Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von saq
    Registriert seit
    23.09.2015
    Ort
    unterhalb Berlin
    Beiträge
    38

    Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Hallo Leute,

    Grundfarzeug: R100R, 1994.

    wenn man eine rahmenfeste Verkleidung (klassische Vollkanzel im Eigenbau) nur an den vorderen beiden Feiningewindeschrauben (M8 im Steuerrohr) befestigen möchte, erscheint mir dies als zu instabil.

    Meine Gedanken gehen in folgende Richtung:
    1. Nutzung der beiden erwähnten Feingewinde-M8-Schrauben mittels modifizierten R80/100GS Frontträgers (»Geweih«). Dort auch bereits zusätzlich mittels einer U-förmig gebogenen Schelle durch die beiden seitlichen Löcher um das Steuerkopfrohr befestigt und gefahren worden.
    2. An den beiden Seiten, an den rechts und links nach unten gehenden Hauptrahmenschleifen, nachträglich angeschweiste »Anschraubstellen« sind bereits vorhanden. Kanzelbefestigungen nach vorne bzw. seitlich in Höhe der vorderen Tankunterkante gehend. So wurde bereits eine Eigenbau-Frontverkleidung erfolgreich von mir befestigt+gefahren.
    3. eine durch den Lenkkopf-Lager-Mechanismus gehende Befestigung. Dies soll sowohl die oberen beiden »Ohren« (Knazelenden > etwa da, wo später auch die Verkleidungsspiegel befestigt werden sollen) halten, als auch am unteren Steuerkopflager einen Möglichkeit für weitere Verstrebung bekommen
    4. Die Vollkanzel geht in ihrer Höhe nur bis auf Unterkante vom Tank > es ist keine »Vollverkleidung mit Bein+Fussschutz« > also keine Sache in Richtung RT oder Goldwing oder der Gleichen...

    Frage:
    WIe habt ihr das genau beim Steuerkopf/Steuerkopflager gelöst? Besonders Punkt 3.
    a) Obere Einstellschraube hohlbohren um senkrechte Zugachse einzubringen?
    b) Wie dann eine »reibungslose+fluffige« Lagerung herstellen? Ich möchte »irgendwas mit gelagert« oder »mit Messingbuchse« machen > nichts »was trocken läuft+reibt« > Ziel: reibungs- und klapperfrei und lenkungsentkoppelt
    c) Wie könnte ich das dann »einstellbar« realisieren? Ich denke da an Drucklager (oder wie das genannt werden könnte)
    d) Wie könnte dann ein zusätzlicher Verstrebungspunkt am unteren Lenkkopflager realisiert werden? Dieser Punkt könnte dann also mittig zwischen beiden Gabelbrillen (also zwischen beiden Gabelholmen) zusätzlich mittig nach vorne an die Kanzel gehen. Denkbar wäre hier auch eine Verbindung zwischen den beiden erwähnten »Anschraubstellen« (siehe Punkt 2)

    Bei einigen Gelegenheiten im klassichen Motorsportbereich (Classicrennen) habe ich nichts »mit den Augen stehlen können«. Meist sind die Motorsportfahrzeuge ja auch ohne Beleuchtung oder anderes schweres Zeug bzw. erschwerendes TÜV-Zeugs realisiert. Bei mir wirds mit Strassenzulassung werden und soll nicht »sportlich wackeln« bzw. muss auch nicht schnellstmöglich abnehmbar sein..

    Wer kann mir dazu was berichten? Oder ggf. mit Detailfotos eine Anregung geben?
    Die eine Variante mit diesem »bionic-Design« (Zugstrebenverspannung) hier aus dem Forum habe ich bereits gelesen. Diese bleibt mir aber noch zu Vage. Zudem möchte ich nichts mit Seilzugverspannung machen, sondern »definiert+fest verstrebt« und dennoch leicht bauen.

    Vielen Dank im Voraus für konstruktive Vorschläge
    LG Sascha

  2. #2
    Admin Avatar von dl6dx
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    3.460

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Schau dir mal die Anbauanleitung der Avon-Verkleidung aus den 70ern an (in der Datenbank). Da werden auch Befestigungsstreben an den Unterzügen verwendet.
    Viele Grüße

    Stefan

    Die blaue Q:
    R75/6 (1976) mit
    Doppelscheibenbremse
    und S-Cockpit
    Streckensperrungen betreffen uns alle!
    Hilf mit und werde BVDM-Mitglied!

  3. #3

    Registriert seit
    24.01.2017
    Ort
    Mönkeberg
    Beiträge
    1.247

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Zitat Zitat von saq Beitrag anzeigen
    wenn man eine rahmenfeste Verkleidung (klassische Vollkanzel im Eigenbau) nur an den vorderen beiden Feiningewindeschrauben (M8 im Steuerrohr) befestigen möchte, erscheint mir dies als zu instabil.
    Da ist nichts instabil, wenn du ein originales Geweih der RS oder RT und die dazugehörige Querstrebe am Rahmenrückgratrohr als Basis nimmst.

    Ein ehemaliger Kollege hat mit einem geänderten RT-Geweih ein S-Cockpit rahmenfest gemacht, ohne irgendwelche zusätzlichen Befestigungen.

  4. #4
    Avatar von BOT
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    5.326

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Ich hab das so gelöst
    Von unten in die "Hutschraube" eine Schraube, diese mit einer Mutter an der Hutschraube festgezogen. Die Aluscheibe auf die Schraube und von oben mit einer selbstsichernden Mutter befestigt. Durch Gewinde in der Aluscheibe und in den Haltestangen lassen sich diese nachher schön gleichmässig ausrichten. Kostet so gut wie nichts ist federleicht aber stabil. Muss mal suchen, ein Foto der unteren Halterungen müsste ich auch noch haben.

    Hab was gefunden
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken PICT1 (63).jpg   PICT1 (64).jpg  
    Geändert von BOT (20.06.2022 um 09:12 Uhr)
    Gruss Dietmar




  5. #5
    Avatar von BOT
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    5.326

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Und................................

    wie machst Du es nun?
    Gruss Dietmar




  6. #6
    Avatar von schorsch3
    Registriert seit
    26.04.2007
    Ort
    Wolfsburg/ Vorsfelde
    Beiträge
    3.298

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Hab das auch mal so ähnlich gelöst....
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken CIMG0186.jpg  
    Es grüßt der Frank

    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre, was ich sage

    http://forum.2-ventiler.de/vbgallery...ien/schorsch3/

    http://boxerkunst.de/content.php?121-Gasometer-247

  7. #7
    Avatar von BOT
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    5.326

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    1. " joh, so oder ähnlich könnte das gehen..... "
    2. " nö, das gefällt mir so nicht weil............"
    3. " gibt es keine weiteren Vorschläge?"

    Das wären wünschenswerte Reaktionen vom TE, nachdem sich Forenmitglieder die Mühe gemacht haben helfen zu wollen.

    Bringt es etwas weitere Fotos zu suchen, oder andere Möglichkeiten zu erörtern, oder ist das Thema durch?

    Komme mir grad so ein bisschen doof vor
    Gruss Dietmar




  8. #8
    gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2008
    Ort
    FFH-Gebiet, 450m ü. NN
    Beiträge
    8.705

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Zitat Zitat von BOT Beitrag anzeigen
    1. " joh, so oder ähnlich könnte das gehen..... "
    2. " nö, das gefällt mir so nicht weil............"
    3. " gibt es keine weiteren Vorschläge?"

    Das wären wünschenswerte Reaktionen vom TE, nachdem sich Forenmitglieder die Mühe gemacht haben helfen zu wollen.

    Bringt es etwas weitere Fotos zu suchen, oder andere Möglichkeiten zu erörtern, oder ist das Thema durch?

    Komme mir grad so ein bisschen doof vor
    Die Bestellung bei www. (Walz, Wunderlich, Wüdo) ist schon raus, er wartet auf die Lieferung.

  9. #9
    Avatar von saq
    Registriert seit
    23.09.2015
    Ort
    unterhalb Berlin
    Beiträge
    38

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Hallo Leute,
    erstmal vielen Dank für eure Vorschläge! Und bitte nicht sauer sein, denn ich überlege noch... habe aber zumindest schonmal auf den Bildern von euch sehen können, dass es auch eine »Streben-Längen-Einstellung« bei euch gibt. Diese hatte ich erst garnicht auf dem Schirm... macht aber eventuell Sinn...

    Nur meine Frage - bzw. mein Ansinnen - geht in diese Richtung:
    Wie ist das Ganze zusammengezogen? Also mein Weg wird nun in etwa so sein:
    1. oberen Originaleinstellbolzen (der in der Mitte mit ca. 22er SW oder so ähnlich) hohlbohren
    2. dort rein eine »saugend-passende« Delrinbuchse mit Flansch (der Flansch wirkt dann wie eine U-Scheibe, gegen die der Rest gezogen werden kann)
    3. die Buchse ist ebenfalls holgebohrt und führt eine bis zur unteren Gabelbrille durchgehende Stange (ca. 6-8mm) mit Gewinde unten
    4. die Innereien der unteren Gabelbrille stehen konstruktiv noch nicht fest
    5. das Ganze wird dann mittels besagter einstellbarer Stange zusammengehalten > es ist somit klapperfrei/ohne Kugellager/durch den Werkstoff Delrin (reibungsarm/verschleissfest/formstabil) ausreichend für die Haltbarkeit
    6. alles wird ggf. mittels Feingewinde (feinfühligere Einstellbarkeit) gebaut und eventuell mit wiederlösbarer Schraubensicherung oder Splint gesichert
    7. die obere Konstruktion wird - ähnlich wie bei euren Bildern - mit einer art »Glocke« (wo dann die Streben drunter liegen oder direkt an der Glocke angebracht sind) »überstülpt« um einen gewissen optischen Abschluss hinzubekommen... (bei mir ist derzeit diese 36er Kontermutter+22er Einstellbolzen vollkommen unabgedeckt/offen liegend)

    Also bitte nicht sauer sein wenn ich nicht gleich geantwortet habe. Ich schaue regelmäßig hier rein, bin mir aber noch nicht vollends Sicher, wie ich es genau baue. Eine Kauflösung strebe ich nicht an.
    Bei der zusätzlich (unter der unteren Gabelbrille) nach vorne gehenden Verstrebung bin ich mir auch noch nicht sicher, ob ich die benötige. Muss ich mal sehen wie stabil das jetzt z.T. vorhandene GS-Trägerjoch ist.

    Wenn ichs schaffe skizziere ich euch mal meine Gedanken. Dauert aber noch... muss erstmal wieder ans Schaffen gehen jetzt
    LG Sascha

  10. #10
    Avatar von saq
    Registriert seit
    23.09.2015
    Ort
    unterhalb Berlin
    Beiträge
    38

    AW: Kanzel > Befestigungsmöglichkeit durch den Lenkkopf > R100R

    Hallo Leute,
    hier mal eine Skizze, wie ich mir das vorstelle.
    Alles ist nur grob schematisch dargestellt und zudem in manchen Details noch offen. Oben das Teil wo die beiden Kanzelhaltestreben weggehen > diese Teil wirkt hier noch etwas globig > das geht bestimmt noch etwas eleganter. Fraglich bleibt zur Zeit noch, wie sich die Klemmkonstruktion dann nach dem Einstellen+Anziehen verhält > also ob das dann zu sehr klemmt/die Lenkung beeinflusst. Die untere Kanzelbefestigungsmöglichkeit ist erstmal mit eingeplant, wird aber ggf. auch nicht benötigt ergo eventuell nicht umgesetzt.

    Schaut mal bitte und ich schau später wieder nach euren Meinungen dazu rein.
    LG Sascha

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	lenkkopfverkleidungsklemmung.jpg 
Hits:	43 
Größe:	50,6 KB 
ID:	305791

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier