Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 89
  1. #41
    Avatar von Jogi
    Registriert seit
    18.04.2007
    Ort
    Großenheidorn/Hamminkeln
    Beiträge
    2.641

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    So, besten Dank bis hierher, Lager, Wedis und Passcheiben sind bestellt. Wie es dann mit dem Distanzieren weiter geht werde ich berichten sobald die Teile da sind.
    Heutzutage ist dumm zu sein nicht einfach, die Konkurrenz ist zu gigantisch.

  2. #42

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    495

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Genau Wolfram,
    das lässt dich gut messen. Ich würde aber erst mal nicht zu viel messen, sondern die Aussenlager einbauen, das Innenlager erst mal reinstecken, die Aussenhülsen passend auf die Achse stecken das Rad ohne Simmerringe einbauen, Bremsbeläge auseinanderschieben und 60 Nm drauf geben. Wenn sich dann das Rad locker und spielfrei dreht hat man gewonnen, wenn es ruckelt und schwer läuft braucht man eine (oder eine dickere) Passcheibe zwischen innen und Aussenlager. Wenn es Spiel hat nimmt man die weg oder wählt ne dünnere. Man braucht dazu eigentlich keinen Reibwertmesser. Das fühlt man am eingebaute Rad sehr gut. Das ganze ist auch mehr Ausprobiererei als Messung! Orientieren würde ich mich trotz Lagertoleranzen am vorherigen Setup.
    Hallo Kai,

    am alten Setup kann man sich in diesem Fall leider nicht orientieren, da ja Lager mit ganz anderen Abmessungen verbaut werden.
    Wenn man vorher misst, kommt man eventuell mit einem Passring aus.

    Bei eingebautem Rad würde ich das nicht machen, viel zu wenig Gefühl. Immer bei ausgebautem Rad mit passendem Distanzrohr.

    Und schon garnicht "60 Nm drauf geben" (es sollten eh nur 44 Nm sein). Wenn da die Abstützung der Innenringe durch die passende Distanz fehlt, kommen Tränen aus den Wälzkörpern. Soll heißen, da hast Du schon den ersten Lagerschaden gesetzt.

    Da ich letztens zum ersten Mal Kegelrollenlager mit Vorspannung eingestellt habe, war mir ein Messen lieber. Nach Gefühl kann ich es erst machen, wenn die entsprechende Erfahrung vorliegt.
    Dank der guten Beschreibung von technikus in der Datenbank war die Messerei und Einstellung ja auch recht einfach.

    Gruß, Wolfram

  3. #43
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    6.178

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Moin,
    59 Nm laut WHB Wolfram!
    Nach meiner Meinung kann man halt am großen Durchmesser des Rades eher Spiel feststellen als wenn man " nur" die Achse einbaut. Es hat halt niemand einen Reibwertmesser und auch der Reibwert ist an einer frei hängenden Felge eher spürbar. Beim reinen Messen macht man im 10tel bis 100tel Bereich als Amateur meist zu viele Fehler. Sogar im WHB wird keine Messung gezeigt sondern nur das Probieren mit dem Reibwertmessgerät.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  4. #44

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    495

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Moin,
    59 Nm laut WHB Wolfram!
    Nach meiner Meinung kann man halt am großen Durchmesser des Rades eher Spiel feststellen als wenn man " nur" die Achse einbaut. Es hat halt niemand einen Reibwertmesser und auch der Reibwert ist an einer frei hängenden Felge eher spürbar. Beim reinen Messen macht man im 10tel bis 100tel Bereich als Amateur meist zu viele Fehler. Sogar im WHB wird keine Messung gezeigt sondern nur das Probieren mit dem Reibwertmessgerät.

    Gruß

    Kai
    Hallo Kai,

    im WHB meiner G/S stehen für diese Mutter die 44 Nm, wo Du die 59 Nm gelesen hast, kannst Du ja mal angeben.

    Der absolute Wert des Drehmoments ist auch nicht allzu kritisch, sofern später immer wieder der gleiche Wert angestrebt wird. Bei zu hohem Drehmoment verstärken sich allerdings die Abdrücke an den Klemmfäusten der Gabel.

    Ich habe mich mehr an dem "drauf geben" gestört. Wenn man bei zu kurzer Distanzhülse einfach so 60 Nm "drauf gibt", hat das Lager schon einen Vorschaden.

    In dem Moment, wenn die Schraubverbindung der Steckachse beginnt, einen deutlichen Druck auf die Innenringe der beiden Kegelrollenlager auszuüben, muss auch schon die innere Distanz an den Innenringen anliegen. Die weitere Reduzierung des Abstandes der Innenringe voneinander ergibt sich dann durch die Kompression dieser Distanz, die wird nämlich im 1/100stel mm-Bereich kürzer.

    Auch ich habe keinen "Reibwertmesser". Deswegen mein Hinweis auf das Dokument von o.technikus in der Datenbank: Kegelrollenlager Einstellung

    Mir hat das Dokument sehr geholfen. Besser kann man eine Einstellung mit Hausmitteln doch gar nicht beschreiben! An dieser Stelle bedanke ich mich bei technikus für die sehr gute Anleitung. Ich hoffe, Du liest mit.

    Der Messfehler dürfte bei der Methode-technikus unter 10 % liegen. Das reicht auch für diesen Fall.

    Im WHB der G/S wird sehr wohl eine Messung gezeigt. Das angewandte Werkzeug ist auch kein Reibwertmessgerät, sondern ein anzeigender Drehmomentschraubendreher der Fa. Stahlwille (76Nm/6). Dieser Torsiometer löst nicht aus, sondern erlaubt die Ablesung des anliegenden Drehmoments auf einer Skala.
    "Probiert" wird laut WHB mit verschiedenen Passringen. Die Lagerreibung wird gemessen.
    Die genaue Vorgehensweise wird im WHB nicht beschrieben. Gerne wird immer wieder vergessen, dass diese Bücher Werkstatthandbuch heißen und nicht HSHB (Hobby-Schrauber-Handbuch). In der Werkstatt kann derjenige, der das zum ersten Mal macht, seinen Meister fragen. Und der wird ihm sagen, dass die Einstellung immer von der wackelnden Lagerung (zu dicker Passring) zum richtigen Lagerspiel geht.
    Wir haben zum Glück die Datenbank. Und technikus beschreibt ja dort sehr schön seine vorsichtige Vorgehensweise.

    Gruß, Wolfram

  5. #45
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    6.178

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Zitat Zitat von Wolfram2 Beitrag anzeigen
    Hallo Kai,

    im WHB meiner G/S stehen für diese Mutter die 44 Nm, wo Du die 59 Nm gelesen hast, kannst Du ja mal angeben.

    Der absolute Wert des Drehmoments ist auch nicht allzu kritisch, sofern später immer wieder der gleiche Wert angestrebt wird. Bei zu hohem Drehmoment verstärken sich allerdings die Abdrücke an den Klemmfäusten der Gabel.

    Ich habe mich mehr an dem "drauf geben" gestört. Wenn man bei zu kurzer Distanzhülse einfach so 60 Nm "drauf gibt", hat das Lager schon einen Vorschaden.


    Gruß, Wolfram
    Hallo, steht in meinem BMW WHB von 82 für die G/S im Kapitel Radlager vorne wechseln. Die 59 Nm werden für die Vorspannung genannt, bei ausgebautem Rad, Lager eingebaut, Achse mit der Vorspannhülse bestückt an der Achsmutter...also vor bzw. bei der Reibwertmessung.
    Dieser Wert ist höher als der Anzugswert der Achsmutter im Betrieb. Auch kein unwesentlicher Unterschied. Mein WHB weist beim Einstellen auf die Nutzung eines Reibwertmessers hin.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  6. #46

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    495

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Hallo, steht in meinem BMW WHB von 82 für die G/S im Kapitel Radlager vorne wechseln. Die 59 Nm werden für die Vorspannung genannt, bei ausgebautem Rad, Lager eingebaut, Achse mit der Vorspannhülse bestückt an der Achsmutter...also vor bzw. bei der Reibwertmessung.
    Dieser Wert ist höher als der Anzugswert der Achsmutter im Betrieb. Auch kein unwesentlicher Unterschied. Mein WHB weist beim Einstellen auf die Nutzung eines Reibwertmessers hin.
    Hallo Kai,

    auch ich habe hier ein Original des WHBs für die R 80 G/S liegen. Es ist zufälligerweise die Version, die auch in der Datenbank unseres Forums abrufbar ist (2.7.83). WHB R 80 G/S

    Wenn wir dort reinschauen, finden wir auf der Seite 36-0/3 die 44 Nm für die Mutter der Steckachse. Beim Reibmoment steht der Zusatz: Reibmoment der Radlagerung bei vorgeschriebenem Anzugsmoment der Achsmutter, also 44 Nm.
    Das auf dieser Seite angegebene Reibmoment ist übrigens um den Faktor 10 zu groß. Der richtige Wert steht auf der Seite 00-0/8 des Handbuchs.

    Auf der Seite 36-31/1 steht unten das Maß für die zur Vorspannung notwendige Abstandshülse mit 59 mm. Könnte es sein, dass Du hier etwas verwechselst?
    Es gibt ja auch keinen Sinn, die Lagerung mit 59 Nm vorzuspannen und einzustellen, um dann beim Einbau ins Motorrad nur noch 44 Nm anzuwenden. Das Reibmoment wäre in solch einem Fall dann geringer als bei der Einstellung.

    Du hast schon recht. Im WHB steht Reibwertmesser. Ich wollte auch mit den Ausführungen zum Torsiometer keine Wortklauberei betreiben, sondern erläutern, dass hier nicht probiert sondern tatsächlich gemessen wird.
    Probiert wird, wenn Du so willst, mit welchem Passring man in den geforderten Messbereich kommt (15 Ncm bis 30 Ncm).

    Gruß, Wolfram
    Geändert von Wolfram2 (26.04.2022 um 21:26 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler

  7. #47
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    6.178

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Du hast Recht mit den 59 mm nicht Nm Aahrg..

    ich sollte msl mein leicht ölverschmiertes Exemplar austauschen.... Da schaut man schon extra nach......
    Mea Culpa!
    Es ist ein paar Jahre her, daß ich das gemacht habe!

    Trotz alledem, kann man mit etwas Gefühl die Vorspannung gerade mit dem kompletten Rad gut einstellen. Es bleibt einem ja auch ohne Torsionsmesser erst mal nichts um das sonst nach hinzukriegen.
    Der reinen Messung traue ich nicht so wirklich.
    Und klar, mit dem Reibwertmesser misst man die Kombi mit verschiedenen Passscheiben bis es halt passt, das meinte ich mit probieren. Genau das habe ich auch gemacht, halt ohne Torsionsmesser. Ich weiss auch nicht wie "gefühlt" breit der angestrebte grüne Bereich ist. Ich habe mich damals an Leichtlauf und Spielfreiheit orientiert und fand das eigentlich gar nicht so schwierig
    Da ist Auswuchten anspruchsvoller.
    Immerhin läuft mein Rad nach 170 000 km immer noch spielfrei...
    Vielleicht hab ich ja auch einfach Glück gehabt mit meinen wenigen Scheiben!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  8. #48
    Avatar von Jogi
    Registriert seit
    18.04.2007
    Ort
    Großenheidorn/Hamminkeln
    Beiträge
    2.641

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Moin moin,

    Kurze Frage vorab bzgl Einstellung Reibwert. Im WHB steht 15-30, das entspricht m.E . 1,5 bis 3 kg bei Radius 1 cm, also die Schnur und Kofferwaage Methode. In einem Video wurden aber ca 1000 bis 1500 Gramm für diese Methode angegeben, das scheint mir falsch, oder?

    Gruß

    Jogi

    Warte noch auf Teile....
    Geändert von Jogi (27.04.2022 um 07:19 Uhr)
    Heutzutage ist dumm zu sein nicht einfach, die Konkurrenz ist zu gigantisch.

  9. #49

    Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    212

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Hier steht doch alles wunderschön beschrieben.

    https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...lager-wechseln
    Das einstellen ist nicht wirklich schwierig. Wohl dem der wie ich eine Drehbank besitzt. Ich drehe mir die passenden Ringe selber. Wenn das Spiel zu groß ist, wird der Ring einfach abgedreht und erneut probiert, bis das Lager mit leichter Vorspannung läuft. In der Werkstatt haben wir das früher mit Messgerät gemacht, man merkt aber recht einfach wenns zu stramm oder zu lose ist. Geht auch mit den original Ringen von BMW, nur das man dann halt einen Satz braucht um die richtigen zu finden.

    Gruß Dennis

  10. #50

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    495

    AW: Spiel Vorderrad bis wohin tolerieren?

    Zitat Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
    ... Kurze Frage vorab bzgl Einstellung Reibwert. Im WHB steht 15-30, das entspricht m.E . 1,5 bis 3 kg bei Radius 1 cm, also die Schnur und Kofferwaage Methode. In einem Video wurden aber ca 1000 bis 1500 Gramm für diese Methode angegeben, das scheint mir falsch, oder? ...
    Hallo Jogi,

    welches Video hast Du Dir angeschaut?

    Stelle doch bitte einen Link zu dem Video hier ein, dann schau ich da mal rein.

    Gruß, Wolfram

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier