Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 100
  1. #1
    Avatar von r210
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    883

    LKL geht nicht aus

    R100 Bj. 1983

    Hallo,
    auf Rückfahrt leuchtet die Ladekontrollleuchte permanent, ergo Batterie wird nicht mehr geladen. Ohne Licht (Uhr o.ä. eh nicht dran) noch nach Hause gekommen. Batterie, an dem Tag neu gekauft, aufgeladen und Maschine stehengelassen (Zeitmangel), dummerweise Batteriespannung nicht gemessen. Das war vor 20 Tagen.

    Heute endlich versucht zu checken, was nun los(e) ist.
    Batteriespannung 13,3V: Denke, das sieht ok aus nach 3 Wochen stehen? Und es scheint kein Kurzschluss vorzuliegen, der die Batterie absaugt?

    Dann Regler: Zündung ein, LKL leuchtet, Zündung aus. Stecker von Regler abgezogen, Zündung ein, LKL leuchtet nicht, Zündung aus.
    Drahtbrücke in Stecker-D+ und Stecker-DF gesteckt. Zündung an, LKL leuchtet.
    Krad gestartet mit E-Starter; LKL geht ~1800/min aus, also wohl Regler defekt. Dachte noch, 'oh, das war ja einfach jetzt'....

    Gegenprobe: Drahtbrücke ab, Stecker in Regler, Krad an, LKL leuchtet, geht nicht aus, auch nicht >3000/min. (ja ja, Motor kalt, aber man muss Prios setzen...).

    Wiederholung: Stecker von Regler abgezogen, Drahtbrücke gesetzt, Zündung an, LKL ist aus.... (wie jetzt...)
    Gemacht, gemurkst, LKL bleibt aus; Stecker in Regler, Zündung an, LKL bleibt aus.... (Öldruck, Leerlauf sind aber an; gehen aus, wenn "Killschalter" betätigt). Was ist das jetzt für'n Sch........

    Die Anleitungen in der DB setzen die Originalausstattung voraus. Ich habe den originalen Lampenträger/Instrumententräger allerdings durch einen KATDASH 8195 (LED) ersetzt.
    Hab' ich mir durch das Rumgefuddel die LKL-LED zerschossen?? Wie kann ich das prüfen?

    Oder bin ich sowieso auf der ganz falschen Fährte? (ich hab jetzt nix weiter angeschaut oder gemessen)
    Fall jemand eine "zündende" Idee hätte...
    ------------------------------------------------------------
    Grundsätzlich sonnige Grüße aus dem Rheinland,
    mattes

  2. #2
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    46.391

    AW: LKL geht nicht aus

    Zitat Zitat von r210 Beitrag anzeigen
    ...
    Hab' ich mir durch das Rumgefuddel die LKL-LED zerschossen?? Wie kann ich das prüfen?
    ...
    Das ist einfach:
    Die Instrumentenkombi abbauen und zwischen Pin 4 und 8 prüfen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platine 81.jpg 
Hits:	575 
Größe:	129,4 KB 
ID:	310487
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  3. #3
    Avatar von r210
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    883

    AW: LKL geht nicht aus

    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Das ist einfach:
    Die Instrumentenkombi abbauen und zwischen Pin 4 und 8 prüfen:
    Cool. Ich bin aber elektro-doof: Wenn ich die abbaue, hab' ich kein Strom drauf? Oder ist gemeint, Gehäuse abbauen, Träger "entkleiden", Stecker wieder aufstecken, Zündung an und messen?
    Oder erst mal nur Stecker messen, ob an den Pins was ankommt? (Spannung nehme ich an??)
    Geändert von r210 (25.09.2022 um 17:57 Uhr)
    ------------------------------------------------------------
    Grundsätzlich sonnige Grüße aus dem Rheinland,
    mattes

  4. #4
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    46.391

    AW: LKL geht nicht aus

    Dann für elektro-doof.
    Ich meinte schon komplett trennen.
    Dann brauchst du zwei Kabel von ca. 1 m Länge und einen Starthilfekabelsatz.
    Das Starthilfekabel wie üblich an einer Batterie anschließen.
    Das rote Ende mit dem einen Kabel verbinden und auf Pin 8 halten.
    Das schwarze mit dem anderen an Pin 4 kontaktieren.
    Dann muss die LKL leuchten.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  5. #5
    Avatar von GSGS
    Registriert seit
    07.06.2019
    Ort
    Pfaffenhofen a.d.Ilm
    Beiträge
    487

    AW: LKL geht nicht aus

    MM
    AW: LKL geht nicht aus
    Dann für elektro-doof.
    Ich meinte schon komplett trennen.
    Dann brauchst du zwei Kabel von ca. 1 m Länge und einen Starthilfekabelsatz.
    Das Starthilfekabel wie üblich an einer Batterie anschließen.
    Das rote Ende mit dem einen Kabel verbinden und auf Pin 8 halten.
    Das schwarze mit dem anderen an Pin 4 kontaktieren.
    Dann muss die LKL leuchten.
    Und dabei ja keinen Kurzschluß fabrizieren!!! Das könnte ordentlich knallen. Ein 12VDC Ladegerät wird auch funktionieren, wenn man auf die Polung achtet.

    Gruß aus PAF
    Gerd

  6. #6
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    5.458

    AW: LKL geht nicht aus

    Hallo Mattes,

    du hast die originale Instrumenten-Kombi also durch etwas ersetzt, in dem eine LED als Ladekontrolle arbeitet. Ist durch dieses Teil auch gewährleistet, dass genügen Vorerregungsstrom fließt, d. h., ist ein ausreichend niedriger Widerstand (max. 47 Ω) zwischen 15 und 61?

    Beste Grüße, Uwe
    Ein Motorrad kann nie zweizylindrig und viertaktend genug sein!

  7. #7
    Admin Avatar von dl6dx
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    3.687

    AW: LKL geht nicht aus

    Zitat Zitat von Vix_Noelopan Beitrag anzeigen
    Ist durch dieses Teil auch gewährleistet, dass genügen Vorerregungsstrom fließt, d. h., ist ein ausreichend niedriger Widerstand (max. 47 Ω) zwischen 15 und 61?
    Katdash behauptet das zumindest auf der Webseite: http://katdash.com/f-a-q/

    DOES THE GEN LIGHT CIRCUIT WORK/WILL MY BIKE CHARGE PROPERLY?
    Yes. The GEN light circuit is designed to replace the oem bulb filament, and has additional resistance & current flow to do the initial energizing of your alternator at start up. When you first start your bike, you will have to rev it up just slightly higher to get the alternator spinning and the current flowing, which then turns the led GEN lamp out. After the bike is running, the led GEN lamp will act exactly the same as with an incandescent bulb.
    In wieweit das stimmt, kann ich nicht sagen. Hab noch keine Platine hier gehabt.
    Viele Grüße

    Stefan

    Die blaue Q:
    R75/6 (1976) mit
    Doppelscheibenbremse
    und S-Cockpit
    Streckensperrungen betreffen uns alle!
    Hilf mit und werde BVDM-Mitglied!

  8. #8
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    46.391

    AW: LKL geht nicht aus

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Image22.jpg 
Hits:	462 
Größe:	205,1 KB 
ID:	310506

    Schaltplan hab ich leider nicht davon, aber Widerstände sind ja reichlich drauf.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  9. #9
    Avatar von GS_man
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Albig
    Beiträge
    589

    AW: LKL geht nicht aus

    Hi

    Aber auf dem Bild seh ich keinen Widerstand der stark genug wäre um für eine LKL-Glühlampe den Ersatz zu stellen.
    Da müsste nach meiner Rechnung mindestens ein Widerstand rein der wenigstens 2 Watt abkann, sowas kann ich da nicht erkennen.
    Die Widerstände die ich da sehe würden bei Zündung ein Ohne Motorlauf max 30 Sekunden überleben.

    mfg GS_man
    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?

    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  10. #10
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    25.715

    AW: LKL geht nicht aus

    Test der LED: Regler abziehen und das blaue Kabel mit dem braunen Massekabel brücken. Geht nun die LED an, ist die mit hoher Sicherheit heil.

    Wenn dem so ist, wo hast du den LKL Widerstand verbaut? Nachtrag: Sollte in der Platine vorhanden sein. Gegenprobe: Zieh ein Kabel von Akku Plus, geht auch an dem zweiten Anschluss des roten Kabels an der Diodenplatte und verbinde das mit dem DF Anschluss am Kohlehalter, vorher das schwarze Kabel abziehen. Geht nun die LED bei Motordrehzahl aus, hat dein Widerstand einen weg und muss getauscht werden.

    Hans
    Geändert von hg_filder (26.09.2022 um 12:34 Uhr) Grund: .
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier