Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    Avatar von MacBaer
    Registriert seit
    04.05.2016
    Ort
    Waldems-Esch
    Beiträge
    125

    Eicon06 Batterie/Anlasser R65 (248)

    Hallo liebes Forum,
    heute war der erste Tag mit halbwegs akzeptablen Temperaturen bei mir im Kreis und bevor ich mit der Zwerg-Kuh fahre, habe ich erst mal die Wartung (Ventilspielkontrolle) angefangen. Nachdem ich damit fertig war, mal kurz einen Proberitt machen...Pustekuchen...Anlasser kratzt..Spannung am Voltmeter bricht ein...hat die ganzen Monate jetzt am Ladegerät gehangen in der Garage (Batterie allerdings eingebaut). Voltmeter zeigt alles mögliche von 10V - 12 V an, je nachdem, wie lange sie wieder am Ladegerät hängt (Louis uralt, zeigt Ladezustand 50%-75% an). Batterie platt (blei Säure) oder was schlimmeres? Verreckt der Anlasser vom Stehen in der Garage?
    Die üblichen Läden wie Louis + Polo haben nix. Die Batterien bei den anderen Läden wie z.B. A.T.U. haben Dimensionen 181x82x171 mm und 19Ah, das ist so das einzige, was ich meiner alten Batterie ablesen kann.

    Viele Grüße aus Waldems
    Michael
    Can you tell me not to think of you? Oh no, oh no, you can't do that! (Gary Floyd)

  2. #2
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    43.557

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Zitat Zitat von MacBaer Beitrag anzeigen
    ... hat die ganzen Monate jetzt am Ladegerät gehangen in der Garage ...
    Genau das war der Fehler!

    Empfehlung für den neuen Akku: Kunglong.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  3. #3
    Avatar von MacBaer
    Registriert seit
    04.05.2016
    Ort
    Waldems-Esch
    Beiträge
    125

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    @MM
    das ist ja doof...ich dachte, das Ladegerät mach so was wie "Erhaltungsladung" und "Batteriepflege".
    Habe jetzt einfach mal Kung Long gegoogelt und bei Amazon gibt es eine 12V 18Ah, die ist von den Abmessungen etwas flacher, könnten dann die Gummistrippen zu lang sein. Gibt es eine genaue Typbezeichnung?

    Wäre ja schön, wenn es "nur" die Batterie wäre und nicht der Anlasser. Bei dem Geräusch...wenn da was drin blockiert, würde dann auch die Spannung zusammenbrechen? Was für eine kaputte Batterie spricht ist, dass wenn die Spannung "unten" ist braucht es ein paar Sekunden am Ladegerät...dann springt die Spannung wieder auf 12V...so reime ich es mir halt zusammen.

    EDIT: sehe gerade im Anhang vom Link, dass es da um den Höhenausgleich und die Abdeckung der Pole geht. Würde die Batteriepole auch mit M5 Schrauben versehen. Abdeckung kann ich mir zur Not auf dem 3D Drucker frickeln...mal sehen.

    Viele Grüße
    Michael
    Geändert von MacBaer (29.05.2021 um 19:17 Uhr)
    Can you tell me not to think of you? Oh no, oh no, you can't do that! (Gary Floyd)

  4. #4
    Avatar von boxerliebe
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    schweiz--zürcher oberland-und bald mit HX-Kuchenblechen
    Beiträge
    4.271

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Garnix machen ist manchmal gesünder !!!
    gruss jörg
    Elektro-Töff???
    Erst , wenn man den Strom durch ein Loch nachfüllen kann !

    2-ventiler PINS:https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...-ANSTECKER-2-0

  5. #5
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    22.565

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Kennst du die Datenbank? Schau mal rein, da werden deine ganzen Fragen beantwortet.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #6
    Avatar von MacBaer
    Registriert seit
    04.05.2016
    Ort
    Waldems-Esch
    Beiträge
    125

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Grüß Dich Hans!
    Danke für den Hinweis, da schaue ich mal rein. Ich fürchte, damit alleine ist es nicht getan. Hatte die Batterie ausgebaut und am CTECK 5A über Nacht geladen. Das Ladegerät ist zufrieden, kein Fehler bei den Prüfungen.
    Wieder eingebaut. Moped vor gerollt, Zündung an...das Voltmeter bleibt deutlich unter 12V...natürlich kein Start möglich (siehe YT Video).


    Dann dachte ich mir, ob die Anschlüsse korrodiert sind. Auf der Masse Seite sieht es gut aus. Auf der Plus Seite schon nicht so...dunkler Belag auf dem Anschluss - Auge. Als ich mit Schmirgel ran bin habe ich auch gesehen, dass von dem dicken Anschlusskabel der Ring des Auges schon angebrochen ist. Der Anschluss von dem dünneren Kabel ist gleich ganz abgebrochen. Na super! Bild davon als Anhang angefügt.


    Jetzt muss ich mich erst um die Baustelle kümmern. Für Tipps hierzu wäre ich sehr dankbar!

    Viele Grüße
    Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken R65 Batterie Plus-Kabel.jpg  
    Can you tell me not to think of you? Oh no, oh no, you can't do that! (Gary Floyd)

  7. #7
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    930

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Wenn der Ring außen, am Ösenumfang, angebrochen ist, ist das völlig unbedenklich (ich sehe nix?). Blankmachen und gut.
    Schlüsselbunde gehören niemals an ein Zündschloß!
    Freundliche Grüße
    Gerd

    verflossen: Simson SR 2, SR 4-2, S 51; Jawa 55, MZ ES 150; aktuell nur Simson Schwalbe und R 60/7 EZ 79

  8. #8
    Avatar von MacBaer
    Registriert seit
    04.05.2016
    Ort
    Waldems-Esch
    Beiträge
    125

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Hallo zusammen,
    habe die Ösen an Masse + Anlasser Plus blank gemacht und eine neue Öse an das dünne Kabel (zur Diodenplatte?!) gecrimpt. Sieht schon viel kräftiger aus - leider auch das Kratzen-Krachen beim Startvorgang. So übel, dass ich lieber weitere Versuche unterlasse. Habe bei ebay Kleinanzeigen einen überholten Valeo France Starter 9 Zähne gefunden. Ich denke, 9 Zähne ist das, was mein mutmaßlicher Bosch jetzt auch hat..hoffe, auf der Gegenseite gab es keinen Zahnausfall.

    Soll ich mir das Angebot mal näher anschauen? Für das Geld gibt es einen Bosch-artigen bei BMW Bayer, ein Valeo soll dort ca. 240 EUR kosten.

    Wenn ich den Anlasser habe, braucht es da ein Anlasser-Tausch-Diplom? Ich denke mal, Tank runter, klar. Motordeckel oben, Lima-Deckel vorne. Dann müsste man doch schon dran kommen.

    Viele Grüße
    Michael
    Can you tell me not to think of you? Oh no, oh no, you can't do that! (Gary Floyd)

  9. #9
    Avatar von linuxlinden
    Registriert seit
    19.09.2019
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    189

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Hallo Michael,

    Anlasser tauschen ist kein Hexenwerk. Wie Du schon schreibst, Tank runter, Luftfilterkasten raus, Motordeckel oben runter, Lichtmaschinendeckel vorne weg und dann den Bosch ausbauen. Zwei Schrauben hinten, eine vorne lösen. Der Valeo hat dann nur noch zwei Schrauben hinten.
    Elektrik wieder wie beim Bosch anbauen. Fertig.
    Mit freundlichem Gruß aus dem Allgäu

    Michael

    BMW R65 LS (mit 7R PowerKit), Bj. 1983
    Royal Enfield Classic 500 EFI, Bj. 2012

  10. #10
    Rolling Bones Avatar von Benno
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    6.081

    AW: Batterie/Anlasser R65 (248)

    Zu allererst würde ich mal überbrücken, um zu sehen, ob der Anlasser wirklich defekt ist.
    Grüße aus dem Münsterland
    Benno aus Dülmen

    Frohes G(r)asen

    Was für die Seele gut ist, kann der Leber nicht schaden.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier