PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Passt die Lichtmaschine?



Dirk
04.09.2007, 17:26
Moin Männer,

weiß jemand von Euch zufällig oder absichtlich, ob eine LiMa aus ner GS Mystik Bj. '89 in meine R 90 S passt? Vom Foto her scheint's hin zu kommen.

Danke und vorwinterliche Grüße, Dirk

UND: weiß jemand ob die Angabe 20 A oder 17 A relevant sind? Angeblich bringen beide LiMas 280 Watt Höchstleistung.

Elefantentreiber
04.09.2007, 18:01
Passst..........................

Dirk
04.09.2007, 18:08
So lieb ich das...kurz und präzise. Danke!

boxer
05.09.2007, 00:21
Hi,

die 17A bringt 240, die 20A 280 Watt. Die neuen (!!! :gfreu:) 2V-Modelle haben die 17er, da sie schon bei niedrigeren Drehzahlen stärker lädt.

Gruß,
Rainer (K)

sirwrieden
05.09.2007, 08:24
Hallo, messe einmal den Durchmesser des Rezeßes an der Feldwicklung nach da gab es Unterschiede 107 bzw 105 mm

Beste Grüße aus Fishtown
Heiko

Elefantentreiber
05.09.2007, 08:36
Original von sirwrieden
Hallo, messe einmal den Durchmesser des Rezeßes an der Feldwicklung nach da gab es Unterschiede 107 bzw 105 mm

Beste Grüße aus Fishtown
Heiko

Ja, aber das Betrifft nur die ersten 14A Lima´s der /5 Reihe.....

Thosa
05.09.2007, 10:15
Original von boxerDie neuen (!!! :gfreu:) 2V-Modelle haben die 17er, da sie schon bei niedrigeren Drehzahlen stärker lädt.
Die neuen ab 91 haben 19 A Lichtmaschinen und ich meine das diese auch anders (feiner mit mehr Windungen) gewickelt sind.

boxer
05.09.2007, 10:53
Hallo Thomas,

das ist ja wirklich das Schöne an den 2V. Ständig tauchen Neu- und Weiterentwicklungen auf. :D

Von einer 19A-Lima höre ich heut´ das erste Mal. Der ETK übrigens auch. ;)

Meine 96er Basic sowie mehrere 95er aus dem Umfeld haben alle die 17A-Lima.

Ciao,
Rainer (K)

Dirk
05.09.2007, 11:35
Wenn ich die 19 A- Varianten als exotischen Prototypen mal beiseite lasse, wäre dann grundsätzlich die 17 A-Version empfehlenswerter, falls sie tatsächlich bei niedrigeren Drehzahlen besser lädt (ich dachte immer, daß das der Regler regelt und nicht der Generator...)?

Gruß, Dirk

Q-Schrauber
05.09.2007, 12:43
Original von Elefantentreiber

Original von sirwrieden
Hallo, messe einmal den Durchmesser des Rezeßes an der Feldwicklung nach da gab es Unterschiede 107 bzw 105 mm

Beste Grüße aus Fishtown
Heiko

Ja, aber das Betrifft nur die ersten 14A Lima´s der /5 Reihe.....

Hi,

ich glaube auch die frühen /6 Modelle hatte einen anderen Durchmesser. ?(
Da glauben aber nicht wissen ist, schaue ich mal bei meiner 73´er 90/6 nach und melde mich wieder. ;)

Dirk
05.09.2007, 13:48
Original von boxer
Hallo Thomas,

das ist ja wirklich das Schöne an den 2V. Ständig tauchen Neu- und Weiterentwicklungen auf. :D

Von einer 19A-Lima höre ich heut´ das erste Mal. Der ETK übrigens auch. ;)

Meine 96er Basic sowie mehrere 95er aus dem Umfeld haben alle die 17A-Lima.

Ciao,
Rainer (K)

Zur Ehrenrettung von Thosa: es GIBT Limas mit folgendem Typenschild:
BOSCH 0 120 340 005 G1--14V 8/19A
Das legt die Annahme einer 19 A-Ausführung doch nahe, oder?

Gruß, Dirk

boxer
05.09.2007, 15:25
Hallo Dirk,

die kritisierte Aussage handelte ja nicht nur von der Existenz einer 19A-Lima, sondern von der Ausstattung der 2 V nach 91 mit einer solchen. Und dies ist nicht zutreffend.

Aber aus Interesse: Zu welcher Maschine gehört denn die von Dir genannte 19er-Lima?

Zu Deiner obigen Frage: Der Regler kann ja nur im Rahmen des Potentials der Lima arbeiten. Bei der 17er sind Rotor und Wicklung eben so ausgelegt, dass unterhalb ca. 2500-3000 u/min (genau weiß ich das nicht mehr) mehr Leistung anliegt. Das wird dafür mit einer geringeren Max.-Leistung erkauft.

Angesichts dessen, dass auch die 17A schon im Stadtverkehr etwas schwach auf der Brust ist, würde ich die 20 A nicht haben wollen.

Gruß,
Rainer (K)

G-B
05.09.2007, 15:32
Original von BlueQ
(ich dachte immer, daß das der Regler regelt und nicht der Generator...)?

Hi,

natürlich regelt der Regler. Aber eben nur in eine Richtung. Sprich was nicht ankommt kann auch nicht dazugeregelt werden.
Der Regler regelt die Spannung auf einen bestimmten Max-Wert.
Wenn nun die 17A im unteren Drehzahlbereich mehr Spannung liefert kann die Batterie bereits bei einer niedrigeren Spannung geladen werden.
P.S.: Die maximalen Ampere werden auch erst bei hoher Drehzahl abgegeben (von nix kommt nix). Aussagen wie: "Ich hab doch die 500A Lichtmaschine von xy drin und trotzdem wird die Batterie leer." können darauf zurückzuführen sein, dass derjenige übertrieben gesagt nur immer in der 30er-Zone mit 1500U/min fährt.

Sollte ich hier Gedankendreher drin haben bitte darauf hinweisen. Lass mich gern überzeugen.

Viele Grüße

Gerhard

Dirk
05.09.2007, 15:48
Original von boxer
Hallo Dirk,

die kritisierte Aussage handelte ja nicht nur von der Existenz einer 19A-Lima, sondern von der Ausstattung der 2 V nach 91 mit einer solchen. Und dies ist nicht zutreffend.

Aber aus Interesse: Zu welcher Maschine gehört denn die von Dir genannte 19er-Lima?

Zu Deiner obigen Frage: Der Regler kann ja nur im Rahmen des Potentials der Lima arbeiten. Bei der 17er sind Rotor und Wicklung eben so ausgelegt, dass unterhalb ca. 2500-3000 u/min (genau weiß ich das nicht mehr) mehr Leistung anliegt. Das wird dafür mit einer geringeren Max.-Leistung erkauft.

Angesichts dessen, dass auch die 17A schon im Stadtverkehr etwas schwach auf der Brust ist, würde ich die 20 A nicht haben wollen.

Gruß,
Rainer (K)

Die betreffende 19 A LiMa stammt von einer R 80 GS, Baujahr unbekannt.

Dirk
05.09.2007, 15:52
Original von G-B

Original von BlueQ
(ich dachte immer, daß das der Regler regelt und nicht der Generator...)?

Hi,

natürlich regelt der Regler. Aber eben nur in eine Richtung. Sprich was nicht ankommt kann auch nicht dazugeregelt werden.
Der Regler regelt die Spannung auf einen bestimmten Max-Wert.
Wenn nun die 17A im unteren Drehzahlbereich mehr Spannung liefert kann die Batterie bereits bei einer niedrigeren Spannung geladen werden.
P.S.: Die maximalen Ampere werden auch erst bei hoher Drehzahl abgegeben (von nix kommt nix). Aussagen wie: "Ich hab doch die 500A Lichtmaschine von xy drin und trotzdem wird die Batterie leer." können darauf zurückzuführen sein, dass derjenige übertrieben gesagt nur immer in der 30er-Zone mit 1500U/min fährt.

Sollte ich hier Gedankendreher drin haben bitte darauf hinweisen. Lass mich gern überzeugen.

Viele Grüße

Gerhard

Männer,
vielen Dank für die zahlreichen und interessanten Beiträge soweit, ich hab für mich die Erkenntnis gewonnnen, daß eine 17 A-LimMa für mich die beste Wahl ist, da ich tendenziell Probleme im untertourigen Stadtverkehr habe und meine Batterie zuweilen entsprechend schwächelt.
"Behördenregler" ist bereits verbaut, nur um das Thema hier nicht weiter auszuweiten :-).

Danke und Gruß, Dirk

MM
16.09.2007, 23:29
Hallo,

noch zur Ergänzung:
Der vergrößerte LiMa-Einpass mit 107 mm kam mit der Reihe /7.

sirwrieden
09.10.2007, 12:55
Hallo Michael,

hast Du zufällig eine Lichtmaschine der Baureihe /6 rumliegen und kannst mir den Einpassdurchmesser mittteilen (105mm)?

Ich habe noch 2 Stück der Baureihe /7 (107mm) und will oder muß nun eine für meinen Kollegen für dessen 60/6 umbauen.

Feldwicklung auslötet und dann den Rezeß abdrehen, ich meine eine Einpaßdurchmesser von 104,6 einmal gemessen zu haben, bin mir aber nicht mehr so sicher.

Beste Grüße aus Fishtown

Heiko

Dirk
09.10.2007, 14:32
Original von sirwrieden
Hallo Michael,

hast Du zufällig eine Lichtmaschine der Baureihe /6 rumliegen und kannst mir den Einpassdurchmesser mittteilen (105mm)?

Ich habe noch 2 Stück der Baureihe /7 (107mm) und will oder muß nun eine für meinen Kollegen für dessen 60/6 umbauen.

Feldwicklung auslötet und dann den Rezeß abdrehen, ich meine eine Einpaßdurchmesser von 104,6 einmal gemessen zu haben, bin mir aber nicht mehr so sicher.

Beste Grüße aus Fishtown

Heiko

Genau das hab ich mit meiner Neuerwerbung gemacht, auf exakt 105,0 mm abgedreht. Die Ergebnisse hauen mich bislang nicht vom Hocker, so daß ich mir überlege, die 20 A LiMa wieder einzubauen. Ich lass es Dich wissen.

Gruß, Dirk

MM
09.10.2007, 20:32
Dear Sir,

leider kann ich dir da momentan nichts anbieten und habe auch kein Muster für exaktes Messen. Nach meiner Erinnerung hat das Feldgehäuse am Einpass 105 +/-0 mm. Die Aufnahme im Gehäuse kannst du ja nachmessen; sollte ein ganz leichtes Übermaß haben. Die Feldwicklung muss ja exakt zentrisch sitzen und hat in ihrem Einpass auch kein Spiel.

LutzK
09.10.2007, 21:01
Also, ich habe in den vergangenen 25 Jahren schon einige Lima-Anker gekauft und verbaut. Den Händlern reichte jedes Mal die Angabe: 2-V-Boxer. Nach dem Modell wurde ich nie gefragt, wobei aber einigen Händlern bekannt war, welches Modell ich besitze (R 60/6; R 100 RS; R 65; R 100 GS/PD.
Während der letzten Basteleien (Elektrik-Trick-Fehler-Suche wg. Springt-nicht-an) habe ich der PD den Lima-Anker der R 60/6 implantiert (und einen neuen, überholten Valeo-Anlasser und [überflüssigerweise] einen neuen Regler und die Gel-Batterie der R 60/6). Die R 60/6 hat dann eben den neu gekauften Anker bekommen und nicht ihren eigenen alten zurück erhalten , der in der GS verblieben ist. Auf Kleinigkeiten (105 oder 107 mm u. s. w.) habe ich nie geachtet, weil ich davon bisher nichts wusste. Beide Ladys laufen jetzt problemlos.
Aber vielleicht steht PD ja auch für Pi mal Daumen :D

Dirk
09.10.2007, 21:32
Original von LutzK
Also, ich habe in den vergangenen 25 Jahren schon einige Lima-Anker gekauft und verbaut. Den Händlern reichte jedes Mal die Angabe: 2-V-Boxer. Nach dem Modell wurde ich nie gefragt, wobei aber einigen Händlern bekannt war, welches Modell ich besitze (R 60/6; R 100 RS; R 65; R 100 GS/PD.
Während der letzten Basteleien (Elektrik-Trick-Fehler-Suche wg. Springt-nicht-an) habe ich der PD den Lima-Anker der R 60/6 implantiert (und einen neuen, überholten Valeo-Anlasser und [überflüssigerweise] einen neuen Regler und die Gel-Batterie der R 60/6). Die R 60/6 hat dann eben den neu gekauften Anker bekommen und nicht ihren eigenen alten zurück erhalten , der in der GS verblieben ist. Auf Kleinigkeiten (105 oder 107 mm u. s. w.) habe ich nie geachtet, weil ich davon bisher nichts wusste. Beide Ladys laufen jetzt problemlos.
Aber vielleicht steht PD ja auch für Pi mal Daumen :D

Nahmd Lutz,

milde Kritik: über Deine Erkenntnisse sind wir hier schon länger hinaus, es gibt definitiv ZWEI verschiedene Durchmesser, 107 und 105 mm, glatt, komma null null. Und - wie gesagt - die 107er läßt sich auf 105 abdrehen und passt dann. Umgekehrt geht das leider nicht.

Gruß, Dirk

LutzK
09.10.2007, 21:39
Darum bin ich ja hier, weil ich noch was lernen möchte.. :)

Q-Schrauber
09.10.2007, 21:51
Hallo Dirk,

noch ein kleiner Hinweis......
Es gibt auch von Saprisa Lichtmaschinen (Guzzi) die ebenfalls auf die Kühe passen. Die haben 105mm Durchmesser und kommen ohne Schleifkohlen und Rotorwicklungen aus. Den entsprechenden Regler von Saprisa muss man ebefalls dazu einbauen. Die ist wohl etwas schwächer als die Bosch mit SH-Regler, aber wenn man nicht mit Radio, Christbaumbeleuchtung, elektrischer Kühlbox und Heizgriffen etc. unterwegs ist, reicht es allemal. :D :D

Dirk
09.10.2007, 22:02
Wat denn, NOCH schwächer als die Bosch?
Leute, mir ging es genau darum, die schwächelnde Bosch zu optimieren!
Is schon interessant, wohin so'n Fred hier steuern kann, klassische Eigendynamik :-)

Q-Schrauber
09.10.2007, 22:02
Original von BlueQ
...... Und - wie gesagt - die 107er läßt sich auf 105 abdrehen und passt dann. Umgekehrt geht das leider nicht.

Gruß, Dirk

Noch ein kleiner Tip....1mm Blechstreifen oder 1mm Edelstahldraht um den Fuß des Stators dann kriegst Du den auch zentriert. ;)

Q-Schrauber
09.10.2007, 22:06
Original von BlueQ
Wat denn, NOCH schwächer als die Bosch?
Leute, mir ging es genau darum, die schwächelnde Bosch zu optimieren!
Is schon interessant, wohin so'n Fred hier steuern kann, klassische Eigendynamik :-)

Sollte nur ein Tip sein für diejenigen, die keine Lust auf Schleifkohlen wechseln und defekte Rotoren tauschen haben..... ;)
Nicht jeder Braucht ein AKW auf der Kurbelwelle, es gibt ja auch Minimalisten, die möglichst wenig Schnickschack am Bike haben wollen..... :D :D :D

Dirk
09.10.2007, 22:07
Einfach auf 105 +- 0 mm exakt abdrehen, dann braucht man keine "Zentrierhilfen".
1 mm?? Bist Du sicher daß Du da nicht in der Kommastelle verrutscht bist? Wo soll denn am Statorfuß soviel Platz sein?

Sorry, Du meinst sicher den umgekehrten Weg, von 105 in die 107er Aufnahme, gell?

Im Übrigen, die 200 nochwas Watt der Q sind alles andere als üppig oder überbordend :-)

Q-Schrauber
09.10.2007, 22:20
Original von BlueQ
Einfach auf 105 +- 0 mm exakt abdrehen, dann braucht man keine "Zentrierhilfen".
1 mm?? Bist Du sicher daß Du da nicht in der Kommastelle verrutscht bist? Wo soll denn am Statorfuß soviel Platz sein?

Sorry, Du meinst sicher den umgekehrten Weg, von 105 in die 107er Aufnahme, gell?

Im Übrigen, die 200 nochwas Watt der Q sind alles andere als üppig oder überbordend :-)

Hi Dirk,

Im MO-SonderheftNr.? war auch mal ein Leserbrief, wo jemand eine LIMA mit 105mm in die Aufnahme der neueren Kühe mit 107mm eingebaut hatte.

Also 105mm mit 1mm umwickelt =107 mm ! So war es gemeint.

Zur Saprisa habe ich gerade im Diagramm nachgeschaut.

ca.12 A bei 2000 U/min
16 A bei 3000 U/min
18 A bei 4000
19 A bei 5000
20 A bei 6000

Jeweils ca.-Werte aus dem Diagramm abgelesen....

Aber ich will ja niemanden Missionieren, wer mehr braucht kann sich ja mehr einbauen.....ich brauche nicht mehr ;)

Fritz
10.10.2007, 08:34
Seufz,

ich werde wohl alt... Großgeworden mit DKW-Elektrik, nach der es einem vor nichts mehr graust, ist die Leistung der BMW-LiMa für mich bis heute eine Offenbarung. Ohm es zu präzisieren: Watt braucht man mehr (außer für einen "Supertourer" = Musikdampfer, der eigentlich zwei Räder zuwenig hat)?

:nixw:

Ratlose Grüße,

Fritz.

Elefantentreiber
10.10.2007, 09:00
Original von Fritz
Seufz,

ich werde wohl alt... Großgeworden mit DKW-Elektrik, nach der es einem vor nichts mehr graust, ist die Leistung der BMW-LiMa für mich bis heute eine Offenbarung. Ohm es zu präzisieren: Watt braucht man mehr (außer für einen "Supertourer" = Musikdampfer, der eigentlich zwei Räder zuwenig hat)?

:nixw:

Ratlose Grüße,

Fritz.

Hallo Fritz,

das grundlegende Problem der BMW Lima ist die geringe Leistung im unteren Drehzahlbereich.
Wenn Du in einer Stadt wohnst, ständig Licht an hast und nur relativ kurze Strecken fährst kommt die Lima nicht hinterher die Batterie zu laden.

Ich selber habe mit keiner BMW bisher ein Kapazitätsproblem gehabt,
trete das Moped sonst aber auch an wenns mal eng wird.

Auf Grund der überaus positiven Erfahrung mit den MZ-B Produkten bekommt meine GS nun auch eine Systemlima inkl. Zündung von MZ-B.

Sind zwar nur 150 Watt, reichen aber für alle meine Belange, sogar im Gespannbetrieb.
Und besser noch, es geht nie wieder ein Anker oder eine Diodenplatte kaputt.

Gruß
Patrick

Fritz
10.10.2007, 09:30
Original von Elefantentreiber
[quote]Original von Fritz
Seufz,

Hallo Fritz,

das grundlegende Problem der BMW Lima ist die geringe Leistung im unteren Drehzahlbereich.
Wenn Du in einer Stadt wohnst, ständig Licht an hast und nur relativ kurze Strecken fährst kommt die Lima nicht hinterher die Batterie zu laden.

Ich selber habe mit keiner BMW bisher ein Kapazitätsproblem gehabt,
trete das Moped sonst aber auch an wenns mal eng wird.

Auf Grund der überaus positiven Erfahrung mit den MZ-B Produkten bekommt meine GS nun auch eine Systemlima inkl. Zündung von MZ-B.

Sind zwar nur 150 Watt, reichen aber für alle meine Belange, sogar im Gespannbetrieb.
Und besser noch, es geht nie wieder ein Anker oder eine Diodenplatte kaputt.

Gruß
Patrick

Hallo Patrick,

da kann man sehen, was unterschiedliche Lebenswelten ausmachen. Seit über 25 J. Landbewohner, ist mir das "Kurzstreckenstadtfahrproblem" garnicht in den Sinn gekommen. Allerdings, die alten Gleichstrom-LiMas waren im tiefen Drehzahlbereich ja noch viel schlechter, und man ist auch zurechtgekommen, mußte natürlich andererseits keinen Anlasser versorgen.

Dein Vorschlag mit der Systemlima hört sich gut an, ist das vergleichbar mit der VAPE-Anlage? Die habe ich in meiner Simson und bin bestens zufrieden.

Grüße,

Fritz.

Elefantentreiber
10.10.2007, 10:44
Original von Fritz
[quote]Original von Elefantentreiber
[quote]Original von Fritz
Seufz,



Hallo Patrick,

da kann man sehen, was unterschiedliche Lebenswelten ausmachen. Seit über 25 J. Landbewohner, ist mir das "Kurzstreckenstadtfahrproblem" garnicht in den Sinn gekommen. Allerdings, die alten Gleichstrom-LiMas waren im tiefen Drehzahlbereich ja noch viel schlechter, und man ist auch zurechtgekommen, mußte natürlich andererseits keinen Anlasser versorgen.

Dein Vorschlag mit der Systemlima hört sich gut an, ist das vergleichbar mit der VAPE-Anlage? Die habe ich in meiner Simson und bin bestens zufrieden.

Grüße,

Fritz.

Hallo Fitz,

ja die VAPE-Anlagen sind vom selben Typ.
Ich denke sogar VAPE ist der eigentliche Hersteller, die Jungs
in Berlin machen dann eben nur die Modellbezogene Konfiguration.
Ich habe die Systemlima bisher nur in einigen KS601 und bin Top-Zufrieden damit.
Meine schwarze KS (Galerie)hat eine originale Gleichstromlima die aber auch erst nach der Investition von reichlich 500-600 €uro Zuverlässig.

Gruß
Patrick

Fritz
10.10.2007, 11:10
Vielen Dank, Patrick !

sirwrieden
26.05.2008, 14:00
Original von manzkem
Dear Sir,

leider kann ich dir da momentan nichts anbieten und habe auch kein Muster für exaktes Messen. Nach meiner Erinnerung hat das Feldgehäuse am Einpass 105 +/-0 mm. Die Aufnahme im Gehäuse kannst du ja nachmessen; sollte ein ganz leichtes Übermaß haben. Die Feldwicklung muss ja exakt zentrisch sitzen und hat in ihrem Einpass auch kein Spiel.

Hallo Michael,

ich habe mal 2 Stück 107er nachgemessen, das Ergebnis= 106,88 mm, demnach müßte man den 105 doch auf 104,9 mm abdrehen ?(