Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Avatar von redbird
    Registriert seit
    19.11.2020
    Ort
    München
    Beiträge
    191

    Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Hallo,
    es geht um eine Gabel mit ATE- Schwenksattelbremse, also R 75/5/6 o.ä.
    Lt. Real.OEM und ETK soll unter der Verschlusskappe ein Dichtring Alu 24x29 sein. Bei Demontage der Gabel habe ich diesen nicht vorgefunden, aber auch keinen O- Ring, der lt. DB an dieser Stelle sitzen soll. Letzteren kann ich viele Modelle und Baujahre übergreifend nicht in Real-OEM finden.
    Kann mir hier jemand grundsaätzlich oder mit einer entsprechenden Teilenummer weiterhelfen?
    Hier noch ein paar illustrierende Fotos:

    Gruss Peter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Gabel top code 260-1.jpg   Gabel top lt Forum.jpg  

  2. #2
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.575

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Also ich hab da Fieberringe aus'm Baumaakt drin! O-RINGE taugen da nicht!
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

  3. #3
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    3.337

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Der O-Ring gehört nicht da hin. Der Alu Dichtring ist richtig. Den bekommst du auch bei jedem BMW Autohaus für wenige Cent. War auch im Getriebe des E30 verbaut wenn ich mich recht erinnere.

    Gruß Hans-Jürgen
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"

    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

  4. #4
    Avatar von redbird
    Registriert seit
    19.11.2020
    Ort
    München
    Beiträge
    191

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    @ Jürgen und Hans- Jürgen: Danke ihr beiden, O-Ring dachte ich auch wegen der axialen Belastung, dass das nicht das Wahre sein kann, den zerreibt man sicher beim festdrehen. Dann Fiberring oder Alu-Quetschring.
    Der vermeintliche O- Ring auf der Abbildung aus der DB sieht eigentlich auch eher wie ein Fiberring aus, oder?

    Gruss Peter

  5. #5
    Avatar von BerthelWagner
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.263

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Hallo,

    zumindest bei der /5 war das original ein Fiberring. Ein Alu-Ring funktioniert hier wahrscheinlich aber auch.
    Die Bezeichnung "O-Ring" in der DB ist definitiv falsch. Ich gebe mal Michael Bescheid

    Berthold

  6. #6
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    21.921

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Hallo,

    ich habe mir gerade ein Schwung der Dichtringe aus CU nach ETK besorgt. 24x30x2mm Sondermaß statt 24x29x1,5.
    Bei Bedarf bitte melden.

    Gruß
    Walter
    Geändert von Euklid55 (29.06.2022 um 07:42 Uhr)
    Ignitech Zündung aktuell => https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...tech-Z%FCndung

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  7. #7
    Avatar von Marvin2911
    Registriert seit
    18.04.2019
    Ort
    Essen
    Beiträge
    586

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Moin!

    Nen Alu Ring kann ich mir, wenn überhaupt, nur bei den heute erhältlichen Nachbaukappen aus Stahl verchromt vorstellen .. die oiginalen Kappen sind aus Alu .. wie soll man sie so anknallen, das nen Alu Dichtring gequetscht wird und dichtet, ohne die Löcher der Kappen zu verhunzen o.ä.

    Ich habe bei meinen Maschinen Fiberringe oder Eckige uralte Gummidichtringe drunter.. gepaart mit Hylomar am Gewinde der Kappe ..

    Alles andere hat früher oder später immer geschwitzt .. wenn auch wenig ..

  8. #8
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    21.921

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Hallo,

    das Problem der Fiberringe ist, dass sie sich setzten. Dann liegt der Rand der Kappe auf und die Dichtwirkung ist nicht mehr vorhanden.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...tech-Z%FCndung

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  9. #9
    Avatar von redbird
    Registriert seit
    19.11.2020
    Ort
    München
    Beiträge
    191

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Schande über mein Haupt, was ich für einen umlaufenden Bund am Federlager gehalten habe, war der völlig festgebackene (Fiber)Dichtring 24-30-3. ETK ist also richtig, in der DB ist eine seltener Fehler korrigierbar. In die Materialdiskussion will ich gar nicht einsteigen, es kann ja jeder verwenden was er für richtig hält.
    Danke für die rege Beteiligung und an Walter für das freundliche Angebot, auf das ich im Bedarfsfall gerne zurückkomme.
    Und noch ein Bildchen, wie's tatsächlich ausschaut:

    Gruss Peter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Stützlager mit Verschlusskappe.jpg  

  10. #10
    Avatar von Gummikuhfan
    Registriert seit
    11.05.2009
    Ort
    50705 Köln
    Beiträge
    2.400

    AW: Dichtung Verschlusskappe Gabel

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das Problem der Fiberringe ist, dass sie sich setzten. Dann liegt der Rand der Kappe auf und die Dichtwirkung ist nicht mehr vorhanden.

    Gruß
    Walter
    Hallo,

    ich glaube, genau das ist bei mir passiert. Habe nämlich seit einiger Zeit leichten Ölnebel um die Verschlusskappen. Ich meine aber, dass ich Aludichtringe verbaut habe. Bis wann sind denn Verschlusskappen aus Alu verbaut worden? Meine müssten aus Stahl sein und ich wüsste nicht, dass ich die schon Mal erneuert habe. Welchen Vorteil haben denn die Dichtringe aus Kupfer?
    Gruß

    Jürgen us Kölle

    Mein Verein

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier