Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    18.04.2020
    Ort
    Im schönen Saarland
    Beiträge
    75

    LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Hallo zusammen,

    ich wollte euch an der Lösung meines Problems teilhaben lassen.

    Ich hatte bei meiner R80GS die Bremsanlage komplett überholt: HBZ neuer Kolben, Stahlflexleitung, Bremssattel komplett überholt, neue Beläge und eine HE Bremsscheibe, ebenfalls neu.
    Hatte konventionell entlüftet und am Anfang einen knackigen Druckpunkt nach wenigen mm Hebelweg.

    Dann das Problem: nach wenigen km wanderte der Druckpunkt, bis ich schließlich den Hebel fast bis an den Griff ziehen konnte. Die Bremswirkung war ab dem Druckpunkt aber gut. Ich habe mehrmals entlüftet, dann auch mit Unterdruck, und nach jedem Entlüftungsvorgang war der Druckpunkt super…. für wenige km. Teilweise änderte er sich auch während der Fahrt, oder nach einem Tag Abstellen von „direkt da“ zu „Hebel bis zum Lenker ziehen“.
    Ich war ratlos. Auch über Nacht mit gezogenem Hebel gab es keine Besserung.

    Die Lösung: Luft konnte es eigentlich nicht mehr sein, und die Bremswirkung war voll da, sobald der Druckpunkt erreicht war. Ich vermutete deshalb, dass die Bremskolben im Sattel sich wieder in den Sattel zurückziehen. Warum: Im Ausgleichsbehälter des HBZ entsteht ein leichter Unterdruck und dieser zieht die Beläge wieder weg von der Scheibe, was den längeren Hebelweg erklärt. Als ich den HBZ geöffnet habe, war der Druckpunkt schlagartig wieder ganz vorne.

    Deckelschrauben des HBZ nicht zu fest (und damit luftdicht) anziehen. Nach einigen km Einfahrzeit tritt das Phänomen auch nicht mehr auf, da dann die Bremskolben weiter aus dem Sattel stehen und dann nicht mehr zurückgezogen werden.

    Ich hoffe, es hilft dem ein oder anderen. :-)

  2. #2
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    2.217

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Moin,

    der HBZ muss eine kleine Bohrung zum entlüften im Deckel haben, um eben Unterdruck zu verhindern. Ist diese verstopft? So kenne ich es zumindest.....

  3. #3

    Registriert seit
    18.04.2020
    Ort
    Im schönen Saarland
    Beiträge
    75

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Nein, diese war offen. Das hatte mich ja gewundert

  4. #4

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    618

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Zitat Zitat von mijokeller Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich wollte euch an der Lösung meines Problems teilhaben lassen. ...

    Deckelschrauben des HBZ nicht zu fest (und damit luftdicht) anziehen. Nach einigen km Einfahrzeit tritt das Phänomen auch nicht mehr auf, da dann die Bremskolben weiter aus dem Sattel stehen und dann nicht mehr zurückgezogen werden.

    Ich hoffe, es hilft dem ein oder anderen. :-)
    Hallo,

    zuerst einmal vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.

    Schwer vorstellbar was Du schreibst, aber Du hast es ja so erlebt.

    Im Vorratsbehälter für die Bremsflüssigkeit befindet sich als oberer Abschluss eine Membran, die als Faltenbalg ausgebildet ist. Diese Membran ist normalerweise hinterlüftet, so dass sich kein Unterdruck über der Bremsflüssigkeit aufbauen kann. Der geringe Unterdruck der sich bei Dehnung der Membran bildet, reicht nicht aus, die Bremskolben zurückzuziehen. Deswegen die Konstruktion als Faltenbalg.

    Ist die Hinterlüftung nicht gegeben, kann dies anders aussehen. Die Hinterlüftung erfolgt bei der G/S über einen schmalen Kanal in dem härteren Kunststoffteil, das zum Faltenbalg dazugehört und ihn nach oben hin ergänzt und stabilisiert.
    So habe ich das zumindest in Erinnerung.

    Vielleicht schaust Du mal nach, ob dieser Kanal zugesetzt ist oder dieses rechteckige Kunststoffteil vielleicht ganz fehlt.

    Die Schrauben zieht man sowieso nicht zu fest an, sonst beschädigt man den Abschlussdeckel.

    Ich verlinke Dir mal ein Schaubild aus realOEM. Dieses harte Kunststoffteil gehört zum Faltenbalg mit der Ziffer 15 und ist anscheinend nicht einzeln erhältlich. (Bild gehört zur G/S).

    Gruß, Wolfram

    PS: Vielleicht kannst Du mal mitteilen wie Du heißt. Ich spreche die Leute gerne mit Namen an!
    Geändert von Wolfram2 (29.09.2022 um 09:59 Uhr) Grund: Nachschrift wegen Namen

  5. #5

    Registriert seit
    18.04.2020
    Ort
    Im schönen Saarland
    Beiträge
    75

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Hallo Wolfram,

    danke für deine Antwort! Für mich war es auch schwer vorstellbar, aber leider so erlebt. Wo genau ist dieser Kanal denn?
    Die Bremskolben haben die Tendenz fast von alleine wieder komplett in den Sattel zu rutschen, wenn sie nur mm herausbewegt werden im Neuzustand aller Komponenten. Vielleicht hat dann der leichte Unterdruck ausgereicht (Kapillarkraft zwischen Kolbenboden und Sattel?)

    Ich prüfe aber mal auf jeden Fall, ob der Kanal zu ist.

    Grüße Michael (wie es im Profil steht ;-) )

  6. #6

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    618

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Zitat Zitat von mijokeller Beitrag anzeigen
    ... Wo genau ist dieser Kanal denn? ...
    Hallo Michael,

    das hatte ich versucht, Dir zu beschreiben.

    Zitat Zitat von Wolfram2 Beitrag anzeigen
    ... Die Hinterlüftung erfolgt bei der G/S über einen schmalen Kanal in dem härteren Kunststoffteil, das zum Faltenbalg dazugehört und ihn nach oben hin ergänzt und stabilisiert.

    Vielleicht schaust Du mal nach, ob dieser Kanal zugesetzt ist oder dieses rechteckige Kunststoffteil vielleicht ganz fehlt. ...
    Wenn diese harte Zwischenplatte fehlt, kannst Du diesen Kanal nicht finden.

    Hast Du Dir das Bild bei realOEM angeschaut?

    Gruß, Wolfram

  7. #7

    Registriert seit
    18.04.2020
    Ort
    Im schönen Saarland
    Beiträge
    75

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Hallo Wolfram, Bild hab ich mir angeschaut. Ich finde bei mir: Plastikdeckel und die Gummimembran. Eine harte Zwischenplatte habe ich nicht. Ist aber auch eine 80GS aus 1994. Lg Michi

  8. #8
    343 Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    21.984

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Zitat Zitat von mijokeller Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfram,

    danke für deine Antwort! Für mich war es auch schwer vorstellbar, aber leider so erlebt. Wo genau ist dieser Kanal denn?
    Die Bremskolben haben die Tendenz fast von alleine wieder komplett in den Sattel zu rutschen, wenn sie nur mm herausbewegt werden im Neuzustand aller Komponenten. Vielleicht hat dann der leichte Unterdruck ausgereicht (Kapillarkraft zwischen Kolbenboden und Sattel?)

    Ich prüfe aber mal auf jeden Fall, ob der Kanal zu ist.

    Grüße Michael (wie es im Profil steht ;-) )
    Das müsste am Behälter des HBZ aber sehr deutlich sichtbar sein. Der Füllstand müsste sich sichtbar verändern.

    Tritt im Sattel auch wirklich keine Flüßigkeit aus? Wenn die Beläge so in den Gummis hin- und hergleiten ist es doch fraglich, ob die Abdichtfunktion vorhanden ist. Die Beläge werden ja bei Bremsen von den Gummiringen zurückgeholt, aber gleiten da nicht wirklich hin- und her, wenn überhaupt nur minimal.
    HG
    Matthias

  9. #9

    Registriert seit
    18.04.2020
    Ort
    Im schönen Saarland
    Beiträge
    75

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Sicher keine Leckage. Sicher alles Dicht. Mehrfach geprüft und auch über Nacht mit gezogenem Hebel kein Flüssigkeitsaustritt. Bremse ist so trocken wie die Sahara. Auch am Sattel innen. Füllstand hat sich auch sichtbar verändert während des Einfahrens.
    Ich glaube, die Beläge sind wenige mm herausgepumpt bis sie Kontakt haben, wenn alles neu ist. Um diese Strecke fallen sie dann auch wieder zurück. Beim einmaligen Hebel-ziehen bis Kontakt da ist, sollte sich am Füllstand aber nicht merklich was ändern.
    Geändert von mijokeller (29.09.2022 um 11:11 Uhr)

  10. #10
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    3.423

    AW: LÖSUNG: Wandernder Druckpunkt Bremse nach Überholung R80GS

    Hallo,
    solch ein Problem haben wir schonmal behandelt.

    https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...l=1#post721489

    Gruß Hans-Jürgen
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"

    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier