Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    37

    Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Hallo zusammen,

    wie in meinem Vorstellungs-thread angedroht, kommt hier nun das Vorhaben - die Wiederbelebung und Restaurierung meiner neuen:

    • R100 S, Bj. Juli ´76, EZ `78


    Folgendes meine ich zu wissen:

    • Wohl ein USA (Re-)Import
    • Seit 7 Jahren beim Vorbesitzer rumgestanden
    • Zuvor angeblich "gut" gerannt, aber mit Ölverbrauch
    • Rahmennummer ist gleich Motornummer
    • Mehrere umbauten, wie Mikuni Vergaser (sogar Eingetragen) mit abenteuerlichen Ansaugstutzen, Doppelzündug von Silent Hektik, Lester-Alufelgen, Fehling-Lenker, Koni-Federbeine, Hoske-Nachbau-Endschalldämpfer, MRA-Tourenscheibe und natürlich die Australien-Spiegel


    Mein Ziel:
    Wiederinbetriebnahme, Technische Überholung und weitestgehende Zurückversetzung in den Originalzustand (mit guten Zugeständnissen )

    Was habe ich bisher gemacht:
    • Motor-, (HA-)Getriebeöle abgelassen und nix wildes gefunden außer, dass im Motoröl Benzin drin war.
    • Prüfung Zylinderköpfe: Ventilschaftspiel ist außerhalb der Toleranzen - > hier brauche ich wohl überholte.
    • Prüfung Zylinder: Optisch gehts so, Stoßspiel bei allen Ringen außerhalb der Toleranz -->Entweder honen oder auf Nikasil umsteigen...
    • Pleuellager: Haben leichte riefen, werden mit den Dehnschrauben getauscht.
    • Ölpumpe: mit Fühllehre gemessen und i.O.
    • Kurbelwelle grob geprüft (nicht ausgebaut): Axialspiel mit Messuhr geprüft = 0,10mm (passt somit), Radial habe ich 0,03 "gemessen".
    • Mikuni Vergaser: einer ist Fritte, 2x 40er Bing 103/104 sind bereits besorgt und werden überholt.
    • Ansonsten putzen, grübeln, kopf-schütteln, bei BMW bestellen und hier fleißig schreiben


    Was ich noch machen möchte:
    • Getriebe reingucken - vielleicht finde ich ja Gold (versuch mir grade den Getriebeflansch-Abzieher zu basteln)?!
    • Bremsen prüfen


    Meine ersten Fragen:
    1. Wer überholt mir die Zylinderköpfe und können die Doppel-Federung pro Ventil drin bleiben?
    2. Soll ich neue gebrauchte Nikasil Zylinder kaufen oder lieber die alten honen und Übermaß rein?
    3. Schwungrad scheint nicht original zu sein?! Wo bekomme ich ein gutes gebrauchtes original?
    4. Nockenwelle (noch eingebaut) ist mit der Nummer 1250 249 versehen, ist die original?
    5. Ist der Lack original, zumindest der vom Tank und der Sitzbank? Auf dem Tank steht die Lacknummer "519", aber passt das zur 100s von 76?
    6. Was sollte ich noch alles prüfen, jetzt wo die Büchse der Pandora eh schon offen ist(Nockenwelle ausbauen?, Vorderen Gehäusedeckel demontieren?)?
    7. Wer kann mir folgende Teile anbieten: guten Krümmer, Tacho und Drehzahlmesser mit roten Zeigern (beim Drehzahlmesser ist die Nadel abgebrochen und der Tacho ist mir beim Ausbau auf die Fliesen geknallt ?


    Jetzt wo ich grade mein Sparschwein zum Schlachter führe, freue ich mich um jede Hilfe.
    Gerne berichte ich weiterhin mit Ergebnissen/Bilder.

    Viele Grüße,
    Sven
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken thumb_IMG_3093_1024.jpg   thumb_IMG_3094_1024.jpg   thumb_IMG_3089_1024.jpg   thumb_IMG_3084_1024.jpg   thumb_IMG_3087_1024.jpg  

    thumb_IMG_3079_1024.jpg   thumb_IMG_3080_1024.jpg   thumb_IMG_3076_1024.jpg   thumb_IMG_3091_1024.jpg  

  2. #2
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.179

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    wie Mikuni Vergaser (sogar Eingetragen)
    Bist Du dir ganz sicher? Sehen für mich wie Delos

    Manfred

  3. #3
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    14.717

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Die Köpfe macht Dir Rolf S aus B hier in grün im Forum.

    Die Bremsen brauchst Du nicht zu prüfen. Nach 7 Jahren Standzeit sind die vom Grunde her zu renovieren.


    Freundlicher Gruß

    Matthias

    Dieser Küßchen links, Küßchen rechts Scheiß. Im Norden sagt man Moin, bei großer Sympathie folgt ein kurzes Nicken.

  4. #4
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    1.374

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Moin Sven,

    zu Lack-Nummer und vielen anderen Details gibt es neben der 2V-Datenbank eine Menge Infos unter dieser Adresse: http://www.bmbikes.co.uk/index.htm

    Schwarz (519) ist mir bei der R100S nicht bekannt, wohl aber bei anderen R100/T/RS vor 1981. Hast du anhand der VIN geprüft, ob es eine S ist?

    Viel Freude beim Restaurieren
    Geändert von OXY (17.06.2017 um 11:02 Uhr)
    Schöne Grüße

    Stephan

  5. #5

    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    751

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Hallo Sven,

    wenn der Rost vom Ansaugstutzen auch im Gusszylinder angekommen ist, ist auf jeden Fall schleifen erforderlich. Da könnte man dann auch den Replacement Kit von Siebenrock verwenden. Vorteil sind die leichteren Kolben. Die Vergaser waren sicherlich keine Dellortos, die schauen anders aus. Viel Erfolg und Freude beim Restaurieren.
    Gruß Gerd

  6. #6

    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Freising
    Beiträge
    37

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Danke für die Antworten und Tipps

    Werde Rolf S aus B anschreiben, ob er sich meinen Köpfen annimmt.

    Bei den Zylindern schwanke ich immer noch zwischen Übergröße einpflanzen oder auf die moderneren Nikasil umzurüsten - Argumente für/dagegen?

    Die Bremsen sind wirklich überfällig inkl. Hauptbremszylinder etc. - auf den Trommelbremsen ist sogar noch ´76 als Prod.Jahr eingestanzt - die sollten wohl nach 41 Jahren mal neu kommen
    Es sind Mikuni´s - siehe Bild. Nur welche genau es sind weiß ich (noch) nicht.

    Die Farbe ist nach der verlinkten Homepage eine nicht Standardfarbe, aber damals wohl bestellbar gewesen...Ich mag sie jedenfalls

    Und hier noch ein paar Bilder:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken thumb_IMG_3106_1024.jpg   thumb_IMG_3103_1024.jpg   thumb_IMG_3102_1024.jpg   thumb_IMG_3100_1024.jpg  

  7. #7

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    612

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Zu deiner Schwungrad Frage...Ich weiss von meinem Schrauberfreund Rolf Theml, dass Schwungräder so gut wie nie kaputt gehen und sich zumindest früher einmal bei ihm gestapelt haben...also anrufen und fragen....er handelt mit Teilen zu fairen Konditionen, wenn auch schon im Ruhestand.

    02236 2127

    Gruß
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  8. #8
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    36.770

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Auch ein paar Anmerkungen:

    - Bist du Vielfahrer, sind Nikasilzylinder oder gar der Replacement-Kit die bessere Wahl; bei geringer Fahrleistung ist Aufbohren ok.
    - Das Schwungrad könnte Spaß machen; würde erwägen, das drin zu lassen.
    - Die genannte Nr. der NW ist die Rohteilnummer, nicht verwertbar.
    - Schau dir die Stößel an.
    - Unbedingt zu überholen ist auch die Gabel.
    - Wegen der Instrumente kannst du mich kontaktieren.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  9. #9

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.177

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Servus,
    Zitat Zitat von SvenR100s Beitrag anzeigen
    Es sind Mikuni´s - siehe Bild. Nur welche genau es sind weiß ich (noch) nicht.
    das sind Mikuni Rundschieber-Vergaser aus der VM-Serie.
    In Amiland ein sehr beliebter Umbau.
    http://www.mikuni-topham.de/ENGLISHSITE/Manuals/VM%20Katalog.pdf


    Gruß, Rudi

  10. #10

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.177

    AW: Wiederbelebung & Restaurierung R100 S Bj. Juli 1976

    Servus,
    Zitat Zitat von SvenR100s Beitrag anzeigen
    Bei den Zylindern schwanke ich immer noch zwischen Übergröße einpflanzen oder auf die moderneren Nikasil umzurüsten - Argumente für/dagegen?
    Dein Motor ist von '76 und hat eine andere Brennraumform als die späteren Modelle.
    Sieht man an Deinem Bild vom Kopf recht schön.
    http://forum.2-ventiler.de/vbboard/attachment.php?attachmentid=182808&d=1497695848

    Also würde ich nicht einfach auf einen Replacement-Satz umbauen, das passt nicht richtig zusammen.

    Meines Erachtens würde da der Power-Kit besser passen. Allerdings müsste man dann ggf die Tasche für's Einlassventil nacharbeiten.
    Und man könnte die unschöne Stufe im Kolben im Bereich der Quetschkante eliminieren.
    Aber Plug&Play gibt's nichts Passendes.

    Gruß, Rudi
    Geändert von Rudi (18.06.2017 um 10:34 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •