Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39
  1. #21

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    36

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Des Weiteren habe ich heute das Axialspiel der Nockenwelle gemessen:

    0,3mm

    Laut WHB soll es 0,1mm haben. Somit viel zu viel Spiel drin.

    Aber vielleicht war meine Messmethode auch nicht legal?
    --> Nockenwelle ist noch im Block, lediglich die Ölpumpe ist demontiert.
    Somit habe ich auf der Ölpumenseite die Messuhr montiert, durch das Zylindergehäuse die NW vor und zurückbewegt, fertig.

    Falls Messmethode ok, was sollte ich tun?

    Viele Grüße,
    Sven

  2. #22

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    36

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Hallo zusammen,

    heute habe ich ich die Nockenwelle ausbauen können.

    Oberes Kettenrad muss neu, Steuerkette natürlich ebenso und leider auch die NW selbst.

    In der NW ist die Keilnut halb rausgebrochen. Ärgerlich

    Was noch ärgerlicher ist, ist das Kurbelwellenspiel vorne. Jetzt wo Lima, NW und der Deckel abmontiert war, konnte ich mithilfe einer Messuhr das Radialspiel im groben messen: 0,8mm -> Das ist definitiv zu viel (WHB sagt max 0,69mm

    Könntet ihr mir evtl. weiterhelfen:

    1. Wer hat eine NW für mich, gerne original und im guten gebrauchten Zustand? Ansonsten im BMW ETK werden mir zwei angezeigt (336DEG und 308DEG), welche ist besser?
    2. Wer kann mir die KW überholen und mit neuen Hauptlagernlagern versehen? Und was kostet das komplett?

    Danke und viele Grüße,
    Sven
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken thumb_IMG_3129_1024.jpg   thumb_IMG_3127_1024.jpg   thumb_IMG_3131_1024.jpg   thumb_IMG_3132_1024.jpg  

  3. #23

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    575

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Wie sieht denn die Ölpumpe aus. Falls die auch gewechselt werden muss, dann bietet sich die neuere Version ohne die böse Scheibenfeder an und damit auch alle Varianten der neuen Nockenwellen. Original wäre es dann die 308 oder von den bekannten Händlern andere, ggf. bessere...

    Das Ausbauen der Kurbelwelle ist keine Hexerei. Um sie neu zu lagern brauchst du dann schon mehr Werkzeug, Zeit und Erfahrung. Zerlegen und prüfen kann man aber gut alleine.

    Zum Replacement Kit von SR...aufpassen was im Gutachten steht...falls du alles legal haben willst. SR hat mir gegenüber zugegeben, dass ihre Gutachten z.T. nicht alle Fahrzeuge umfassen für die sie angepriesen werden. D.h. man kann dann gggf. grössere Probleme beim TÜV bekommen. Angeblich arbeiten sie aber an erweiterten Gutachten. Alles Gerede einiger Händler in Sachen baugleich, muss nicht eingetragen werden etc. ist falsch.

    Gruss
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  4. #24
    Avatar von Gullwing
    Registriert seit
    27.06.2012
    Ort
    Urdorf (CH)
    Beiträge
    1.126

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Warum suchst du keine gebrauchte Nockenwelle?
    Es gibt mehrere bei Teilehändler meist mit Zahnrad.
    Überholen kostet mehr.

  5. #25

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    36

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Danke für die Antworten.

    Folgendes ist bzw. wird nun gemacht:

    • Neue NW (308) und Ölpumpe von BMW mit der neueren Version des Ölpumpenantriebs.
    • KW geht genauso wie die ZK zu Rolf.
    • Zylinder werden gehohnt und mit neuen Kolben/-Ringen versehen (Scheuerlein)
    • Instrumente gehen zur Prüfung und Instandsetzung (DZM) an MM


    Als nächstes überhole ich meine gebrauchten BING Vergaser (94/40/103 & 104). Ersatzteile habe ich schon im Wohnzimmer parat gelegt

  6. #26
    Avatar von Gullwing
    Registriert seit
    27.06.2012
    Ort
    Urdorf (CH)
    Beiträge
    1.126

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Das sieht aus wie eine sehr ernsthafte Instandsetzung, Kompliment!

    Mein R100S brauchte als ich sie gekauft hatte auch viel Andacht.
    Wie schlimm es auch ist mit viele km und zu wenig Wartung es kommt ein Ende an diese Arbeit.
    Dan steht da wieder eine Boxer die jeden Tag Freude bringt.
    Überholte ZK, neuen KS Kolben in Übermass, neue Pleuellager. überholtes Getriebe, neue Kuppling, neue LiMa, überholte Vergaser, Räder neu gespeicht, neue Kombischalter und und und.

    Hat einiges gekostet, bin ich schon vergessen.
    Fahr fast jeden Tag mit dies Kuh. 100% zuverlässig.
    Die mangelende Qualität von nachgefertigte Teile hat mich gestört.
    Dafür hilft das Forum mit gute Rat.

    Paul

  7. #27

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    36

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Heute habe ich die Vergaser überholt (zuvor Ultraschall dann Glasperlenstrahlen und nun neue Dichtungen, Düsen und Nadeln).

    Danach hab ich mir das Getriebe vorgenommen und erstmal gereinigt. Bislang siehts gut aus - bin aber noch nicht fertig mit der Ist-Analyse...

    Zwischendurch hab ich noch neue original Spiegel (BMW Bumm) ergattern können - die Australien-Spiegel stehen somit nun zum verkauf

    Hier erstmal ein paar Eindrücke:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken thumb_IMG_3146_1024.jpg   thumb_IMG_3144_1024.jpg   thumb_IMG_3148_1024.jpg   thumb_IMG_3150_1024.jpg   thumb_IMG_3145_1024.jpg  


  8. #28
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.033

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    die Australien-Spiegel stehen somit nun zum verkauf
    Hat nicht Elmar solche Dinger gesucht?
    Manfred

  9. #29

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    36

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Nach lange Ruhepause, würde ich euch gerne mal wieder einen Neune Status geben.

    Ja, ich war in der Zwischenzeit etwas fleißig.

    Hier habe ich das Getriebe überholt:
    - Neue Lager + Dichtungen + neue Federn inkl. Intensivreinigung.
    - Ausdistanziert mit Hilfe der alten Lager. Soll heißen alte Lager abgeschliffen, sodass sie in die Sitze und auf die Wellen locker reinpassen. Jeweils eines dieser Lager eingebaut, Deckel montiert und geprüft, ob Spiel vorhanden ist -->Distanzscheiben entsprechend angepasst.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_3118.jpg   IMG_3119.jpg  

  10. #30

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    36

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    weiter mit meinen erledigten To-Do´s:

    - Gabel überholt mit neuen Dichtungen und Öl.

    - Bremse vorne: neue Beläge, Bremsatteldichtungen re. & li., Sättel lackiert.

    - Hauptbremszylinder war von innen mit Rostnarben versehen, Ersatz besorgt und mit neuem Dichtsatz von ATE überholt.

    - Umrüstung auf Speichenräder: Hinterradfelge in den USA gefunden, Vorderradfelge in unserem heimischen Bucht geangelt. Und alles tagelang poliert.

    - Elektrik geprüft und die ein oder andere lockere Kabelverbindung erneuert.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_3469.jpg  

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •