Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    36.945

    AW: Züge ölen, auch neue!

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    und wie hast du das festgestellt?
    Manfred
    Die Seele ist immer aus Metall. Teflon ist als Reibungsverminderer in Schlauchform zwischen Seele und Hülle eingebaut.
    Ich spüle schwergängige Züge übrigens mit dem allseits verschrieenen WD40. Läuft gut durch, spült den Dreck raus und ein wenig davon bleibt als Schmierung drinnen. An der Luft außerhalb der Hülle verdunstet die Suppe so schnell, dass sie keinen Staub bindet, im Gegensatz zu dickeren Ölen.
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  2. #12

    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    975

    AW: Züge ölen, auch neue!

    Wer übrigens mal WD40 in etwas größeren Mengen braucht: Grillanzünder vom Lidl (1l für 1.99€) ist das gleiche, nur ohne Vanillearoma. WD40 schmiert zwar, verdunstet aber an der freien Luft. Paraffinöl (Weißöl, Ballistol, Babyöl, Nähmaschinenöl) ist da etwas besser.

    Martin

  3. #13
    Avatar von Hilbecker
    Registriert seit
    08.12.2020
    Ort
    Werl
    Beiträge
    340

    AW: Züge ölen, auch neue!

    Guten morgen ...

    Ich mache gerade eine R100/7 aus dem Jahr 1981 fertig und hatte mir schon die Komponenten für eine "Flaschenzug-Betätigung" für die Kupplung besorgt, weil die extrem schwergängig war.
    Nachdem der Kupplungszug sowieso schon recht kurz war, habe ich jetzt einen originalen, längeren verbaut ... und frage mich, wozu ich überhaupt die Komponenten gekauft habe.
    Der Unterschied zwischen einem alten, mit WD40 gespülten Zug und einem neuen ist enorm.
    Das Gleiche übrigens auch bei den Gas-Zügen. Nur die Züge für den "Choke" habe ich übernommen.

    Martin

  4. #14
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    36.945

    AW: Züge ölen, auch neue!

    Zitat Zitat von MartinJ Beitrag anzeigen
    WD40 schmiert zwar, verdunstet aber an der freien Luft.
    Genau den Effekt mache ich mir bei Bowdenzügen zu nutze. Übrigens auch super bei Fahrradketten. Dreck raus, etwas Schmierung rein und keine Dreckanhaftungen außen.
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  5. #15
    Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    6.698

    AW: Züge ölen, auch neue!

    Tach allerseits,

    was die Schmierung von Bowdenzügen und Ketten betrifft, Moped oder Fahrrad egal, so hat hier wohl jeder seine Vorgehensweise/Rezept.

    Ketten werden hier mit Kettensägeöl schmiert. Hohe Anhaftkraft und brauche ich sowieso für das Fichtenmoped.
    Dazu muß man aber wissen, das unsere Mopeds mit Kette, nur Geländemaschinen sind. Die bekommen Billigstketten, nix X-Ring, O-Ring oder was es da alles gibt. Dafür werden sie nach jeder Fahrt gründlich gesäubert und geschmiert.
    Viele Grüsse
    Ingo


    Utrinque Paratus (bereit für alles)


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier