Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    20.11.2016
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    59

    Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    ... eigentlich wollte ich ja nur die neuen Zylinder und überholten Köpfe montieren. Aber das lasse ich wohl erstmal. Beim Ablassen des Altöls fand ich metallische Plättchen im Öl. (siehe Bilder) Schätze es ist Bronze, evtl. Nockenwellenlager oder Kurbelwellenlager?
    Könnt Ihr mir raten, wie ich am besten zur Fehlersuche vorgehe?
    Zum Motorrad: R100/7, 65000km. Letztes Jahr hatte ich die Pleuellagerschalen erneuert, die alten waren aber nicht so sehr verschlissen, die Späne müssen woanders her sein.
    Ausserdem ist mir aufgefallen, dass die Stößel nicht mittig auf den Nocken der Nockenwelle sitzen. Ist das normal? Oder kann sich evtl. die Nockenwelle ca 5 mm in Längsrichtung verschieben, wenn sich ihr Lager aufgelöst hat? (siehe Bilder)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_0094.jpg   IMG_0101.jpg   IMG_0096.jpg   IMG_0109.jpg  
    Geändert von Spargel (07.01.2018 um 15:36 Uhr)
    Viele Grüße,
    Jörg

  2. #2
    Gewerbetreibender Avatar von frankenboxer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Poppenhausen, OT Kützberg
    Beiträge
    2.109

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Zitat Zitat von Spargel Beitrag anzeigen
    Ausserdem ist mir aufgefallen, dass die Stößel nicht mittig auf den Nocken der Nockenwelle sitzen. Ist das normal?
    Hallo Jörg,

    ja, das ist normal. Die Stößel sitzen nicht mittig auf den Nocken, damit sie im Betrieb in Drehung versetzt werden.

    Der Abrieb kann überall her kommen. Sehen alle Nocken so gut wie die fotografierten aus?
    Mit freundlichen Grüßen aus Kützberg, Peter



    Wer 2-Ventiler nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Joghurtbecher fahren nicht unter zwei Jahren bestraft

  3. #3
    Q-rossitäten Sammler Avatar von Caferacer
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    Franggn
    Beiträge
    4.298

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Schau dir mal die Laufflächen der Stössel an.
    Klaus der Franggnsagg

  4. #4

    Registriert seit
    20.11.2016
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    59

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Die Stößel sind ok und die anderen Nocken sehen ok aus, den vordersten konnte ich nicht gut erkennen, evtl. ist er auf der gegenüberliegenden Seite vom Nocken etwas matter. Muss ich mir morgen nochmal ansehen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_0115.jpg   IMG_0114.jpg   IMG_0112.jpg  
    Viele Grüße,
    Jörg

  5. #5

    Registriert seit
    20.11.2016
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    59

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Als Quelle für den Abrieb fällt mir dann nur das vordere oder hintere Kurbelwellenlager ein (aber bereits nach 65000km?) oder das vordere Nockenwellenlager (hinten läuft die NW ja in der Ölpumpe, ich glaube da ist keine Lagerbuchse drin, oder?
    Kann ich das Problem irgendwie eingrenzen oder muss der Motor in jedem Fall raus?
    Viele Grüße,
    Jörg

  6. #6
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    16.168

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Hallo,

    schwer zu sagen. Nach dem Pleuellagerschaden die Ölwanne geputzt? Sieht so aus, als wären es Teile von der Lagerschale die nicht durch das Sieb vom Ölansaugstutzen passen.

    Gruß
    Walter

  7. #7

    Registriert seit
    20.11.2016
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    59

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Hallo Walter,
    ich hatte letztes Jahr den Motor neu abgedichtet und dabei auch die Lagerschalen der Pleuel erneuert. Der linke Zylinder oder Zylinderkopf lief deutlich lauter als der rechte, so dass ich die Pleuellager in Verdacht hatte. Lag aber nicht daran. Die Ölwanne und das Sieb hatte ich gereinigt.
    Dann hatte ich die Kolben vermessen lassen und evtl. war Kolbenkippen die Ursache für das Geräusch. Daher die neuen Kolben und Zylinder.
    Viele Grüße,
    Jörg

  8. #8
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    16.168

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Hallo,

    wenn der linke Zylinder einen Lagerschaden hat, ist wahrscheinlich das vordere KW Lager hinüber/verrutscht. Oder der "Stift des Grauens" liegt in der Ölwanne.

    Gruß
    Walter

  9. #9

    Registriert seit
    20.11.2016
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    59

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Mit dem Öl kam er nicht raus, aber evtl. fehlt er ja schon länger.
    Ich habe gelesen, dass man das Loch für den Stift an der rechten Seite bei ausgebauten Zylindern sehen soll. Habe noch nicht genau die Stelle gefunden, aber das lässt sich ermitteln.

    Wenn es das vordere KW Lager ist, muss sicher der Motor komplett zerlegt werden, oder kann man bei eingebautem Motor einfach das Lager im Lagerdeckel erneuern?

    Besten Dank schon mal für die Hinweise!
    Viele Grüße,
    Jörg

  10. #10
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    16.168

    AW: Brauche mal Hilfe bei der Schadensanalyse ...

    Zitat Zitat von Spargel Beitrag anzeigen
    Wenn es das vordere KW Lager ist, muss sicher der Motor komplett zerlegt werden, oder kann man bei eingebautem Motor einfach das Lager im Lagerdeckel erneuern?
    Hallo,

    das vorderen Lagerschild kann ausgebaut werden, wenn das Kettenrad von der KW entfernt wurde.

    Gruß
    Walter

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •