Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11

    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    2.906

    AW: Vergaser - richtige Lagerung nach Ultraschall-Reinigung ??

    Moin,

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Ballistol verursacht an Messing- und Kupferbauteilen schon in dünner Schicht nach einiger Zeit gehörig Grünspan.
    Gut, daß meine Vergaser bzw. ihre Düsen und Drosselklappen/-wellen) nichts davon wissen.
    Und die Alukörper erst - die wären nämlich die ersten. Insbesondere frisch gestrahlt und mit halbwegs offener Ox-Schicht.

    Ich habe das schon mehrfach erlebt und auch die dazu führende Reaktion ist nachvollziehbar, wenn man in Chemie etwas aufgepasst hat. Die in Ballistol enthaltene Kalilauge entzinkt im ersten Schritt das Messing und das zurückbleibende, feinverteilte Kupfer bildet mit Wasser und CO2 aus der Luft basisches Kupfercarbonat.
    Ein klassischer Fall von 'Der Unterschied zw. Therorie und Praxis.'
    Und ja, die Vorlesung im Grundstudium hab ich (ausnahmsweise) wohl mal nicht verschlafen - irgendwann hab ich das auch schon mal gehört.
    Wenn da nicht der Unterschied zw. KOH als Lösung und 'ein wenig' KOH zur pH Wert Einstellung dispergiert in einer öligen Lösung wäre...
    btw.: Grünspan ist Cu-(II)-Acetat, nix Carbonat.

    Die Teile lösen sich dadurch nicht auf, aber schön ist es auch nicht, zumal einfaches Nähmaschinenöl auch ausreichen würde.
    Keine Einwände euer Ehren. Außer, daß ich einfaches Nähmaschinenöl in der Regel nicht als Spraydose griffbereit in der Werkstatt habe.

    Auch das im Ballistol als Lösungsmittel reichlich verwendete Isobutanol ist im Hinblick auf Gummiteile nicht unproblematisch.
    Das mag für die ein oder andere weiche/klebrige Gummimischung zutreffen. Öl- und Kraftstoff beständigen Gummimischungen tut Ballistol hingegen definitiv nichts, wirkt sogar gut vorbeugend gegen Versprödung und ersetzt (bei mir) seit langem den Hirschtalgstift und die Dose Gummipflege-Spray.

    Und da heute ja eigentlich kein Ölfred Tag ist, mag das letztendlich jeder halten wie er will - ICH habe mit Ballistol für den genannten Zweck jedenfalls durchweg gute Erfahrungen gemacht.

    Grüße,
    Jörg.

  2. #12

    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    33

    Eicon16 AW: Vergaser - richtige Lagerung nach Ultraschall-Reinigung ??

    Salli miteinander,

    lebhafte Diskussion hier. Ich wollte keinen Streit anzetteln und danke Euch für Eure Tips und muß nun erstmal überlegen.
    Ballistol mag' ich wegen des Geruchs, ich verwende das Zeug aber lieber zur Lederpflege, zieht gut ein. Jetzt hab' ich auch vielleicht eine Erklärung für den Grünspan an den Metallschlaufen meiner ollen Springerstiefel.
    Radglanz kenne ich noch nicht, muß mich mal umschauen nach dem Zeug. Im Zweifel bleib' ich bei Diesel und werde den Vergaser zum Schutz gegen Mäusedreck zusätzlich "eintüten".
    Ursache meiner Frage war die beobachtete, beginnende Oxdation (weiße "Salze") auf dem Vergaserkörper, die ich auf Rückstände des Ultraschallbads vor sechs Monaten zurückführe. Nur so'ne Vermutung.

    Gruß + bis demnäxt,
    Martin
    Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe.

  3. #13
    Avatar von boxerliebe
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    schweiz--zürcher oberland-und bald mit HX-Kuchenblechen
    Beiträge
    4.300

    AW: Vergaser - richtige Lagerung nach Ultraschall-Reinigung ??

    Ich habe in solch Zusammenhang mal von aufgedüstem 2-Takt Gemisch gehört , dann das Bengzeng verdampfen lassen und der verbleibende Oelfilm schützt die Oberflächen !

    War sicher in der Zeit in B kurz nach der Wende...!
    Wissen die Eingeborenen noch etwas von dem Brauch ??
    Ich habe damals immer alles benutzt , nicht gelagert !
    Gruss jörg
    Elektro-Töff???
    Erst , wenn man den Strom durch ein Loch nachfüllen kann !

    2-ventiler PINS:https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...-ANSTECKER-2-0

  4. #14
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    43.778

    AW: Vergaser - richtige Lagerung nach Ultraschall-Reinigung ??

    Zitat Zitat von malocher Beitrag anzeigen
    ...
    Ursache meiner Frage war die beobachtete, beginnende Oxdation (weiße "Salze") auf dem Vergaserkörper, die ich auf Rückstände des Ultraschallbads vor sechs Monaten zurückführe. Nur so'ne Vermutung.

    Gruß + bis demnäxt,
    Martin
    Da bin ich bei dir.
    Nach einer US-Reinigung ist es elementar wichtig, die Teile gründlich zu spülen; am besten mit demineralisiertem Wasser - aber wenigstens mit Leitungswasser. Schon geringe Reste des Reinigers reichen sonst für unangenehme Folgereaktionen.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  5. #15

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    55

    AW: Vergaser - richtige Lagerung nach Ultraschall-Reinigung ??

    Bitte nicht hauen, aber was ist mit WD-40 zur Konservierung? Zum Putzen von Aluminum find ich das super, nicht zuletzt wegen des leichten Films, der zurückbleibt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier