Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 121
  1. #1

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    1.485

    Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Hallo miteinander,

    ich bin inzwischen etwas frustriert:

    Ich habe den Motor meiner /7 über den Winter überholt, die letzte Zeit das Moped dann peu a peu zusammengschraubt;

    Jetzt habe ich zum zweiten mal hintereinander das Problem, dass es zwischen Motor & Getriebe raussifft!

    Nach dem ersten mal habe ich sowohl die (neue) Ölpumpe nochmal neu abgedichtet; Ich habe aber die Vermutung, dass es der KW-Simmerring war.

    Also auch diesen erneuert (Tefoln-Variante); Wieder alles montiert; den Motor laufen lassen - und wieder: nass!

    Ich bin etwas gefrustet; habe aktuell noch nicht demontiert - das machen wir wohl am WE

    Bei der Reflexion ist mir aufgefallen, dass das "Auffädeln" der schweren Schwungscheibe auf den KW-Stumpf nicht ganz problemlos war; ich vermute somit, dass ich da ggfs. den Simmerring abermals kaputt gemacht habe.

    Also Frage ans Forum: Gibt es einen Trick, wie man die schwere Schwungscheibe problemlos und ohne Schädigung des Simmerrings "einfädeln" kann?
    Der Motor ist eingebaut - und soll auch dort bleiben

    Danke für Anregungen im Voraus!

    Grüße

    Andreas

  2. #2
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    6.178

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Hallo Andreas,

    bevor du 3 mal das machst, prüf erst mal den Simmerring der Eingangswelle des Getriebes!
    Da kann es auch siffen. Riech mal am "Siff" ...Getriebeöl hat ne andere geschmackliche "Note", so in Richtung Guinness.
    Ich hab das bei meiner /7 auch einmal umsonst gemacht!!

    Wie sieht die "Laufseite der Simmerrings auf der Schwungscheibe aus?

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  3. #3
    Avatar von Marvin2911
    Registriert seit
    18.04.2019
    Ort
    Essen
    Beiträge
    585

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Eigentlich muss man da garnichts fädeln.. Schrauben über Kreuz langsam anziehen und sie zieht sich entsprechend ran.. ggf minimal Spucke auf die Schwungscheibe
    im Bereich des dichtrings und rauf damit .. ging bislang immer problemlos .. ganz im Gegensatz zur Demontage .. hat schon öfter mächtig geklemmt und Kraft abverlangt ..

  4. #4

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    1.485

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Hallo Kai,

    danke für den Hinweis; hätte ich mit einbringen können; es ist definitiv Motoröl! Ich kenne den "Geschmack von Getriebeöl"!

    Andreas

  5. #5
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.575

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Hallo!
    Man kann den Teflonring etwas vorformen! Mit einer passenden Nuss (1 mm kleiner im Durchmesser als der Laufring) oder einem entsprechendem Drehteil geht das ganz gut!
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

  6. #6
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    21.921

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Hallo,

    die alten Ölpumpendeckel verziehen sich. Dort gibt es Änderungen. An der Schwungscheibe kann der Dichtring eingelaufen sein. Das ist schwierig. Wenn zu tief, ist das Schwungrad fällig. Ansonsten abdrehen und läppen.

    Gruß
    Walter
    Geändert von Euklid55 (01.07.2022 um 05:32 Uhr)
    Ignitech Zündung aktuell => https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...tech-Z%FCndung

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  7. #7
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    37.438

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Die heute gelieferten Kurbelwellenwedis werden von Elring schon mit "Vorformer" in der Schachtel geliefert. Ich hatte das Problem auch zweimal nacheinander, der Grund lag in einer unachtsam verbauten Zubehörlösung für die Motorgehäuseentlüftung. Den vorderen Wedi hinterm Limarotor hatte es sogar aus seinem Sitz gedrückt. Erst eine neu verlegte, freie Entlüftung sorgte für Ruhe.
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  8. #8

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.883

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Zitat Zitat von AndreasH Beitrag anzeigen
    Also Frage ans Forum: Gibt es einen Trick, wie man die schwere Schwungscheibe problemlos und ohne Schädigung des Simmerrings "einfädeln" kann?
    Hallo Andreas,
    mach Dir doch drei Gewindestifte, die Du in die Kurbelwelle einschraubst und daran die Kurbelwelle einfädelst.

    Gruß, Rudi

  9. #9

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    1.485

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    @ Walter: Diel Lauffläche an der Schwungscheibe ist unauffällig; Sind keine Riefen oder Laufspuren drin;

    @ Detlev: Kurbelgehäuseentlüftung?! Du meinst das "Flatterventil" rechte Seite unter dem Anlasserdeckel? Das wurde im Zuge der Komplettrevision von Pertinaxplatte auf das "Metallplättchenventil" umgebaut.

    Bleibt mir also nix anderes übrig, als den Mist wieder aufzumachen und detailliert auf Ursachenforschung zu gehen

    Andreas

  10. #10

    Registriert seit
    05.08.2017
    Beiträge
    93

    AW: Schwungscheibe mit schwerem Schwung montieren - irgend einen Trick?

    Zitat Zitat von AndreasH Beitrag anzeigen
    @ Walter: Diel Lauffläche an der Schwungscheibe ist unauffällig; Sind keine Riefen oder Laufspuren drin;

    @ Detlev: Kurbelgehäuseentlüftung?! Du meinst das "Flatterventil" rechte Seite unter dem Anlasserdeckel? Das wurde im Zuge der Komplettrevision von Pertinaxplatte auf das "Metallplättchenventil" umgebaut.

    Bleibt mir also nix anderes übrig, als den Mist wieder aufzumachen und detailliert auf Ursachenforschung zu gehen

    Andreas

    Hallo, Andreas,

    da du den Motor ohnehin nochmal öffnen musst, wisch mal die Motorgehäuserückseite ganz sauber und schau genau nach, ob da nicht etwa das Motorhäuse gerissen ist - das kommt bei den /7-Gehäusen nur noch selten vor, aber vereinzelt kommt es vor.
    Vielleicht hast du aber Glück und es ist nur ein verzogener Ölpumpendeckel(das gibts öfter mal). Der Teflonsimmerring dagegen ist nach meiner Erfahrung eigentlich unproblematisch bei der Montage, wenn du einen passenden Einpressdorn verwendest.

    Gruß & viel Erfolg
    Helmut

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier