Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von kuhno
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    61137 Schöneck
    Beiträge
    97

    Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Hatte den Scheinwerfer zum lackieren demontiert, alles dokumentiert, nach der Lackierung wieder montiert.
    Ein ziemliches Gefummel! Vor allem das Zünd"schloss" (hier habe ich mit zwei Fäden die Feder zusammengespannt, dann ging es viel leichter)
    Soweit hat alles geklappt, alles funktioniert bis auf das Rück- und Bremslicht.

    Hat jemand einen Plan mit den Kabelfarben?

    Weiss jemand wo die Kabel für beides angeschlossen werden, ich nehme an, an der Kontaktplatte unterhalb des Zündschlosses.

    Ein schwarzes Kabel ist noch unbenutzt, ein Kontakt an der Platte noch frei.
    Das Rücklicht brannte kurz, ich nehme an beide, dann nicht mehr, nach der Birne hab ich jetzt nicht geschaut, hab jetzt einfach keine Lust mehr heute nach der Fummelei

    Danke und Gruß

    Gerd

    PS: an dem Scheinwerfergehäuse war ein Massepunkt/Kabel - wo wird das hingelegt?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Kontaktplatte.jpg  
    Geändert von kuhno (23.11.2021 um 19:25 Uhr)

  2. #2
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    44.503

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Obwohl du nix zum Modell schreibst, gehe ich mal von 69S aus.
    Da müsste dir das Schaltbild hier helfen:
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  3. #3
    Avatar von kuhno
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    61137 Schöneck
    Beiträge
    97

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Danke! Klar für die R69S
    Leider ein 12 Volt Plan, meine hat ja 6 Volt, trotzdem hilft das sicherlich, besser wäre halt was für die 6Volt Version

    Gruß
    Gerd

  4. #4
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Fünfhausen,Vier und Marschlande, Hamburg
    Beiträge
    559

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Moin,
    12V oder 6V dürfte egal sein, deine Kontaktplatte ist auschlaggebend.
    Ich tippe darauf, das sie starke Ähnlichkeiten mit der von der RXX/5 hat.

    Ich habe den Schaltplan der RXX/5 vorliegen:
    an der Kontaktplatte befindet sich ein Anschluss 58, davon einmal vorderes Standlicht und einmal hinteres Standlicht. GR = Grau

    Schaltplan R68 (!)
    Kontaktplatte Anschluss 57 vorderes Standlicht, Anschluss 58 hinteres Standlicht. Farbe unbekannt. SW-WS Schwarz- Weiss (?)

    Die Vollschwingen sind von Mitte 1950 bis 1969 gebaut worden, deshalb die Ausführung der Kontaktplatte beachten, Klemmen 57 und 58 oder eben nur Klemme 58

    Ja, ja die Elektrik ist nicht mein Hobby.
    Viel Erfolg.
    Geändert von caddytischer (23.11.2021 um 20:17 Uhr)
    caddytischer, Claus

    BMW R50, mit R80 Gleitlagermotor, ganze 50 PS, /5 Gabel


  5. #5
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    44.503

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Für die Kabelfarben bzw. allgemein passt der schon weitgehend.
    Einen Originalplan findest du hier:
    Der zweite Eintrag betrifft das Handbuch mit Schaltplan auf den beiden letzten Seiten (aber ohne Kabelfarben).
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  6. #6
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Fünfhausen,Vier und Marschlande, Hamburg
    Beiträge
    559

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Moin,
    dann Klemme 57 und 58, Farbe Schwarz laut der Tabelle.
    caddytischer, Claus

    BMW R50, mit R80 Gleitlagermotor, ganze 50 PS, /5 Gabel


  7. #7

    Registriert seit
    01.01.2018
    Beiträge
    33

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Nach meinen Unterlagen und unter der Voraussetzung, dass der
    Kabelbaum original ist:


    Aus dem Kabelbaum kommt ein schwarz/violettes Kabel (vom
    Bremslichtschalter), 0,75 mm², das geht an Klemme 15 der
    Zündschlossplatte.


    Ein weiteres Kabel, schwarz, 0,75 mm², geht an Klemme 58 der
    Zündschlossplatte und versorgt das Rücklicht. (Leider gibt es da
    noch 2 weitere schwarze Kabel, die für die Hupe zuständig sind.
    Die kann man aber daran erkennen, dass sie dicker sind: 1,5 mm².)
    Masse bekommt das Rücklicht über ein braunes Kabel, 0,75 mm²,
    das an Klemme 31 der Zündschlossplatte geht. (Ein weiteres
    braunes Kabel, ebenfalls dicker, 1,5 mm², geht von Klemme 31
    zur Lichtmaschine.)


    Schönen Gruß
    Hermann

  8. #8
    Avatar von kuhno
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    61137 Schöneck
    Beiträge
    97

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    Danke!

    Hier werden sie geholfen! Dann werd ich mich morgen mal wieder daran machen.

    Gruß
    Gerd

  9. #9
    Avatar von kuhno
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    61137 Schöneck
    Beiträge
    97

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    wirklich weiter bin ich noch nicht -

    Das Rücklicht geht jetzt an, wenn ich die Zündung einschalte, und bleibt -gleich welche Stellung des Zündnagels- an. Bremslicht und Kennz.beleuchtung gehen gar nicht.

    Anscheinend wurde schon mal am Kabelbaum gebastelt, das schwarz/Lila Kabel ist zwar an der Rückleuchte, kommt aber vorne am Hauptkabelbaum nicht an.

    Komischerweise war auch vorher die Klemme HO (Scheinwerfer/Hupe) gar nicht belegt, beides funktioniert aber.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Kontaktplatte.jpg  

  10. #10
    Avatar von kuhno
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    61137 Schöneck
    Beiträge
    97

    AW: Lampendemontage, Elektrik, kein Rück/Bremslicht

    gerade ist mir ein übler Verdacht gekommen

    Bei der Demontage der Kontaktplatte habe ich anscheinend das Teil in das der Zündnagel gesteckt wird, um 180° verdreht. Habe ich eben daran gesehen, dass die etwas abgenutze Aussparung in die der oben am Zündnagel hervorgesetzte Keil nach vorne steht. Gegenüber ist auch diese Ausparung die ungenutzt aussieht und in die der Zündnagel passt.

    Kann das sein, dass sich dadurch etwas ändern kann, der Nagel rastet ja ein?.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier