Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 57
  1. #11

    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Oberkammlach
    Beiträge
    3.717

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Tach,

    also 0,75 mm^2 ergeben bei 20 cm Leitungslänge 2 Milliohm. dann hast du bei 1,5mm^2 die hälfte. die Drähte werden etwas wärmer, ist erstmal schXx-egal. aber mach es trotzdem mal ordentlich.
    Aber bei dir ist bestimmt irgendwas lose mit Übergangswiderstand.
    Hat der Regler ordentlich Masse und ordentlich D+
    hast du an B+ und D+ die gleiche Spannung?
    fließt Strom durch das Feld?
    VG Michael
    R12 mit Steib 350, R25, R69S, R75/5, R90/6, R1200R,
    Baustellen: Ural-Beiwagen, R25/3, R60S Weiss
    Bobber-, Scramber- Gegner
    Main thing it horse!
    https://translate.google.de/#en/de/Mainthing%20it%20horse

  2. #12
    Avatar von becko
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Greven
    Beiträge
    994

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Welches Modell?

    Hans
    Wie schon geschrieben, R75/5 Bj. 72 Kurzschwinge
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  3. #13
    Avatar von becko
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Greven
    Beiträge
    994

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Die drei U-V-W-Kabel habe 2,5 mm2, B+ zum Anlasser 4 mm2 -> das würde ich ganz schnell mal ändern.

    0,75 mm2 sind gut für max 10 A - deine LiMa muss aber um die 17-20 A liefern!!

    Hans
    Habe mir den Schaltplan nochmal angesehen. U-V-W hat 1,5mm², B+ muss 2,5 haben.
    Werde die Reglerkabel alle nochmal neu ziehen. Reglermasse hole ich mir doch lt. Schaltplan vom D- der Lima, richtig?
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  4. #14
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    12.636

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von becko Beitrag anzeigen
    Habe mir den Schaltplan nochmal angesehen. U-V-W hat 1,5mm², B+ muss 2,5 haben.
    Werde die Reglerkabel alle nochmal neu ziehen. Reglermasse hole ich mir doch lt. Schaltplan vom D- der Lima, richtig?
    Hi,
    laut dem alten Schaltplan sind die Durchmesser richtig, die neueren haben die von mir genannten Durchmesser. Es liegt nun an dir, welchen Durchmesser du nehmen willst.

    Masse holt sich die Diodenplatte über die direkte Verschraubung mit dem Kettenkasten, Reglermasse, wie richtig von dir beschreiben, über das Statorgehäuse vom Kettenkasten.

    Die Verbindung von Diodenplatte zum Anlasserrelais ist richtig. Das Anlasserrelais hat dazu einen eigenen Stützpunkt, der nur ein Verbinder, aber keine weitere Starterfunktion hat.

    Hans

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  5. #15
    Avatar von becko
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Greven
    Beiträge
    994

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,
    laut dem alten Schaltplan sind die Durchmesser richtig, die neueren haben die von mir genannten Durchmesser. Es liegt nun an dir, welchen Durchmesser du nehmen willst.

    Masse holt sich die Diodenplatte über die direkte Verschraubung mit dem Kettenkasten, Reglermasse, wie richtig von dir beschreiben, über das Statorgehäuse vom Kettenkasten.

    Die Verbindung von Diodenplatte zum Anlasserrelais ist richtig. Das Anlasserrelais hat dazu einen eigenen Stützpunkt, der nur ein Verbinder, aber keine weitere Starterfunktion hat.

    Hans

    Hans
    Vielen Dank Hans.

    ich werde mich heute mal da ran machen.
    Alles nochmal neu tut ja nicht weh und ist recht schnell gemacht. Wird dann aber bei zwei 4mm² am Stecker zum Relais ganz schön eng.
    Gruss
    Frank
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  6. #16
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    12.636

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von becko Beitrag anzeigen
    Vielen Dank Hans.

    ich werde mich heute mal da ran machen.
    Alles nochmal neu tut ja nicht weh und ist recht schnell gemacht. Wird dann aber bei zwei 4mm² am Stecker zum Relais ganz schön eng.
    Gruss
    Frank
    Hi,
    du kannst es auch so machen, wie bei den neueren Modellen: Von B+ zum Anlasserhauptkabel. Dann musst du aber das Kabel, dass vom Zündschloss Klemme 30 kommt, noch direkt zur Batterie führen.

    Ansonsten belass es bei 2,5, aber nimm am Stator die dickeren 2,5er Kabel.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  7. #17
    Avatar von becko
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Greven
    Beiträge
    994

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    So..., habe heute alles nochmal neu verkabelt und überprüft. Bin dann auch gleich mal los, ne Runde drehen. Vor dem Start hatte der Akku 13,5 V.
    Bin dann nach ca. 10 km einige Zeit durch den Stadtverkehr (stop an go) gefahren. Nach einer halben Stunde durch die City ging der Blinker nicht mehr. Licht war Ok. Dann kurz was gegessen und wieder auf den Bock. Anlasser war nicht mehr. Habe die Kiste mittels Kicker angeworfen und bin ohne Licht Richtung Heimat. Nach ca. 10 km überprüfte ich nochmal die Spannung bei laufendem Motor. Ohne Licht lagen bei ca. 1600 U. 13,5 Volt an. Bei 3000 U. ziemlich genau 13,8 Volt. Mit Licht knapp über 1000 U. waren es 13,2 und mit Licht und 3000 U. wurden 13,4 Volt an die Batterie abgegeben. Bin dann noch ca. 5 km ohne Licht gefahren und habe kurz vor der Garage das Licht wieder eingeschaltet. Nach dem Abstellen lagen noch 8,3 Volt an. Da bin ich aber froh, dass ich überhaupt noch nach Hause gekommen bin.
    Ich als Laie würde jetzt sagen, dass die Lima genug Spannung liefert. Aber irgendwie die Batterie immer wieder zusammen fällt. Ohne Licht wird die Batterie soweit wieder aufgeladen, dass man anschließend wieder mittels Anlasser starten kann.
    Was meint Ihr?
    Kann doch eigentlich nur noch an der Batterie liegen, oder?
    Da alle Steckverbindungen neu und super fest sitzen, Batterieklemmen und Masserbindungen auch bombenfest sind, schließe ich einen nur im Fahrmodus auffallenden Fehler aus. Zur Sicherheit schließe ich Morgen nochmal den Tester im Fahrbetrieb an. Glaube aber nicht, dass der mir dann was anderes sagt.
    Gruss
    Frank
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  8. #18
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    12.636

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Hi,
    die Werte sind wirklich gut - ich würde auch die Batterie nun im Auge haben.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  9. #19
    Avatar von becko
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Greven
    Beiträge
    994

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,
    die Werte sind wirklich gut - ich würde auch die Batterie nun im Auge haben.

    Hans
    Werde dann mal eine neue bestellen. Wäre die KungLong 18 Ah ok?
    Gruss
    Frank
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  10. #20
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    12.636

    AW: Immer noch das Problem mit der Ladespannung

    Zitat Zitat von becko Beitrag anzeigen
    Werde dann mal eine neue bestellen. Wäre die KungLong 18 Ah ok?
    Gruss
    Frank
    Mein Favorit - tut, was sie soll.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •