Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40
  1. #21
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    5.070

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Hallo Chris,

    wenn da kein Lack drauf ist, was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu vermuten ist, braucht's auch keine Bremsflüssigkeit. Da sie giftig und gut wasserlöslich ist und entsprechend leicht in die Umwelt gelangen kann, sollte man das Hantieren mit ihr sowieso auf das unbedingt Nötige beschränken.

    Beste Grüße, Uwe
    Wenn ich Romantik will, zünde ich mir ein Teelicht an. Beim Kacken. (Klaus K.)

  2. #22

    Registriert seit
    05.03.2022
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    118

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Zitat Zitat von Vix_Noelopan Beitrag anzeigen
    Da sie giftig und gut wasserlöslich ist und entsprechend leicht in die Umwelt gelangen kann, sollte man das Hantieren mit ihr sowieso auf das unbedingt Nötige beschränken.
    Ok, da hast du natürlich Recht, dann werd ich das möglichst vermeiden!

  3. #23

    Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    228

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Dann werfen wir Mal an der Stelle Akopads ins Spiel aber nur wenn nix mehr geht und man die Teile nicht weg geben will. Würde aber immer von solch scharfen Mitteln abraten. Messingbürste etc. vollkommen ungeeignet und zerstören die Oberfläche. Am besten Soda oder Wahlnussschalen strahlen. Und wenn Lack drauf ist erstmal abbeitzen mit Clou Universal Abbeitzer. Dann geht auch nichts kaputt und eine Originalähnliche Oberfläche. Und ich für meinen Teil lasse nichts Glasperlen strahlen. Das sieht verboten aus aber jeder wie er mag.

    Gruß Dennis

  4. #24
    ɹ75/6 ---- ɹ80ƃ/s Avatar von MKM900
    Registriert seit
    26.03.2008
    Ort
    FFH-Gebiet, 450m ü. NN
    Beiträge
    8.477

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Zitat Zitat von Gummikuh88 Beitrag anzeigen
    Dann werfen wir Mal an der Stelle Akopads ins Spiel aber nur wenn nix mehr geht und man die Teile nicht weg geben will. Würde aber immer von solch scharfen Mitteln abraten. Was ist an Akopads scharf? Verwende so was jetzt über 40 Jahre Messingbürste etc. vollkommen ungeeignet Warum ungeeignet? und zerstören die Oberfläche. Am besten Soda oder Wahlnussschalen strahlen. Und wenn Lack drauf ist erstmal abbeitzen mit Clou Universal Abbeitzer. Dann geht auch nichts kaputt und eine Originalähnliche Oberfläche. Nur beizen, wie sieht das dann aus? Und ich für meinen Teil lasse nichts Glasperlen strahlen. Das sieht verboten aus aber jeder wie er mag.

    Gruß Dennis
    .
    Gruß RaineR

  5. #25

    Registriert seit
    04.01.2009
    Ort
    Perle der Vorderpfalz
    Beiträge
    20

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Hallo zusammen,

    ich habe gute Erfahrungen mit Eisstrahlen gemacht, aber ob das hier noch hilft?

    Gruß Albert
    Gruß Albert

    "bevor isch misch uffreesch, isses merr liewer egaal!"

  6. #26
    Avatar von Nichtraucher
    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Unna
    Beiträge
    7.806

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Eisstrahlen schafft nur den Dreck weg, ich will es die Tage bei meinem SL im Motorraum machen lassen. Habe es bei anderen Autos schon gesehen, selbst Rost wird weitgehend geschont und nur oberflächlich entfernt.

    Willy

  7. #27
    Avatar von Gummikuhfan
    Registriert seit
    11.05.2009
    Ort
    50705 Köln
    Beiträge
    2.373

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Hallo,

    ich würde auch Trockeneisstrahlen empfehlen. Habe mich in der letzten Zeit etwas damit beschäftigt, weil ich eine Profilholzwand entlacken muss. Da gibt es etliche Filme in Youtube drüber. Da ja praktisch mit gefrorenem Gas gestrahlt wird, muss auch nichts abgeklebt oder auseinander genommen werden. Ich würde es zumindest versuchen.
    Gruß

    Jürgen us Kölle

    Mein Verein

  8. #28

    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.411

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Das Strahlgut (Trockeneis) geht zwar zügig in den gasförmigen Zustand über - das abgestrahlte Material (Dreck, Aluminiumoxid, ...) ist aber immer noch fest und kann sich nun in Kanälen und unzugänglichen Ecken verstecken.
    Ich hab jetzt versuchsweise mal zwei Zylinderköpfe (/5) mit Glasperlen gestrahlt - sieht ja prima aus - aber ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich wirklich alle "Krümel" wieder ausgewaschen habe.
    Leider ist der Zugriff auf die Spülmaschine stark eingeschränkt und ich muss auf die "händische" Reinigung vertrauen.

    Werde in Zukunft auch nichts mehr strahlen - schwache Säure, Edelstahlputzgestrick und Bürste müssen halt reichen

    Grusz

    Bernd

  9. #29
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    1.552

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Trockeneis?
    Habe ich letztes Jahr beim Teer auf Fachwerk versuchen lassen und bei einem lackierten Motorblock gleich mit.

    In beiden Fällen ein kompletter Reinfall, da wäre ich mit einer Zahnbürste schneller vorangekommen.

    Zu Bremsflüssigkeit als Abbeizer: natürlich ist das Zeug für den menschlichen Genuß nicht geeignet und sollte auch nicht in die Pampa gekippt werden.
    Das ist mit allen Betriebsstoffen eines Motorrades so.
    Maßvoll aufgetragen und anschließend abgewischt aber kein Thema.

    Viel Erfolg, Frank
    In politics, nothing happens by accident.
    If it happens, you can bet it was planned that way.
    Quoting Pres. FD Roosevelt

  10. #30

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    4.846

    AW: Was ist mit diesen Alu-Oberflächen passiert?

    Zitat Zitat von Gummikuhfan Beitrag anzeigen
    ..ich würde auch Trockeneisstrahlen empfehlen. Habe mich in der letzten Zeit etwas damit beschäftigt, weil ich eine Profilholzwand entlacken muss. Da gibt es etliche Filme in Youtube drüber. ...
    Würdest Du auch einen Holzbohrer für Stahl empfehlen, weil Du damit zuletzt gut in Holz bohren konntest?

    Trockeneisstrahlen nutzt hauptsächlich die Versprödung organischer Materialien bei tiefen Temperaturen. Lack vom Holz abstrahlen mag funktionieren, weil das Holz gut isoliert und der Lack schnell durchfriert.

    Dicke Oxidschichten auf Metall gehen davon aber lange noch nicht runter.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier