Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83
  1. #31
    Häretiker Avatar von Zimmi
    Registriert seit
    25.06.2012
    Ort
    Oooschdalb
    Beiträge
    2.420

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Diese ganzen ekelektronischen Helferlen sind ja dafür gemacht, dass sogar komplette Idioten relativ gefahrlos Auto fahren können. Stichwort "idiotensicher".
    Ein Nicht-Idiot braucht die meisten davon entweder nie oder nur gaaaanz selten.

    Aber: „Das größte Problem von Leuten, die versuchen, etwas absolut idiotensichereres zu konstruieren, ist, dass sie den Einfallsreichtum von absoluten Idioten unterschätzen.“ (Douglas Adams)

  2. #32
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    21.302

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Ich habe an unserer Einkaufstasche (Toyota Yaris) letztens die Räder von vorne nach hinten getauscht. Da wurde nichts angelernt. Es piept auch nix.

    Die Sensoren wurden letztes Jahr im Hinblick auf die Batterien geprüft.
    HG
    Matthias

  3. #33
    ɹ75/6 ---- ɹ80ƃ/s Avatar von MKM900
    Registriert seit
    26.03.2008
    Ort
    FFH-Gebiet, 450m ü. NN
    Beiträge
    8.212

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    selbst habe ich ein neues Fahrzeug, das mit allen der neueren Technik ausgestattet ist. Nicht nur der Reifendruck wird gemessen, sondern auch die Reifentemperatur. Eine Fehlermeldung gibt es, wenn das Fahrzeug senkrecht zur Sonne steht. Eine Seite kalt, die andere Seite warm.
    Ist ein Fußgänger, Radfahrer oder anderer PKW in der Nähe, wird der Gang herausgeworfen und das Fahrzeug bleibt stehen. Überholt ein Fahrzeug rechts auf der Autobahn und schert nach links ein, => volle Notbremsung. Absolut praktisch in der Stadt. Das Gleiche passierte mir schon im Stadtverkehr bei einem Fahrspurwechsel von rechter Spur auf die linke Spur. Das Fahrzeug ist dann der Meinung ein Zusammenstoß naht mit dem Gegenverkehr, => volle Notbremsung. Das Gequieke geht einem auf den Sack, wenn der Bordstein weniger als 20 cm entfernt ist, das Gleiche bei einer Bodenwelle...
    Auch hier die Frage/Bitte: Was hast du für ein Auto?



    Ich frage für einen Freund...
    Gruß RaineR

  4. #34

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    7.702

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Müsste der Thread-Titel nicht geändert werden? Ich les' hier niGS über "Glücklich mit klassischer Technik". Nur Gejammer über irgendwelche Reifendruckkontrolleinrichtungen, die je nach Erfahrung desjenigen, mal zuverlässig funktionieren. Mal der letzte Schrott sind.


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  5. #35
    Avatar von Raul B
    Registriert seit
    14.10.2018
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    122

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Also zum Thema: ich bin sehr glücklich mit klassischer Technik unterwegs (81er RS). Weiß aber auch die modernen Helferlein zu schätzen, das hat mir neulich erst einen satten Auffahrunfall erspart. Mit den Drucksensoren hatte ich bei meinem letzten 5er auch immer Probleme, bei niedrigen Temperaturen gab es immer Fehlalarm. Da hatte das Vorgängermodell, mit der Messung des Abrollumfangs keine Probleme.
    Letztes Jahr bin ich mit meiner RS auf die Autobahn und dort direkt in einen Stau geraten. Wie ich so vor mich hinrolle merke ich, wie das Fahrverhalten immer schwammiger wird. Ich auf den Standstreifen und voilá, ich hatte einen Nagel im vorderen Reifen stecken. Nicht auszudenken, wenn da kein Stau gewesen wäre und ich das mit 180 Sachen gemerkt hätte.
    So eine Druckanzeige kann da schon Sicherheit bringen.

    Gruß Raul
    Pfleger Magischer Geschöpfe

  6. #36

    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Unna
    Beiträge
    7.559

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    Ich habe an unserer Einkaufstasche (Toyota Yaris) letztens die Räder von vorne nach hinten getauscht. Da wurde nichts angelernt. Es piept auch nix.

    Die Sensoren wurden letztes Jahr im Hinblick auf die Batterien geprüft.
    Das Auto, jedenfalls unser Opel weiß nur anhand der Reihenfolge des Einbuchens in den Bord PC welcher Reifen wo sitzt. Man stellt den PC an, beginnt vorn links und endet hinten rechts.

    So, wenn du nun die Räder tauscht kommen die Impulse nach wie vor beim PC an, allerdings weiß er nichts vom Tausch. Wenn er dir also meldet vorn rechts sei zu wenig Luft, dann musst du hinten rechts nachpumpen, oder links, je nachdem wo der ehemals vorn rechts rollende Reifen nun sein Tagewerk verrichtet.

    Willy

  7. #37
    Häretiker Avatar von Zimmi
    Registriert seit
    25.06.2012
    Ort
    Oooschdalb
    Beiträge
    2.420

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Ich les' hier niGS über "Glücklich mit klassischer Technik".
    Doch, jetzt: Ich freu mich immer, wenn ich mit meinen Alteisen unterwegs sein kann. Praktisch nix dran, was kaputt gehen kann und/oder viel zu viel wiegt, und das, was dran ist, funktioniert in der Regel und kann ggf. recht einfach repariert werden.

  8. #38

    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Unna
    Beiträge
    7.559

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Wo endet klassische Technik und wo beginnt Teufelswerk?

    Meine /6 ist von 76, da zündet ein Kontakt, meine Four ist von 77, da habe ich eine elektronische Zündung eingebaut, der Mercedes ist von 1980 und besitzt ABS und ein oder mehrere Steuergeräte.
    Die MZ ist von 1984 und ich habe ihr einen elektronischen Regler verpasst, der Jeep wurde 1999 gebaut und hat einen Bord PC, die Suzuki ist von 2001 und hat ebenfalls ein Steuergerät, darauf wirken Zündung und Vergaser ein.

    Also richtig klassisch ist daher nur die BMW, aber eigentlich bin ich mit allen glücklich denn sie funktionieren alle problemlos. Allerdings hat die Suzuki die MZ als bis dahin meist genutztes Motorrad abgelöst.

    Damit es bunter wird, gibts auch ein Bild.



    Gruß
    Willy
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken P1070076.JPG  

  9. #39
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    21.302

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    Zitat Zitat von Nichtraucher Beitrag anzeigen
    Das Auto, jedenfalls unser Opel weiß nur anhand der Reihenfolge des Einbuchens in den Bord PC welcher Reifen wo sitzt. Man stellt den PC an, beginnt vorn links und endet hinten rechts.

    So, wenn du nun die Räder tauscht kommen die Impulse nach wie vor beim PC an, allerdings weiß er nichts vom Tausch. Wenn er dir also meldet vorn rechts sei zu wenig Luft, dann musst du hinten rechts nachpumpen, oder links, je nachdem wo der ehemals vorn rechts rollende Reifen nun sein Tagewerk verrichtet.

    Willy
    Über den Luxus, welcher Reifen zuwenig Luft hat verfügt das Fahrzeug nicht.
    Das System meldet nur das ein Reifen zuwenig Luft hat. (Eine gelbe Leuchte)

    Welcher das dann ist, muss man eh durch eine Suchrunde um das Fahrzeug feststellen.

    Ansonsten sind wir sehr glücklich mit dem Fahrzeug.

    Keine beheizten Spiegel
    5 Gang Schaltung
    Keinen Regensensor
    Keine Blinkerkomfortschaltung
    Manuell bedienbare Klimaanlage
    Radio mit Tasten
    Keinen Tempomaten
    Keinen Abstandswarner
    Kein Navi
    Keine Sitzheizung
    Keine Fernbedienung für die Zentralverriegelung.
    Keine beheizbaren Waschdüsen
    Keine Alufelgen
    Kein Xenon- oder LED Licht
    Keine getönten Scheiben
    Keine Temperaturanzeige
    Keine elektrische Feststellbremse

    Wo gibt es das heute noch?
    Geändert von Luggi (30.12.2021 um 11:50 Uhr)
    HG
    Matthias

  10. #40
    RT- & GS-Fahrer Avatar von Wolfgang H.
    Registriert seit
    29.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    956

    AW: Glücklich mit klassischer Technik

    An meinem Alteisen, der 88er RT, ist in den 13 Jahren und 75 tkm, die ich sie bisher gefahren bin, jede Menge „klassischer Technik“ verschlissen oder mit Defekt ausgefallen. Mal so grob von vorne nach hinten: Bremsscheiben, Lenkkopflager, Rotor, Hauptständer, Anlasser, Batterie, Zündspule, Kupplung, Getriebe, Federbein. Irgendwas ist immer! Alles ganz normal, ist halt alt und verschleißt sich. Liegen geblieben bin ich glücklicherweise nur einmal, als nämlich die Feder im Schaltautomaten aufgegeben hat.
    Mein Fazit: Spaß gemacht hat die RT, aber alles hat seine Zeit!
    Die F750 GS, die ich seit April letzten Jahres habe, ist mit so ziemlich allem modernen Schnickschnack ausgestattet. Alles funktioniert, und die Karre fährt sich sehr entspannt.
    An Sylvester sind für Berlin 12 Grad vorhergesagt, und da geht es auf die Piste! Ich wünsche euch ein entspanntes Jahr 2022, egal ob mit klassischer Technik oder modernster Elektronik.
    Geändert von Wolfgang H. (30.12.2021 um 12:01 Uhr) Grund: Typo
    Gruß,
    Wolfgang

    ehemals im Fuhrpark: Kreidler Florett k54/0M, Honda Dax St 70, Yamaha XT 550, Honda XBR 500
    aktuell: BMW R 80 RT & BMW F 750 GS

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier