Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
  1. #1

    Registriert seit
    01.12.2021
    Beiträge
    47

    Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Nabend Miteinander!
    Auch wenn ich hier Gefahr laufe mich als Idiot zu outen...
    Ich will meine Kuh jetzt über den Tüv bringen und dafür sind definitiv neue Reifen fällig. Meine R100S hat noch die originalen Gussfelgen und ich hab mich jetzt einfach mal für Bridgestone BT46 entschieden. Mir werden vom shop auch Reifenschläuche dazu vorgeschlagen, hat die R100s mit Gussfelgen tatsächlich Reifenschläuche? auf den porösen Lasertec steht aber Tubeless und jetzt bin ich unsicher ob ich wirklich Schläuche auf der Felge brauche?

    Kann ich mich trauen den Tausch selber vorzunehmen? oder müssen die Reifen zwangsläufig gewuchtet werden?

    Bitte entschuldigt die Greenhorn-Fragen
    Grüße,
    Thibaut

  2. #2

    Registriert seit
    13.08.2007
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    12.031

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Mit Schlauch.
    Mit Auswuchten.
    Grüße, Dirk

    Ich bin dankbar, das "Nieder-" in Niedersachsen zu haben!

    What others think of me is none of my business.

  3. #3
    Avatar von Charel
    Registriert seit
    20.08.2017
    Ort
    Luxembourg
    Beiträge
    339

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Wuchten, zumindest statisch wuchten kannst du die Reifen auch selbst. Günstige Auswuchtböcke gibt es bei allen üblichen Motorrad Zubehörhändlern. Hier z.B. ein Video welches den Ablauf recht gut zeigt.

    Das Entfernen der alten verhärteten Reifen wird wohl das schwierigste bei der ganzen Sache werden. Die können schon mal stur sein. Und aufpassen dass du die Gussräder nicht mit den Montierhebeln vermackst.
    Gruß
    Charles

  4. #4
    Avatar von Breattle
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    östl. vom Alpenrhein
    Beiträge
    3.051

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Zitat Zitat von Charel Beitrag anzeigen
    Wuchten, zumindest statisch wuchten kannst du die Reifen auch selbst. Günstige Auswuchtböcke gibt es bei allen üblichen Motorrad Zubehörhändlern. Hier z.B. ein Video welches den Ablauf recht gut zeigt.

    Das Entfernen der alten verhärteten Reifen wird wohl das schwierigste bei der ganzen Sache werden. Die können schon mal stur sein. Und aufpassen dass du die Gussräder nicht mit den Montierhebeln vermackst.


    Nach dem Motto "Guat gmoant, schleacht gloffa" funktionierts sicher,
    Hab versucht, den K60 aufs Vorderrad der G/S zu ziehen, mit den letzten fehlenden 25 cm bin ich dann in die Werkstatt, der konnte mit der Maschine ohne das Alu der Felge zu berühren den Reifen montieren.
    Wenn Du kein Profi bist, brings zu einem
    beste Grüsse

    Norbert

    Mitglied des "Vereins für artgerechte Q-haltung"
    und:
    Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß, wann sie wiederkehren (Oscar Wilde)

  5. #5

    Registriert seit
    19.06.2022
    Beiträge
    72

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Zitat Zitat von Vinreeb Beitrag anzeigen
    Nabend Miteinander!
    Auch wenn ich hier Gefahr laufe mich als Idiot zu outen...
    Ich will meine Kuh jetzt über den Tüv bringen und dafür sind definitiv neue Reifen fällig. Meine R100S hat noch die originalen Gussfelgen und ich hab mich jetzt einfach mal für Bridgestone BT46 entschieden. Mir werden vom shop auch Reifenschläuche dazu vorgeschlagen, hat die R100s mit Gussfelgen tatsächlich Reifenschläuche? auf den porösen Lasertec steht aber Tubeless und jetzt bin ich unsicher ob ich wirklich Schläuche auf der Felge brauche?

    Kann ich mich trauen den Tausch selber vorzunehmen? oder müssen die Reifen zwangsläufig gewuchtet werden?

    Bitte entschuldigt die Greenhorn-Fragen
    Grüße,
    Thibaut
    Tipp, ich hab das auch mal gemacht, mit 18 und schmalem Geldbeutel - Ergebnis einen Schlauch geschrottet, ewig einen abgequält. Der Bock war eh schon etwas runtergerammelt und hatte Speichenräder mit Stahlfelgen. Bei Guss würd ich mir das verkneifen. Es gibt Arbeiten die machen Maschinen besser. Bei meinem Reifenhändler sind die Preise immer all in.

    Gruß
    Joachim
    Gruß
    Joachim


  6. #6

    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    204

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Zitat Zitat von Vinreeb Beitrag anzeigen
    Nabend Miteinander!
    a) Auch wenn ich hier Gefahr laufe mich als Idiot zu outen...

    b)Kann ich mich trauen den Tausch selber vorzunehmen? oder müssen die Reifen zwangsläufig gewuchtet werden?

    Bitte entschuldigt die Greenhorn-Fragen
    Grüße,
    Thibaut
    a) auf gar keinen Fall!
    b) auf gar keinen Fall! - bzw in jedem Fall!

    Klartext: ich mache wirklich so viel wie geht selbst - aber Reifen ab-/aufziehen lasse ich immer im Fachhandel machen.

    Wofür die Fachleute mit dem entsprechenden Equipment 10 Minuten brauche, klemmt sich der Hobbyschraube gern die Finger.
    Würgt sich einen ab und macht mit dem grobschlächtigen Montiereisen mehr kaputt als in Ordnung.
    Und wuchten ist in jedem Fall ratsam.

  7. #7

    Registriert seit
    17.08.2021
    Beiträge
    55

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Wegen der paar Euro würde ich mich auch nicht mit der Montage befassen.
    Möglich ist es aber. Kantenschoner sind allerdings Pflicht.
    Ich habe letzten November meine Reifen selbst aufgezogen, weil der einzige mir bekannte Motoradreifenhändler in Köln die Reifen nicht bestellen konnte
    (Dunlop TT100) .
    Frühestens im April, wenn überhaupt.
    Im Netz gab es aber genügend und da habe ich gefragt, ob er mir die dann montieren würde. Wollte der Ochse aber nicht. Also habe ich es kurzerhand selbst gemacht. Die alten Reifen habe ich mit dicken Schraubzwingen abgezogen, Einmal mit Schlauch hinten und ohne Schlauch vorne habe ich dann mit Mühe aufgezogen. Ausgewuchtet sind die aber nicht. Wuchtpunkt korrekt gesetzt und die Teile laufen bei allen Geschwindigkeiten rund.
    Da habe ich wohl Glück gehabt. Weiß eigentlich jemand welchen Wuchtbock man bei der Monoleverfelge nehmen kann? Meistens sind die Durchmesser der herkömmlichen Böcke etwas zu klein.

  8. #8
    Avatar von gespanntreiber0
    Registriert seit
    24.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    567

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Zitat Zitat von Tommylee Beitrag anzeigen
    Möglich ist es aber. Kantenschoner sind allerdings Pflicht.
    Und mit den Kantenschonern geht es nochmal ein paar Milimeter schwerer, weil die auch noch auftragen.
    Habe auch zeitweise selbst montiert. Mach es nur noch im Notfall.
    Grüße aus dem schönen Allgäu

    Martin

    Ich bin jetzt in dem Alter, wo ich mit einem Wochenende pro Woche nicht mehr auskomme!

    Tagesgericht: Kaltes Schaumsüppchen von Hopfen und Gerste (Vegan)

  9. #9
    Avatar von ullil
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Ostbelgien/Aachen
    Beiträge
    1.473

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Zitat Zitat von gespanntreiber0 Beitrag anzeigen
    Und mit den Kantenschonern geht es nochmal ein paar Milimeter schwerer, weil die auch noch auftragen.
    Habe auch zeitweise selbst montiert. Mach es nur noch im Notfall.
    Exakt meine Meinung.

    Irgend eine Macke macht man immer in der Felge.

  10. #10
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    6.178

    AW: Reifen selber wechseln? Schlauch oder Schlauchlos?

    Moin,

    mit dem Risiko dass ich mich als Idiot oute, ja ich ziehe meine Reifen selbst auf.... und zwar seit Jahren.

    Nicht immer, es kommt drauf an ob ich die fällige Montage mit etwas anderem verbinden kann (z.B. TÜV-Termin in der Werkstatt meines Vertrauens), aber mindestens ein mal m Jahr.
    Warum? Weil es problemlos geht.. weil es wenig Aufwand ist, zumindest bei den schmalen Enduroreifen der G/S (die 150er Radialreifen der 660er meines Sohnes lass ich machen!).
    Allerdings sollte man auch wissen wie es geht. Wer die Reifen dabei nicht richtig runter ins Tiefbett bringt hat keine Chance und verjagt sich die Felge.
    Ich brauche dazu weder halbmeterlange Montiereisen noch sonderlich Gewalt, sondern das Bordwerkzeug, viel Neutralseife, drei Holzklötze und stabile Absätze an den Schuhen.
    Das dauert ohne wuchten (mach ich nur vorne, hinten nur bei Bedarf) maximal ne dreiviertel Stunde je nachdem wie die Felge innen aussieht.
    Warum sollte ich das nicht tun....????
    Meine Felgen sehen für die Kilometer die sie drauf haben noch sehr gut aus. Einen etwas tieferen Macken hab ich vorne drin....der stammt aber von einem professionellen Reifendienst...
    Ich habe auch Flickzeug auf längeren Touren dabei... und ich habe es auch schon gebraucht!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier