Jenzi
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    Obertshausen
    Beiträge
    857

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Wie habt ihr das "Problem" hinteren Bremslichtschalter gelöst?
    Bei der /7-Schwinge in /6-er Rahmen müsste die Schwinge an diesen anstoßen, oder? Kann vielleicht jemand, der diesen Umbau gemacht hat, mal ein Foto einstellen, speziell wegen Bremsschalter?

    Gruss Jürgen

  8. #8
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.089

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Ich würde Dir gerne ein Bild einstellen. Dafür muss ich aber alles zerlegen.
    Aber es geht. Ich habe mir ein Stück Blech organisiert und es passend gemacht. Am /6 Rahmen mußt Du das Bremslichthalteblech zum Teil abtrennen und mit 2 Schrauben das Ersatzblech anschrauben.
    Nachteil: Du kannst nicht mehr so einfach den Bremslichtschalter in eine neue Position rücken. Eine Schraube wird vom Soziusausleger verdeckt
    Manfred

  9. #9
    Avatar von Jenzi
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    Obertshausen
    Beiträge
    857

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Danke Manfred! Werd ich ausprobieren.

    Gruss Jürgen

  10. #10
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    261

    AW: Frage zur Kompatibilität von /6er und /7er Zweiarm-Schwinge

    Kann vielleicht jemand, der diesen Umbau gemacht hat, mal ein Foto einstellen, speziell wegen Bremsschalter?
    aber gene doch, ich hoffe es hilft weiter. Jetzt weiss ich endlich warum ich dieses stück Metall aufbewahrt habe. Den /6 Bremslichthalter knapp neben dem M4 Gewinde absägen. Das ergab bei mir einen Abstand von 1 mm bis zur /7 Schwinge. Mein aaS war damit zufrieden.

    Die Bohrung in dem Halter mit einer Rundfeile so weit vergrössern bis man folgenden Bremslichtschalter einsetzen kann:

    Stein Dinse, Art. Nr: 400520008, Duc 750/900SS

    Dieser Schalter hat die längste Strippe, reicht gerade so bis unter den Tank. Später habe ich erfahren das der Schalter R45/65 baugleich sein soll. Optisch zumindest völlig gleich.

    gruss peter

    http://www.ebay.de/itm/Schalter-Brem...3D190990425277
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Bremslichthalter.jpg  
    Geändert von R 110 ES Peter (10.12.2016 um 16:38 Uhr)
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •