Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    24.708

    DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Prolog: Aus diesem Thread wurde die Paralelldiskussion herausgelöst und kann hier weiter erörtert werden.

    Sehr interessant - vielleicht wird so ein Schuh draus: Der DZM der BMW wertet den negativen Impuls (negative Flanke) aus (von Plus 12 bis 14V gegen "0"), der T&T DZM kann sowohl den Impuls von +12 bis +14V gegen null bzw. -12 bis -14 Volt gegen null auswerten.

    Wieder was gelernt

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  2. #2
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    24.708

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    So, mal die Doku nach 5 1/2 Jahren aktualisiert:

    Anschluss Drehzahlmesser


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  3. #3
    Avatar von GSGS
    Registriert seit
    07.06.2019
    Ort
    Pfaffenhofen a.d.Ilm
    Beiträge
    422

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Sehr interessant - vielleicht wird so ein Schuh draus: Der DZM der BMW wertet den negativen Impuls (negative Flanke) aus (von Plus 12 bis 14V gegen "0"), der T&T DZM kann sowohl den Impuls von +12 bis +14V gegen null bzw. -12 bis -14 Volt gegen null auswerten.
    Klingt plausibel. Diese Überlegung hatte ich auch.

    Gruß
    Gerd

  4. #4

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    375

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    ... null bzw. -12 bis -14 Volt gegen null auswerten ...
    Hallo,

    dieses Potential gibt es in diesem Fall doch garnicht, wenn mit Null das Potential der Fahrzeugmasse gemeint ist.

    Gruß, Wolfram

  5. #5
    Avatar von GSGS
    Registriert seit
    07.06.2019
    Ort
    Pfaffenhofen a.d.Ilm
    Beiträge
    422

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Hallo,

    dieses Potential gibt es in diesem Fall doch garnicht, wenn mit Null das Potential der Fahrzeugmasse gemeint ist.

    Gruß, Wolfram
    Hallo Wolfram,

    theoretisch gibt es das schon, wenn bei Fahrzeugen der Pluspol an Masse liegt und der Minus geschaltet wird. Soll es wohl geben. Gesehen habe ich das aber noch nicht.

    Gruß
    Gerd

  6. #6

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    375

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Zitat Zitat von GSGS Beitrag anzeigen
    ... theoretisch gibt es das schon, wenn bei Fahrzeugen der Pluspol an Masse liegt und der Minus geschaltet wird. Soll es wohl geben. Gesehen habe ich das aber noch nicht ...
    Hallo Gerd,

    ich hatte ja geschrieben "in diesem Fall". Und damit war natürlich die elektrische Anlage unserer BMWs gemeint.

    Die umgekehrte Polung gab es früher bei englischen Fahrzeugen, also der Pluspol als Fahrzeugmasse. Aber die fahren ja heute noch auf der falschen Seite.

    Vielleicht stimmt auch einfach die Anleitung des Drehzahlmessers nicht und die Zuordnung ist genau umgekehrt.

    Normalerweise ist die Triggerung auf eine positive bzw. negative Flanke kein Problem. Das konnten schon die einfachsten Oszilloskope vor vielen Jahrzehnten. Deswegen: ???

    Gruß, Wolfram

  7. #7
    Avatar von GSGS
    Registriert seit
    07.06.2019
    Ort
    Pfaffenhofen a.d.Ilm
    Beiträge
    422

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Vielleicht stimmt auch einfach die Anleitung des Drehzahlmessers nicht und die Zuordnung ist genau umgekehrt.
    Das wäre auch meine Vermutung.

    Gruß
    Gerd

  8. #8

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    375

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    ... Du bekommst von der Zündspule ein negatives Signal ...
    Zitat Zitat von funpur Beitrag anzeigen
    ... Anscheinend ist Logik nicht immer die Lösung ...
    Hallo,

    Widerspruch!

    Zumindest in diesem Fall ist Logik die Lösung.

    Man sollte halt immer Denken, bevor man hier etwas schreibt. Das beziehe ich jetzt ausschließlich auf mich. Mein Tipp hat zwar zum Erfolg geführt, das war aber wohl eher Zufall.

    Nun zur Sache: Das Zündsteuergerät (ZSG) schaltet die Zündspule so, dass die Klemme 1 mit Masse verbunden wird oder nicht.
    Wenn das ZSG durchschaltet, fließt ein Strom durch die Zündspule, die ja am anderen Ende mit Klemme 15 (geschaltetes Plus) verbunden ist.
    Klemme 1 hat in diesem Zustand ein Potential von etwa 0,3 bis 0,5 Volt. Dies ist der Spannungsfall am Schaltbaustein des ZSG.
    Der Zündfunken wird ausgelöst, indem das ZSG die Masseverbindung zur Klemme 1 öffnet (im einfachsten Fall mit einem npn-Leistungstransistor).

    In diesem Moment springt die Spannung an Klemme 1 von etwa 0,5 Volt auf den Wert der Bordnetzspannung, die an Klemme 15 anliegt.
    Wir haben also eine positive Flanke an Klemme 1 beim Auslösen des Zündfunkens.

    Dies erklärt allerdings nicht, warum der Drehzahlmesser bei Einstellung auf eine negative Flanke nichts anzeigt. Denn wenn das ZSG anschließend wieder durchschaltet, ergibt sich ja eine negative Flanke. Der Zeitversatz zwischen der positiven und der negativen Flanke spielt ja für die Messung der Drehzahl keine Rolle. Der DZM zählt ja lediglich die Anzahl der Impulse.

    Vielleicht kann ja jemand mit mehr Ahnung von der Materie hier anknüpfen und etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.

    Gruß, Wolfram

  9. #9
    Avatar von GSGS
    Registriert seit
    07.06.2019
    Ort
    Pfaffenhofen a.d.Ilm
    Beiträge
    422

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Nun zur Sache: Das Zündsteuergerät (ZSG) schaltet die Zündspule so, dass die Klemme 1 mit Masse verbunden wird oder nicht.
    Wenn das ZSG durchschaltet, fließt ein Strom durch die Zündspule, die ja am anderen Ende mit Klemme 15 (geschaltetes Plus) verbunden ist.
    Klemme 1 hat in diesem Zustand ein Potential von etwa 0,3 bis 0,5 Volt. Dies ist der Spannungsfall am Schaltbaustein des ZSG.
    Der Zündfunken wird ausgelöst, indem das ZSG die Masseverbindung zur Klemme 1 öffnet (im einfachsten Fall mit einem npn-Leistungstransistor).

    In diesem Moment springt die Spannung an Klemme 1 von etwa 0,5 Volt auf den Wert der Bordnetzspannung, die an Klemme 15 anliegt.
    Wir haben also eine positive Flanke an Klemme 1 beim Auslösen des Zündfunkens.

    Dies erklärt allerdings nicht, warum der Drehzahlmesser bei Einstellung auf eine negative Flanke nichts anzeigt. Denn wenn das ZSG anschließend wieder durchschaltet, ergibt sich ja eine negative Flanke. Der Zeitversatz zwischen der positiven und der negativen Flanke spielt ja für die Messung der Drehzahl keine Rolle. Der DZM zählt ja lediglich die Anzahl der Impulse.
    Hallo Wolfram,

    nach meinem Verständnis stimmt deine Beschreibung des Signalverlaufes an Klemme 1 der Zündspule. Es gibt also immer eine ansteigende (positive) Flanke und eine abfallende (negative Flanke) bei jedem Zündvorgang. Welche Flanke letztendlich vom Drehzahlmesser ausgewertet wird ist eigentlich egal. Wahrscheinlich ist aber der Spannungsverlauf (Anstiegs- bzw. Abfallzeit, bzw. Steilheit) ein Kriterium, das die entscheidende Rolle spielt. Vielleicht hat das ja schon mal Einer mit dem Oszi dargestellt. Wäre schon interessant.
    Aber das ist ist nur eine Vermutung von mir und kann auch völlig falsch sein.

    Trotzdem eine sehr interessante Fragestellung.

    Schöne Grüße aus PAF
    Gerd

    Nachtrag: wäre auch von Interesse, die Meinung von Achim "Northpower" zu hören...
    Geändert von GSGS (17.04.2022 um 21:11 Uhr)

  10. #10

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    375

    AW: DZM: Welches Signal liegt an Klemme 1 an

    Hallo Gerd,

    hab vielen Dank fürs Mitlesen und Mitdenken.

    Schon gestern abend kamen mir Zweifel an der von mir geschilderten Variante. Da ich aber noch einen "Roman" zum Thema Kippspiel des Radlagers los werden wollte ... eben drum erst jetzt.

    Was ich beschrieben habe ist der stationäre Fall, wenn die Masseverbindung von Klemme 1 für eine längere Zeitspanne unterbrochen ist.
    Dieser Fall tritt bei der Zündanlage aber so nicht ein. Also ist das falsch, was ich geschrieben habe.

    Wenn das ZSG die Masseverbindung zu Klemme 1 trennt, entsteht auf der Primärseite der Zündspule durch Selbstinduktion eine Spannung von mehreren hundert Volt. Sie hat die gleiche Polarität wie die Bordspannung (Lenzsche Regel greift hier).
    Da die Zündspule auf der anderen Seite (Klemme 15) an der positiven Seite des Bordnetzes vom Potential her festliegt, müsste an Klemme 1, die ja jetzt frei schwebt, gegenüber Masse eine negative Spannung von z.B. 300 Volt für kurze Zeit anliegen.
    Das wäre dann ein steile negative Flanke.

    Was hälst Du von dieser Variante?

    Gruß, Wolfram

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier