Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Avatar von Antiquitaetenpartner
    Registriert seit
    04.07.2020
    Ort
    Muggensturm
    Beiträge
    17

    Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Hallo,
    ich habe eine R100/7 Bj. 1981 und nach zweifachem Wechsel des Wellendichtrings am Getriebe Eingang ist dieser immer wieder nach kurze Fahrt, wenn der Motor richtig warm ist, undicht.
    ich bin echt am verzweifeln, es ist nicht das erste mal das ich Axialwellendichtringe Tausche. Was mach ich nur verkehrt?
    Gehäuseflansch ist nicht verrieft und ich habe ihn beim zweiten Mal eingeklebt, Getriebewelle ist nicht eingelaufen. Gibt es dickeres Getriebeöl?
    oder habe ich einfach den falschen Wellendichtring? Gibt es eine Empfehlung wo kaufen? Bessere Hersteller?
    Ich freue mich über eure Unterstützung.

    Grüße Frank

  2. #2
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    6.654

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Wie viel "Spiel" ist denn in der Wellenlagerung?

    Wenn das Rollenlager fertig ist, kann die Feder des Wedi´s nicht mehr viel ausrichten.
    Dann lässt sich der Zustand der Lagerbuchse mit der Dichtfläche für den Wedi in zusammen gebauten Zustand recht schlecht bestimmen.
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  3. #3
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    37.005

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Die Getriebeentlüftungsschraube (das ist die, welche die Tachowelle festhält) dicht oder durch eine schicke Inbusschraube ersetzt?
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  4. #4
    Avatar von Antiquitaetenpartner
    Registriert seit
    04.07.2020
    Ort
    Muggensturm
    Beiträge
    17

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Die Getriebeentlüftungsschraube (das ist die, welche die Tachowelle festhält) dicht oder durch eine schicke Inbusschraube ersetzt?
    Hallo,
    die Entlüftungsschraube ist noch Original und ich habe mal vorsichtig Druckluft eingeblasen, der Gummibalg bläst sich auf, somit gehe ich von einem freien Zugang aus.
    Das Getriebe wurde frisch überholt und die Welle hat kein Spiel.
    gibt es unterschiedliche Wellendichtringe?

  5. #5
    Rolling Bones Avatar von Benno
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    6.200

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Nur mal ganz dumm nachgefragt:

    Woher hast du den Dichtring? Original BMW?

    (es gibt her schlechte Erfahrungen mit Nachbauten)
    Grüße aus dem Münsterland
    Benno aus Dülmen

    Frohes G(r)asen

    Was für die Seele gut ist, kann der Leber nicht schaden.

  6. #6
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    21.005

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Hallo,

    ist der Dichtring richtig herum eingebaut und nicht beim Einbau beschädigt worden? Die Hülse auf der Eingangswelle ist in Ordnung? Nach einmal ein Bild.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  7. #7
    Avatar von Antiquitaetenpartner
    Registriert seit
    04.07.2020
    Ort
    Muggensturm
    Beiträge
    17

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Nur mal ganz dumm nachgefragt:

    Woher hast du den Dichtring? Original BMW?

    (es gibt her schlechte Erfahrungen mit Nachbauten)

    Dichtung ist von BMW Mayer, habe ich bisher noch keine schlechte Erfahrung. Wo bezieht ihr eure her?

  8. #8
    Avatar von Antiquitaetenpartner
    Registriert seit
    04.07.2020
    Ort
    Muggensturm
    Beiträge
    17

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ist der Dichtring richtig herum eingebaut und nicht beim Einbau beschädigt worden? Die Hülse auf der Eingangswelle ist in Ordnung? Nach einmal ein Bild.

    Gruß
    Walter

    Hallo Walter,
    derzeit habe ich Motor und Getriebe noch nicht wieder getrennt. Die offene Seite des Wellendichtrings zum Getriebe inneren.
    Ja die Welle könnte ich kontrollieren ob da etwas ist, das habe ich nicht gemacht. Guter Tip👍🏿

  9. #9
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    21.005

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Zitat Zitat von Antiquitaetenpartner Beitrag anzeigen
    Hallo Walter,
    derzeit habe ich Motor und Getriebe noch nicht wieder getrennt. Die offene Seite des Wellendichtrings zum Getriebe inneren.
    Ja die Welle könnte ich kontrollieren ob da etwas ist, das habe ich nicht gemacht. Guter Tip👍🏿
    Hallo,

    meine Dichtringe beziehe ich immer von "Agrolager.de". Auf die Endung achten "BaSL". Der Dichtring schließ vorn mit dem Gehäuse ab. Dort ist kein Anschlag für die Einbautiefe vorhanden.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  10. #10
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    6.654

    AW: Getriebe Eingangswelle undicht, ich verzweifle

    Und ich meine, für Schlüssel-Positionen wie eben den Getriebe-Eingang nur original von BMWeh.

    Mir ist noch kein West-Europäischer alternativ Hersteller unter gekommen der den Wedi mit Rückförderdrall hat.

    Mit einigen Teilen der BMW Zubehör-Händler hatte ich schon üble Probleme.




    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Dichtringe beziehe ich immer von "Agrolager.de". Auf die Endung achten "BaSL". Der Dichtring schließ vorn mit dem Gehäuse ab. Dort ist kein Anschlag für die Einbautiefe vorhanden.

    Gruß
    Walter
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier