Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57
  1. #1
    Avatar von ISDT79
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    SI
    Beiträge
    1.273

    Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Für eine Lösung des oben genannten Problems benötige ich mal das Schwarmwissen in diesem besten aller 2V-Foren.

    Was bisher geschah: im vorletzten Jahr waren neue Reifen fällig für meine R80GS, die alten TKC80 sollten erneuert werden. Ich habe die Reifen demontieren lassen, vorne kam ein Schlauch zum Vorschein. Dann begab ich mich an die Reinigung der Felgenbetten, so wie Hans das hier schön beschrieben hat:

    https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...=1#post1180169

    Bei der Felgenreinigung habe ich keine groben Beschädigungen o.ä. im Felgenbett gefunden. Nach der Montage der neuen Reifen (nun ohne Schlauch wie eigentlich vorgesehen bei den Kreuzspeichenfelgen) ist das Vorderrad nun innerhalb einer Woche vollkommen platt. Das Rad ausgebaut und beim Händler prüfen lassen, dazu mit "Seifenwasser" eingesprüht: Druckverlust an mehreren Stellen zwischen Gummi und Felge.
    Gut, denke ich, hätte ich doch besser wieder einen Schlauch montieren lassen ...

    Jetzt finde ich in einem anderen Thema die "Technische Service-Information Motorrad & Roller Reifen" von Conti:

    Zitat Zitat von jörg.807 Beitrag anzeigen
    Dort ist zu lesen:

    Es ist nicht zulässig, Schläuche in Schlauchlos-Felgen einzusetzen!
    Ein Schlauch kommt also nicht in Frage. Der Händler will den Reifen noch demontieren und sich die undichten Stellen genau anschauen, da habe ich aber noch keine Rückmeldung.

    Daher hier die Frage, welche anderen Möglichkeiten gibt es, den Reifen dicht zu bekommen?
    Eine neue Felge würde ich mal ganz unten auf die Liste schreiben...

    Gruß

    Werner
    Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

  2. #2
    Gewerbetreibender Avatar von frankenboxer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Poppenhausen, OT Kützberg
    Beiträge
    2.746

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Hallo Werner,

    die Heideneis hatten, vielleicht haben sie auch noch, des öfteren dieses Problem. Schlauch rein und gut ist 's.

    Die Empfehlung "keinen Schlauch auf schlauchlos Felgen" macht eher bei Supersportlern Sinn, wobei mir selbst da immer noch lieber ein Schlauch als ein, auch fachmännisch, geflickter Reifen ist.
    Mit freundlichen Grüßen aus Kützberg, Peter

    www.frankenboxer.de



    Wer 2-Ventiler nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Joghurtbecher fahren nicht unter zwei Jahren bestraft

  3. #3
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.900

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Keine Werner!

    lass einen Schlauch montieren, damit bist du immer auf der sicheren Seite!
    Bei den möglichen Geschwindigkeiten und der Motor- bzw. Bremsleistung musst du keine Zerstörung des Schlauchs durch das Walken bzw. durch Erhitzung fürchten!
    Bei 150 PS Geschossen bei denen die Reifen noch bei 180 beim beschleunigen Schlupf haben sieht das anders aus.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  4. #4

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    4.014

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Zitat Zitat von frankenboxer Beitrag anzeigen
    ...die Heideneis hatten, vielleicht haben sie auch noch, des öfteren dieses Problem. Schlauch rein und gut ist's.
    Außer mit dem Heidenau hatte ich das Problem mit keinem anderen Reifen. Ich bin mit dem Motorrad über 170 tkm gefahren, habe als bestimmt 14 - 15 Reifen durchgesetzt. Selbst mit dem Heidenau war es kein "Schleicher", sondern ein schlagartiger Druckverlust während der Fahrt.

    Da der alte Reifen aber schon einen Schlauch drin hatte, wird das Problem nicht beim Reifen liegen. Welche Art von Ventil wurde denn montiert, nachdem der Schlauch raus war? Ist das Ventil auch gegen das Felgenbett dicht?
    Geändert von FrankR80GS (07.04.2021 um 13:59 Uhr)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #5
    Avatar von ISDT79
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    SI
    Beiträge
    1.273

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Welche Art von Ventil wurde denn montiert, nachdem der Schlauch raus war? Ist das Ventil auch gegen das Felgenbett dicht?
    Es wurde auch vorne ein Winkelventil montiert , was auch mein erster Ansatzpunkt war. Das ist aber dicht. Ein gerades originales Metallventil habe ich jetzt besorgt, das käme dann zum Einsatz.

    Gruß

    Werner
    Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

  6. #6

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    4.014

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Dass der VR merklich schneller Druck verliert als der HR wollte ich noch erwähnen. Alle 4 Wochen muss ich ca. 0,2 - 0,3 bar nachpumpen - bei 2,6 bar Arbeitsdruck. War schon schlimmer, wurde aber nach Reinigung des Felgenbetts besser. Ich hab' s aber nicht auf Hochglanz poliert.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  7. #7
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Niederösterreich - Süd
    Beiträge
    12.140

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Hallo Werner

    Die neuen Reifen haben an Lauffläche und Flanken meist diese kleinen Härchen.
    Wenn nun so ein etwas längeres Härchen bei der Montage zwischen Felge und dem abzudichtenden Reifenwulst kommt hält die Luft nicht.
    Am besten in diesem Bereich die Härchen vor der Montage wegschneiden.
    Gruß Fritz






  8. #8
    Avatar von ISDT79
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    SI
    Beiträge
    1.273

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Innerhalb weniger Tage ist der Reifen vollkommen platt, also nicht schlagartig, aber auch nicht 0,3 bar in 4 Wochen, damit könnte ich leben. Wenn ich nach 4 Wochen fahren möchte, ist erst mal länger Fußpumpen angesagt, bevor ich überhaupt zur Tanke komme zum fertig aufpumpen.

    Und es ist keine punktuelle Stelle, wo das Seifenwasser eine Blase wirft, sondern es schäumt an manchen Stellen auf 20 cm Länge wie Ahoi-Brause zwischen Felgenrand und Reifen. Leider habe ich kein Foto gemacht.

    Wenn Conti schreibt, es sei nicht zulässig, Schläuche in Schlauchlos-Felgen einzusetzen, wird es dafür doch Gründe geben. Wenn es bei leistungsschwächeren Maschinen oder geringeren Geschwindigkeiten vertretbar wäre, dann könnte man das in gewissen Grenzen ja auch erlauben, was aber offenbar nicht der Fall nicht. Zumindest verstehe ich das so...

    Gruß

    Werner
    Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

  9. #9
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    3.505

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Hallösche,

    hab grad zufällig einen neuen Satz Heidnauer K60 daliegen.
    Und tatsächlich , der Reifen für vorne hat doch tatsächlich an der Dichtfläche solche Würschtle . Der Reifen für hinten nicht.
    Das kann natürlich undicht werden .

    Ich werde die Würschtle abschneiden, obwohl ich den Vorderreifen mit Schlauch fahren muss, ist ein 3.00-21 TT.
    Vielleicht schaut mal einer bei den TL nach, ob die auch diese Würschtle haben.

    Die haben aber m.M. nach da niGS zu suchen

    Gruß Holger

    P.S. aber bei der GS fahr ich schon IMMER Heidenau K60 TL MIT Schlauch
    Geändert von rote-emma (07.04.2021 um 16:00 Uhr)
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  10. #10
    Autodidakt Avatar von jörg.807
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    370

    AW: Schleichender Druckverlust Kreuzspeichen-Felge GS

    Zitat Zitat von ISDT79 Beitrag anzeigen
    Wenn Conti schreibt, es sei nicht zulässig, Schläuche in Schlauchlos-Felgen einzusetzen, wird es dafür doch Gründe geben. Wenn es bei leistungsschwächeren Maschinen oder geringeren Geschwindigkeiten vertretbar wäre, dann könnte man das in gewissen Grenzen ja auch erlauben, was aber offenbar nicht der Fall nicht. Zumindest verstehe ich das so...

    Gruß

    Werner
    Hallo Werner,

    meiner Ansicht nach liegt der Grund für die Unzulässigkeit darin, daß Schlauchlosreifen vielfach innen heftige rauhigkeiten aufweisen, die den montierten Schlauch im Betrieb dann durchscheuern können.

    Im Gespannbetrieb fahre ich selbst 135/70-15er Autoreifen auf mittig gespeichten Felgen, ertaste vor Montage aber die Innenseite der Reifen nach Rauhen Stellen, die vor einsetzen des Schlauches zu eliminieren sind.
    Gruß aus der niedersächsischen Elbtalaue,

    Jörg


    Und wenn mir der Geduldsfaden gerissen ist... dann mache ich mit Langmut weiter.
    und Analog...find ich gut!

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier