Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Avatar von Snoogle
    Registriert seit
    29.06.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    278

    Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Hatte einen Sozius dabei und vergessen die Federn einzustellen. Dadurch lag der Hinterreifen an der Innenkante des frisch lackierten Kotflügels an und wird heiß. Nun habe ich überall an der Außenkante Blasen im Lack. Kann man da noch irgendwas machen oder muss das neu lackiert werden?

  2. #2
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    1.129

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Hi Snoogle,

    so lassen oder lackieren.

    PS: Wo hat's denn geschliffen? Eigentlich müsste dort ja der Lack weg sein ....
    Schöne Grüße

    Stephan

  3. #3
    Avatar von udo
    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Düsseldorf-Mettmann
    Beiträge
    475

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    neue Lackierung?!
    Gruß udo

  4. #4
    Wer macht´n sowas Avatar von h2ovolli
    Registriert seit
    10.08.2008
    Ort
    Minden-Todtenhausen
    Beiträge
    6.959

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Zitat Zitat von OXY Beitrag anzeigen


    PS: Wo hat's denn geschliffen? Eigentlich müsste dort ja der Lack weg sein ....
    Hi Stephan,
    Wird wohl an der Inneseite geschleiftert haben, ergo ist dem Lack aussen am Koti warm geworden!
    Gruß Volker



    Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen (Heinrich Heine)

    Eigene Fehler beurteilen wir wie Rechtsanwälte, fremde dagegen wie Staatsanwälte!

  5. #5
    Avatar von Reinhard
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Ellerbek bei HH
    Beiträge
    6.597

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Reifen OK oder waren da wohlmöglich Schrauben im Weg?
    Immer schön neugierig bleiben.

  6. #6
    Avatar von ck1
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    4.115

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Ein Freund hatte Blasen am Tankeinfüllstutzen. Meine Idee, probiers mal mit nem Heissluftfön und andrücken, hat gut funktioniert.

    wäre also auch hier mein Tipp.

    Gruss
    Claus

  7. #7

    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    538

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Zitat Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
    Reifen OK oder waren da wohlmöglich Schrauben im Weg?
    Das mit den Schrauben erinnert mich eher an den "Nummernschildbefestigungsschrauben"-Klassiker...
    ...aber interessant wär's schon, ob da alles "normal" verbaut war (an welchem Fahrzeug?) und was letztlich passiert ist:


    • Was hat denn konkret wo geschliffen - "Dadurch lag der Hinterreifen an der Innenkante des frisch lackierten Kotflügels an". Welche Stelle des Kotflügels meinst Du mit "Innenkante"?
      - an einer Seite (links oder rechts, jeweils in Fahrtrichtung gesehen), an beiden, oder womöglich gar an der Oberseite?
      - auf welcher Höhe? Z.B. rückwärtig zum Nummernschild hin oder eher "hinterm Batteriekasten"?



    • Was ist denn sonst so verbaut?
      Man würde ja gerne wissen, ob das serienmäßig so passieren kann oder ob da noch besondere Umstände (ausserhalb der geringen Federvorspannung) dazukommen müssen, z.B.:
      - besonders breiter Reifen (etwa BT 45? allgem.: Welche Dimension?)
      - H-Rad (Felgenbreite?) evtl. mit Versatz (durch Hülse oder aussermittig eingespeicht)?
      - Standard-Kotflügel trotz breiterem H-Reifen?


    Habe z.B. an einer RS einen 120er - H-Reifen montiert (Gussrad mit Hülse), der aber nur in Verbindung mit einem breiteren Kotflügel von Fallert eingetragen wurde. Keine Probleme feststellbar.
    An der CS wurde dagegen das Speichenrad aussermittig eingespeicht und die Eintragung des 120er erfolgte auch mit Serienkotflügel. Bisher ebenfalls ohne Auffälligkeiten, bin aber auch stets mit mindestens "mittlerer" Vorspannung der Konis unterwegs.



    VG
    DZ
    Geändert von Doppelzünder (19.06.2017 um 13:32 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Snoogle
    Registriert seit
    29.06.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    278

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Zitat Zitat von Doppelzünder Beitrag anzeigen
    Das mit den Schrauben erinnert mich eher an den "Nummernschildbefestigungsschrauben"-Klassiker...
    ...aber interessant wär's schon, ob da alles "normal" verbaut war (an welchem Fahrzeug?) und was letztlich passiert ist:


    • Was hat denn konkret wo geschliffen - "Dadurch lag der Hinterreifen an der Innenkante des frisch lackierten Kotflügels an". Welche Stelle des Kotflügels meinst Du mit "Innenkante"?
      - an einer Seite (links oder rechts, jeweils in Fahrtrichtung gesehen), an beiden, oder womöglich gar an der Oberseite?
      - auf welcher Höhe? Z.B. rückwärtig zum Nummernschild hin oder eher "hinterm Batteriekasten"?



    • Was ist denn sonst so verbaut?
      Man würde ja gerne wissen, ob das serienmäßig so passieren kann oder ob da noch besondere Umstände (ausserhalb der geringen Federvorspannung) dazukommen müssen, z.B.:
      - besonders breiter Reifen (etwa BT 45? allgem.: Welche Dimension?)
      - H-Rad (Felgenbreite?) evtl. mit Versatz (durch Hülse oder aussermittig eingespeicht)?
      - Standard-Kotflügel trotz breiterem H-Reifen?


    Habe z.B. an einer RS einen 120er - H-Reifen montiert (Gussrad mit Hülse), der aber nur in Verbindung mit einem breiteren Kotflügel von Fallert eingetragen wurde. Keine Probleme feststellbar.
    An der CS wurde dagegen das Speichenrad aussermittig eingespeicht und die Eintragung des 120er erfolgte auch mit Serienkotflügel. Bisher ebenfalls ohne Auffälligkeiten, bin aber auch stets mit mindestens "mittlerer" Vorspannung der Konis unterwegs.



    VG
    DZ
    Also verbaut ist soweit nix besonderes. Rahmen, Heck, usw. ist alles original. Das Motorrad war im Winter (ausser dem Motor) komplett zerlegt. Den alten hinteren Kotflügel habe ich ersetzt. Kann sein, dass der vielleicht nicht original /5 war.

    Das Hinterrad habe ich 1:1 wieder so eingebaut, wie ich es ausgebaut hatte. Wenn ich mir alles ansehe, sitzt der Kotflügel und der Heckrahmen schön mittig. Rücklicht und Nummernschild sind gerade. Dennoch steht das Rad zu weit rechts. Die Außenkante (flache Seite) des Reifens ist in einer Flucht mit der Kotflügelunterkannte, während ich links 2-3 cm Spiel habe.

    Montiert ist ein BT45.

    Aufgesessen bin ich, weil ich kurz nen Sozius dabei hatte und die Federn nicht härter gestellt habe. Das heißt, Reifenflanke rechts hat sich schön an der rechten Kante innen am Kotflügel gerieben. Deshalb wirft der neue Lack jetzt von außen Blasen

  9. #9
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    1.129

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Hallo,
    Wenn alles so ist wie du beschreibst, dann sitzt ja das Hinterrad ca. 1cm zu weit rechts.

    War denn der BT45 vorher schon verbaut? Wie nah kommt er rechts an die Schwinge? Hattest du Distanzhülsen drin - und auch wieder eingebaut?

    Ansonsten vergleiche doch mal die Kotflügel, ob deren Maße identisch sind.
    Schöne Grüße

    Stephan

  10. #10
    Avatar von boxerliebe
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    schweiz--zürcher oberland
    Beiträge
    2.287

    AW: Blasenwurf nach Aufsetzer - kann man das retten?

    Hoi !!
    und sitzt die schwinge denn mittig--dort ist ja auch etwas spiel re+li ??

    und der BT wird beim benutzen etwas breiter--grade mit dem vorderen am R50 gschpann erlebt !!
    ansonten noch die breitere Hülse lagerseitig HAG verbauen !!

    Und /5 schutzflügel sind wohl etwas schmaler wie die späteren /7--beim /5 Cafi habe ich dort auch 2o mm zwischenlaminiert

    gruss jörg
    Geändert von boxerliebe (22.06.2017 um 20:37 Uhr)
    ....an meine Motoren lasse ich nur Luft und Oel !!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •