Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39
  1. #21
    Q-rossitäten Sammler Avatar von Caferacer
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    Franggn
    Beiträge
    4.259

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Zitat Zitat von Gimpel Beitrag anzeigen
    Das mach ich auch schon immer so!
    Ok das ist ein Argument ..

    Zitat Zitat von Gimpel Beitrag anzeigen
    Als ich zum ersten mal an die Kupplung musste, wusste ich gar nicht, das man auch die Schwinge ausbauen kann um dass Getriebe rauszunehmen.
    Man muss nicht die Schwinge ausbauen, sondern lediglich die beiden Schwingenlagerbolzen.

    Zitat Zitat von Gimpel Beitrag anzeigen
    Zumal ich dann auch noch das Hinterrad und die Kofferhalter etc. ausbauen muss. Einstellarbeiten der Schwinge entfallen. Bei /6 ohne Sammler erscheint mir diese Methode der Montage auch schneller.
    Es ist weiter nichts auszubauen. Man zieht das Hinterrad soweit es geht zurück und unterkeilt es.
    Wohingegen du mit der anderen Methode zu den bereits beschriebenen Teilen auch noch die Auspuffanlage demontieren musst evtl auch Kabelverbindungen bzw. Kabelbinder.
    Also der Aufwand ist deutlich grösser.
    Klaus der Franggnsagg

  2. #22
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    827

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Zitat Zitat von Caferacer Beitrag anzeigen
    Also der Aufwand ist deutlich grösser.
    Ich schraub halt gerne! Der Mehraufwand hält sich in Grenzen und man kommt zum Reinigen auch mal wieder besser ran!
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

  3. #23
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    913

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Hallo Leute,

    eigentlich ist die Liebe zu unorthodoxen Reparaturmethoden ja eher mein Metier.
    Was wohl daran liegt, dass ich erst seit Besitz meiner jetzigen BMW überhaupt ein Reparaturhandbuch von innen gesehen habe .
    Jahrelang war das kleine blaue Wartungsbüchlein meine enzige Inspirationsquelle. Ich bin deswegen sehr offen für Feld-, Wald- und Wiesen- und für Aufwand verkürzende Methoden.
    Inwieweit der Aufwand durchs Kippen geringer ist muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Mit Sammler sieht das vielleicht auch anders aus.
    Ein Grund zum Streiten oder "Recht haben müssen" sind die verschiedenen Methoden aber besimmt nicht.

    Gruß
    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  4. #24
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    3.974

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Zitat Zitat von R 110 ES Peter Beitrag anzeigen

    Entweder du hörst auf mir PN zu schicken, oder ich fange an dein -Geschreibsel- hier einzustellen. Das geht ganz einfach, kopieren-einfügen,
    dein Text original und unverfälscht, es liegt an dir.

    gruss peter
    ich würde privatnachrichten wenn sie laufend nerven oder beleidigend sind, erst mal den admins melden. die kümmern sich charmant um die sache...
    erst wenns nix nützt, würd ich's zur not auch veröffentlichen
    ignore funktion gibts aber auch noch...
    netten gruß
    jan
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  5. #25
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    263

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    ...zu den bereits beschriebenen Teilen auch noch die Auspuffanlage demontieren musst evtl auch Kabelverbindungen bzw. Kabelbinder.
    Also der Aufwand ist deutlich grösser.
    Bei /6 ohne Sammler erscheint mir diese Methode der Montage auch schneller.
    Hallo,

    vom Zeitaufwand sind beide Methoden gleich. Ok, die komplette Auspuffanlage muss weg, wenn hier was festgegammelt ist sieht man natürlich alt aus. Wenn man alles mit Kupferpaste zusammengebaut hat, dauert die Demontage nur wenige Minuten, ich kenne kein Motorrad bei dem man die komplette Auspuffanlage so schnell demontieren kann wie bei der /6 (Sternmutternschlüssel vorausgesetzt).

    die -Motor kipp Methode- ist eine gute alternative für Schrauber Neulinge. Ich habe mich erst später an das Einstellen der Schwingen Lager herangetraut (das gleiche gilt für die Lenkkopf Lager). Ich war jedenfalls froh auf diesem Wege an die Kupplung heran zu kommen.

    gruss peter
    Geändert von R 110 ES Peter (04.09.2017 um 08:54 Uhr)
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  6. #26
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    827

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Die Krümmer können dran bleiben!
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

  7. #27

    Registriert seit
    30.11.2014
    Ort
    Herten
    Beiträge
    20

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Hallo zusammen

    Ich habe das miese Wetter genutzt, um mir meine Kupplung an der R 75/5 anzusehen. Wenn sie richtig warmgefahren war, ließ sie sich nicht mehr fein dosieren sondern hakte etwas. Möglicherweise war die sehr trockene Verzahnung Getriebewelle/ Kupplungsscheibe schuld. Beim Zusammenbau verzweifle ich jetzt am Filzring auf der Druckstange. Der will einfach nicht ohne verdrehen rein. Auch ein neuer, der deutlich kürzer ist, scheint zu dick zu sein. Das ist mir noch nie passiert. Hat jemand Erfahrungen mit Weglassen des Filzrings? Läuft da wirklich kein Getriebeöl bis zur Kupplung? Oder könnte man einen passenden Gummiring nehmen, der ölfest ist? Bin für Erfahrungswerte dankbar.

    Schönen Gruß an alle Winterbastler
    Bernhard

  8. #28
    Avatar von rubberduck 60
    Registriert seit
    05.11.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    551

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    [QUOTE=Bads;956239]Hallo zusammen

    Ich habe das miese Wetter genutzt, um mir meine Kupplung an der R 75/5 anzusehen. Wenn sie richtig warmgefahren war, ließ sie sich nicht mehr fein dosieren sondern hakte etwas. Möglicherweise war die sehr trockene Verzahnung Getriebewelle/ Kupplungsscheibe schuld. Beim Zusammenbau verzweifle ich jetzt am Filzring auf der Druckstange. Der will einfach nicht ohne verdrehen rein. Auch ein neuer, der deutlich kürzer ist, scheint zu dick zu sein. Das ist mir noch nie passiert. Hat jemand Erfahrungen mit Weglassen des Filzrings? Läuft da wirklich kein Getriebeöl bis zur Kupplung? Oder könnte man einen passenden Gummiring nehmen, der ölfest ist? Bin für Erfahrungswerte dankbar.

    Schönen Gruß an alle Winterbastler



    Filzring über Nacht fest mit Draht umwickeln(zusammenpressen)
    Natürlich Ölgetränkt
    Stange von der Motorseite einbauen(mit Fett)

    Gruß Robert

  9. #29
    Avatar von morro
    Registriert seit
    26.12.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    64

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Ich hatte mir aus der Tülle einer Silikonkartusche eine Einführhilfe gebaut. Tülle so abschneiden, das die Stange gerade eben mit etwas Gewalt durch die Tülle passt. Filzring in die Nut legen, satt einölen und dann die Tülle einmal durchziehen. Beim Einfädeln der Druckstange die Tülle ans Getriebe halten und durchschieben. Hat bei mir einwandfrei geklappt!
    Gruß Morro

  10. #30
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    36.581

    AW: Kupplungsdruckstange gebrochen bei R60/6

    Ein trockener Filzring wehrt sich gerne gegen den Einbau.
    Wenn man ihn vorher in Öl legt und satt andrückt, klappt die Montage aber normalerweise reibungslos.
    Stattdessen einen O-Ring zu verwenden, ist wenig sinnvoll. Zum einen müsste man eine Abmessung finden, die im eingebauten Zustand auch satt anliegt. Zum anderen fehlt ja eine passende Nut, sodass der Ring ständig axial wandert, was ihm nicht gut tut.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •