Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    The Poltergeist Avatar von Wolfo
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    1.163

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Motoren-Esotherik.

    Zitat Zitat von o.technikus Beitrag anzeigen
    . Seine Rückmeldung, frei zitiert..."auch nach mehreren Läufen stand das Axialspiel wie eine Wand!"
    Tut das Axialspiel auch ohne irgendwelche Brücken, wenn man vernünftig ausditanziert.

    Wenn Brücken, dann aus Aluminium, um die keine Relativbewegungen zum Kopf zu erhalten, oder eine volltragende Konstruktion ala Weierstall. Mit dem Risiko, dass sich die Brücken in den Kopf einarbeiten, wenn man die Auflagefläche nicht entsprechend anpasst.
    Der Glaube versetzt vielleicht Berge, aber keine Kolben...

  2. #12
    Avatar von Mauli
    Registriert seit
    24.10.2009
    Ort
    Monaco di Baviera
    Beiträge
    2.286

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Zitat Zitat von Wolfo Beitrag anzeigen
    Motoren-Esotherik.



    Tut das Axialspiel auch ohne irgendwelche Brücken, wenn man vernünftig ausditanziert.

    Wenn Brücken, dann aus Aluminium, um die keine Relativbewegungen zum Kopf zu erhalten, oder eine volltragende Konstruktion ala Weierstall. Mit dem Risiko, dass sich die Brücken in den Kopf einarbeiten, wenn man die Auflagefläche nicht entsprechend anpasst.
    Guten Abend,

    könntest Du das bitte mit etwas Informationen anreichern?
    GrußStefan


    Stil ist die intelligente Abweichung von der Norm.


    IMES

  3. #13

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    1.424

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Zitat Zitat von Mauli Beitrag anzeigen
    Guten Abend,

    könntest Du das bitte mit etwas Informationen anreichern?
    Ich fahre jetzt meinen Motor seit 150tkm und habe nur einmal das Axialspiel geprüft und eingestellt. Dabei bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass, wenn das Axialspiel wirklich eine ganz wichtige Größe wäre, BMW sicher eine andere Möglichkeit gewählt hätte. Ein derartiger Frickelmist kann keine regelmäßige Wartungsarbeit sein. Wer es dazu erhebt, wird sicher früher oder später über ausgerissene Zugankergewinde fluchen. Trotz dieser liederlichen Einstellung läuft der Ventiltrieb seit insgesamt 175tkm mit Originalteilen.

    Natürlich würde mich interessieren, was ein zu großes (wieviel ist das?) Axialspiel verursacht - außer Gerassel.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  4. #14
    The Poltergeist Avatar von Wolfo
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    1.163

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Vernünftig ausdistanziert heißt: annähernd 0-Spiel im Kaltzustand, minimale Scheibenzahl. Zentrierpassungen im Kopf nicht vermurkst.

    Im Idealfalle die letzte Kipphebelgeneration mit der Kunststoffanlaufbuchse, die bringt auch noch die nötige Dämpfung ins System. Die kann man auch mit leichter Vorspannung montieren.

    Irgendwelche Fabeln "ala mehr Leistung, da weniger Verluste an Ventilhub" sind unsinnig, bevor die paar hunderstel Axialspiel in eine relevante Hubänderung resulieren haben sich die Stößelstangen schon plastisch verformt...

    Genauso überflüssig sind irgendwelche "Tuningmaßnahmen" (= Tuning für den Geldbeutel des Verkäufers) in der Art von Wälzlagern als Axialanlauf, der theoretische Gewinn an verringerter Reibung ist marginal bis vernachlässigbar. Sieht eben wichtig aus, so richtig "Race-Tech".

    Die erfolgreichsten Renn-BMWs fuhren übrigens mit Serienkipphebeln...


    Edit:
    Zum Thema Wälz-Axiallager noch:
    Der Kipphebel vollführt eine oszillierende Bewegung um weniger als 180°, Pitting ahoi.
    Axial-Nadellager und Axialkugellager mögen das gar nicht.
    Geändert von Wolfo (19.06.2017 um 21:21 Uhr)
    Der Glaube versetzt vielleicht Berge, aber keine Kolben...

  5. #15
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    3.880

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Hast ja völlig recht. Aber es macht Spass mit so etwas was man nicht braucht rumzufahren.

    Manfred

  6. #16

    Registriert seit
    25.11.2011
    Beiträge
    4.495

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Zitat Zitat von Wolfo Beitrag anzeigen
    Vernünftig ausdistanziert heißt: annähernd 0-Spiel im Kaltzustand, minimale Scheibenzahl. Zentrierpassungen im Kopf nicht vermurkst.

    Im Idealfalle die letzte Kipphebelgeneration mit der Kunststoffanlaufbuchse, die bringt auch noch die nötige Dämpfung ins System. Die kann man auch mit leichter Vorspannung montieren.

    Irgendwelche Fabeln "ala mehr Leistung, da weniger Verluste an Ventilhub" sind unsinnig, bevor die paar hunderstel Axialspiel in eine relevante Hubänderung resulieren haben sich die Stößelstangen schon plastisch verformt...

    Genauso überflüssig sind irgendwelche "Tuningmaßnahmen" (= Tuning für den Geldbeutel des Verkäufers) in der Art von Wälzlagern als Axialanlauf, der theoretische Gewinn an verringerter Reibung ist marginal bis vernachlässigbar. Sieht eben wichtig aus, so richtig "Race-Tech".

    Die erfolgreichsten Renn-BMWs fuhren übrigens mit Serienkipphebeln...


    Edit:
    Zum Thema Wälz-Axiallager noch:
    Der Kipphebel vollführt eine oszillierende Bewegung um weniger als 180°, Pitting ahoi.
    Axial-Nadellager und Axialkugellager mögen das gar nicht.

    Hallo Wolfo,
    ich finde es dermaßen daneben mit Fakten und Tatsachen zu argumentieren, geht garnicht.

    Wir wollen Emotionen.
    Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.
    Charles Bukowski
    Ich sollte mehr Selbstvertrauen haben....

    Viele Grüsse,
    Bernhard

  7. #17
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    3.880

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Da hast Du völlig recht. Eine unverschämtheit ist dass

    Manfred

  8. #18
    evil man Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Beiträge
    7.105

    AW: Zentrierplatten Kipphebel



    Siehe meine Signatur.

    Liebe Grüße
    Fritz



    Tuning ist,mit dem Geld das wir nicht haben Teile zu kaufen die wir nicht brauchen um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen.

  9. #19
    Avatar von vmaxz3
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    38

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Moin,
    ich habe die Platten auch eingebaut, aber nur, weil ich auch sonst alles erneuert habe (Ventile inkl. Führungen, leichte Stösselbecher, leichte Schrauben und BBK inkl. asymmetrischer Nockenwelle). Da wollte ich einfach nochmal die paar € investieren und zumindest theoretisch alles optimiert haben.
    Im Fahrbetrieb ist das alles ziemlich unauffällig und man kann sie richtig gut drehen lassen...bis 7600 U/min dann regelt die S-H ab :-)
    Viele Grüße
    Stephan B.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20170217_144259.jpg  

  10. #20
    Avatar von ffritzle
    Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    558

    AW: Zentrierplatten Kipphebel

    Fakt ist auch:
    Ich habe bei der 90S seit 20 Jahren oder noch mehr die Weierstalls (zusammen mit der letzten Kipphebelbockversion auf den Köpfen der 76er Version) montiert. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals nachkorrigieren musste.
    Im Kopf "eingelaufen" ist auch nichts.
    ffritzle

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •