Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    In den Ostalpen
    Beiträge
    13.737

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    ................
    Wer das nicht machen will kann aber auch Aspen Benzin verwenden, das ist auch nach langer Standzeit zündwillig, ist aber auch schw....teuer.
    Das enthält wahrscheinlich schon einen Benzinstabilisator.
    Viele Grüße Fritz






  2. #22
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    37.658

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Zitat Zitat von JIMCAT Beitrag anzeigen
    Das enthält wahrscheinlich schon einen Benzinstabilisator.
    Ich vermute eher, dass das ähnlich wie die Kraftstoffe aus den 50er und 60er Jahren zusammen gesetzt ist. Das Zeug konnte man auch noch nach vielen Jahren zur Arbeit überreden.
    Heute sind die Kraftstoffe für Einspritzmotoren designt, da sind die Kraftstoffsysteme weitestgehend geschlossen und die teuren leichtflüchtigen und hochgiftigen Bestandteile die zur Zündung erforderlich sind kann man so zusammen sparen.
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  3. #23
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Beiträge
    1.761

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Es gibt von der Zwiebacksäge bis zum Lanz eigentlich keinen Zerknalltreibling, den man durch Zugabe von Bremsenreiniger oder Acton in den Ansaugkanal während des Startvorgangs nicht zur Aufnahme der Arbeit überreden könnte.
    Wenn der Vergaser beim Benziner vergnarzt ist, hilft das leider auch nur sehr kurz.
    Dem werten THW Mitstreiter kann man also für den Ernstfall eigentlich nur anraten die Vergaser zu reinigen und sich eine Sprühdose Bremsenreiniger zu bevorraten.

    Wobei ich dachte, daß die Dinger mindestens einmal jährlich getested werden.

    Gruß, Frank

  4. #24
    Kurvensauger Avatar von Klaus S.
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Im Enzkreis BaWü
    Beiträge
    6.974

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    .
    Geändert von Klaus S. (29.09.2022 um 09:55 Uhr)
    Klaus

    Nur Tote Fische schwimmen mit dem Strom!

  5. #25
    Kurvensauger Avatar von Klaus S.
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Im Enzkreis BaWü
    Beiträge
    6.974

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Zitat Zitat von mawo Beitrag anzeigen
    ich muü mal was los werden, was mich wirklich beschäftigt.
    An unseren BMW´s finde ich das nicht notwendig ABER:

    Ich bin beim Malteser Hilfsdienst OV. Ein komischer Winter soll auf uns zukommen, deshalb wurden wir angewiesen, dass wir Licht machen und kochen können sollen, wenn aus dem öffentlichen Netz nichts mehr kommt.

    Also habe ich versucht unsere Aggregate, die seit 3 Jahren standen (Corona+Umzug), zu starten.

    Zum Starten keine Chance - der Sprit war umgekippt. Nächsten Montag will ich Vergaser und Tank reinigen.

    Gibt es eine wirklich sinnvolle Mixtur für Geräte die nicht immer im Einsatz sind und trotzdem funktionieren müssen?

    Das wäre für mich (auch für uns alle) eine wichtige Frage.


    Nicht umsonst ist es vorgeschrieben bei Sicherheitsrelevanten Anlagen wie zb. Notstromdiesel für Krankenhaus, Notstromdiesel für Sprinkleranlagen usw. diese einmal pro Monat laufen zu lassen, letzteres sogar einmal Wöchentlich. Das hat scho seinen Grund.
    Klaus

    Nur Tote Fische schwimmen mit dem Strom!

  6. #26

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    5.181

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Ich vermute eher, dass das ähnlich wie die Kraftstoffe aus den 50er und 60er Jahren zusammen gesetzt ist. ...
    "Alkylatkraftstoffe" wie Apsen oder andere Marken sind gezielt synthetistisiert, statt ein "definiert brennbarer Rest" der Erdölraffination.
    Mehr darüber hier. Daraus erklärt sich der hohe Preis und die veränderten Eigenschaften. Aufgrund nachvollziehbarer Forderungen der Berufsgenossenschaften hat es einen gewissen Markt für Motorgeräte gewonnen. Durch zunehmenden Gebrauch von Akkumaschinen schwindet der aber schon wieder.

    In den 60er Jahren war das Tankstellenbenzin keineswegs besser. Ganz im Gegenteil war viel mehr "Dreck" in Form schwefel-, phosphor- und stickstoffhaltiger Verbindungen drin, der die Motoren und Auspuffe schneller korrodieren liess. Für brauchbare Oktanzahlen mussten bleihaltige "Booster" zugesetzt werden, deren Rückstände wieder mit aggressiven "Scavengern" ausgetragen wurden.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  7. #27
    Überzeugter Selbermacher Avatar von mawo
    Registriert seit
    29.12.2008
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    1.028

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Gerade mal in Mittagspause....

    Sprit kippt um, oder ich nenne es mal so. Benzin aus der Zapfsäule riecht ganz anders als das Zeug das jetzt noch im Tank ist. Dieser Geruch hat einen Touch von Mottenkugeln.
    Ich arbeite ja auch schon 45 Jahre an Zweitakt und Viertaktmotoren.
    Diesen Geruch habe ich erst nachdem mehr Alkohol im Benzin war und nach längerer Standzeit kennengelernt.
    Und das mit dem Laufenlassen ist zwar schön und gut, aber als Ehrenamtlicher ist das halt auch so eine Sache...
    Wenn dann Corona kommt und der ganze Laden umziehen muss, bleibt halt so manches auf der Strecke.
    Aber offensichtlich gibt es nichts geprüftes sinnvolles, um auch längere Standzeit zu überbrücken.

    Trotzdem Sprit verändert sich nach drei Jahren - ganz sicher!
    Kein Mensch ist perfekt,
    aber wir Franken sind verdammt nah dran!


    Matthias

  8. #28
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    In den Ostalpen
    Beiträge
    13.737

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Man müsste halt auf der Rechnung von der Tankstelle verpflichtend auch das Ablaufdatum des Sprits angeben.

    *So wie beim Bier am Aufkleber
    Geändert von JIMCAT (29.09.2022 um 13:54 Uhr) Grund: *
    Viele Grüße Fritz






  9. #29
    Avatar von Jomei
    Registriert seit
    19.06.2022
    Ort
    Mittelfranken, nähe Ansbach
    Beiträge
    167

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Zitat Zitat von JIMCAT Beitrag anzeigen
    Man müsste halt auf der Rechnung von der Tankstelle verpflichtend auch das Ablaufdatum des Sprits angeben.

    *So wie beim Bier am Aufkleber
    Oder wie bei den Schokonikoläusen, die werden ab August produziert und haben egal welches Produktionsmonat immer das gleiche MHD.

    Bei Benzin wird das dann auf so 2 - 3 Tag festgelegt, wer den Saft länger im Tank lässt ist selber schuld.
    Gruß
    Joachim


  10. #30
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    37.658

    AW: Haltbarkeit/Verwendung Stabilisator Benzin

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    "Alkylatkraftstoffe" wie Apsen oder andere Marken sind gezielt synthetistisiert, statt ein "definiert brennbarer Rest" der Erdölraffination.
    Mehr darüber hier. Daraus erklärt sich der hohe Preis und die veränderten Eigenschaften. Aufgrund nachvollziehbarer Forderungen der Berufsgenossenschaften hat es einen gewissen Markt für Motorgeräte gewonnen. Durch zunehmenden Gebrauch von Akkumaschinen schwindet der aber schon wieder.
    Wieder was gelernt, danke!
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier