Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: Getriebe R80

  1. #21
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    1.936

    AW: Getriebe R80

    ...allways look on the bright side of life...tüdümm, tüdümm, tüdümm...

  2. #22

    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    494

    AW: Getriebe R80

    punkt 1: würde auch nur paarweise ersetzen

    Das sind aber DREI Schrägverzahnte, die da zusammen arbeiten; und nicht nur ein PAAR.

    Brian
    Geändert von dabbelju (10.01.2018 um 14:14 Uhr)

  3. #23

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Herne
    Beiträge
    115

    AW: Getriebe R80

    Also!!!!!
    Ich hab es jetzt verstanden!!!! Meine Zylinderrollenlager, ist ein Zylinderrollenlager und nicht für die Tonne.
    Geändert von joerg311 (10.01.2018 um 16:05 Uhr)
    Gruß aus Herne

    Jörg

  4. #24
    Avatar von mschenk
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    333

    AW: Getriebe R80

    Nach dem, was ich auf den (sehr unvollständigen) Bildern gesehen habe, sind zu ersetzen:

    • Lagerinnenring des Rollenlagers
    • sämtliche(!) schrägverzahnten Räder

    Der sichtbare Zustand spricht für eine Laufleistung von über 100.000km, daher würde ich auch den Rest des Getriebes einem fachkundigen Menschen zur Überprüfung geben.

    Ich rechne damit, dass neben dem obligatorischen Dicht- und Kugellagersatz auch noch weitere Neuteile fällig werden.

    Getriebemontage ist auch mit WHB kein Kleinkram.
    grüße michel

  5. #25

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Herne
    Beiträge
    115

    AW: Getriebe R80

    Zitat Zitat von mschenk Beitrag anzeigen
    Nach dem, was ich auf den (sehr unvollständigen) Bildern gesehen habe, sind zu ersetzen:

    • Lagerinnenring des Rollenlagers
    • sämtliche(!) schrägverzahnten Räder

    Der sichtbare Zustand spricht für eine Laufleistung von über 100.000km, daher würde ich auch den Rest des Getriebes einem fachkundigen Menschen zur Überprüfung geben.

    Ich rechne damit, dass neben dem obligatorischen Dicht- und Kugellagersatz auch noch weitere Neuteile fällig werden.

    Getriebemontage ist auch mit WHB kein Kleinkram.
    Nachdem ich mir das ganze noch mal in Ruhe mit Vergrößerung angesehen habe und eh schon fast alles komplett demontiert ist, werde ich es auch umfangreich richten oder gleich ein überholtes Getriebe besorgen. Deutliches Pitting hat nur das Zahnrad der Eingangaswelle!
    Bei einer G/S Bj. 1981 können 100000km locker stimmen!
    Ich weiß nur nicht, ob hier noch das originale Getriebe montiert war. Wie kann ich das feststellen? Das originale Getriebe hätte dann ja auch keine X Verzahnung. Kann man das optisch unterscheiden?
    Gruß aus Herne

    Jörg

  6. #26

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Herne
    Beiträge
    115

    AW: Getriebe R80

    Ah, so einfach ist das manchmal! X ist nicht eingeschlagen, also ist es auch keine X-Verzahnung!
    Gruß aus Herne

    Jörg

  7. #27
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    1.936

    AW: Getriebe R80

    OK BRIAN , richtig - alle drei ersetzen, ggf. vielleicht sofort auf langen 5. Gang aufrüsten...

    Michel, ja die 5 Kugellager sowieso , die paar € machen den Braten nicht fett.
    Das Rollenlager habe ich bisher nur in einem (von mehr als 10 Getrieben) ersetzt, weil durch Wasser im Getriebe mit langer Standzeit die Oberfläche teilweise angerostet war.

    Ich würde es auf jeden Fall instandsetzen - da weiß man was man hat!

    Gruß - Thomas

  8. #28
    Avatar von Wilhelm
    Registriert seit
    19.02.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.629

    AW: Getriebe R80

    Nun laßt mal die Kirche im Dorf, Jungs

    bisher ist nur klar, daß das Antriebswellen ZR fertig ist, und daß der Innenring vom Zylinderrollenlager riefig ist.
    Und daß das Zylinderrollenlager ein Zylinderrollenlager ist.

    Die hier teilweise angesprochene Totalsanierung (5. Gang kpl.,Kugellagersatz, Tonnenlager, Dichtsatz) dürfte schon für sich genommen bei über 350 Euro liegen, und ne Presse, die im Zweifelsfall 12 to drückt, braucht's dann auch.

    Wohl Tausende an 2V-Getrieben laufen trotz Laufspuren auf den Zahnflanken, ohne daß ihre Besitzer davon etwas wüßten. Außerdem sollte berücksichtigt werden, ob der Jörg damit morgen nach Kamschatka aufbrechen will, oder sich nur ein Resevegetriebe zurücklegen will.

    Der gebotene Rat stand hier schon: Jemanden mit Erfahrung und einem abgewogenen Urteil drüberschauen lassen.
    Grüsse von

    Wilhelm



    "Jeder soll nach seiner Façon selig werden"
    Preussen's Fritz


  9. #29
    Avatar von Sucky
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Schloß Holte - Stukenbrock
    Beiträge
    1.276

    AW: Getriebe R80

    Also ich würde mal mit Patrick telefonieren, ob er den Schrägzahnradsatz als gute Gebrauchtteile am Lager hat und diesen erwerben. Den Lagerinnenring würde ich, da wo der Wellendichtring läuft, nacharbeiten. Wenn er da im ein paar 1/100mm Bereich dünner wird, ist das immer noch dicht. Den Ring gibt es einzeln nicht.


    Gruß, Sucky
    Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, daß man recht haben und ein Idiot sein kann. (Martin Kessel)
    Individualismus bedeutet heute, daß man alles tut was alle anderen tun - bloß einzeln. ( Rock Hudson )

  10. #30
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    38.005

    AW: Getriebe R80

    Mein Fazit:

    A. Definitiv ersetzt werden sollten:
    - Eingangstrieb 5. Gang
    - alle Lager
    - alle Dichtungen.

    B. Möglicherweise noch fällig:
    - die beiden anderen Räder des 5. Gangs.

    Begründungen:
    Das geschädigte Triebrad der Eingangswelle (typischer Schaden!) hat Material verloren; dieses "Mahlgut" ist unbekannte Zeit im Öl gewesen und somit durch das ganze Getriebe gewandert. Die übrigen Zahnflanken mögen das ohne Schaden überstanden haben, aber die Lager nicht.
    Auch wenn denen kein Schaden anzusehen ist, haben sie definitiv gelitten.
    Daher ist es m. E. nötig alles zu zerlegen und penibel zu reinigen und alle Lager zu wechseln.
    Von den übrigen Rädern waren noch keine verwertbaren Bilder zu sehen. Mit viel Glück sind beiden anderen schrägverzahnten Räder noch so gut, dass B nicht nötig ist.

    Ich fahre selbst in meiner /7 ein Getriebe, bei dem die schrägverzahnten Räder nicht mehr schön aussehen. Aber:
    - ich fahre damit nur recht wenig
    - ich habe ein besseres Ersatzgetriebe auf Lager
    - ich wechsle das Öl häufiger.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •