Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 58
  1. #21
    Wroooooooooooooaaar Avatar von brainopaino
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    165

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Ich besaß früher mal ne umgebaute XT 500. Da war auch eine zugeschnittene Lehre in der Schale drin. Wenn’s sorgfältig gemacht ist funktioniert das. Würde das erstmal versuchen. Kannste pfuschen, kannste bei uns anfangen hat mein Meister früher immer gesagt.
    Geändert von brainopaino (24.05.2023 um 10:34 Uhr)

  2. #22

    Registriert seit
    10.09.2019
    Beiträge
    17

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Wenn meine Scheibtruhe, Übersetzung für Nordlichter Schiebetruhe, einen Lagerschaden hat.

    brandneu bei Obi 39,90

    ohne Gruß

  3. #23

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    1.285

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Zitat Zitat von MartinBZ Beitrag anzeigen
    Ich verfüge über sehr gute technische Möglichkeiten..

    folgende Ideen sind mit alternativ heute noch gekommen:

    1. 3d-scannen des "Ei's" und anfertigen einer spezial Lagerschale (teuer/aufwändig)

    2. Laserschweißen des alten Lagerrings und Einpassen in den Lagersitz (Tuschierpaste bin Werkzeugmechaniker)

    3. Spalt mit Fühlerlehrenband "füllen" das könnte ich in 0,05mm Schritten besorgen

    Was haltet ihr für die beste Idee?
    Nr. 3 ist mir bald ein wenig zu "pfuschig" könnte aber gehen.
    Hallo Martin,

    da mir die Methoden 1 und 2 nicht zur Verfügung stehen, abgesehen davon, dass der Aufwand erheblich ist, würde ich die Methode 3 versuchen.

    Verwenden würde ich das genannte Loctite 660 in Kombination mit unterschiedlich dickem Fühlerlehrenband.
    Das Band würde ich zwischen den Lagersitz und die Lagerschale einschieben, nachdem die Lagerschale mit dem Loctite schon im Rahmenkopf sitzt.
    Die passenden Stücke in abgestufter Dicke hat man sich natürlich schon vorher zugeschnitten und alles sollte gut entfettet sein (Aceton).

    Das mag jetzt von manchen als Pfusch bezeichnet werden, mir wäre das allerdings einen Versuch wert. Vielleicht sollte man auch bedenken, dass die Klebstofftechnologie in den letzen Jahrzehnten große Fortschritte gemacht hat.

    Eine zusätzliche Zentrierung über die untere Lagerschale und das Lenkrohr während des Abbindevorgangs ist bestimmt sinnvoll. Man kann das ja alles in Ruhe ausprobieren (ohne Kleber) und kontrollieren ob das Lager bei leichter Vorspannung rund läuft.
    Gruß, Wolfram

  4. #24
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Beiträge
    1.971

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Für die einwandfreie Funktion eines Wälzlagers ist deren Sitz mit entscheidend.
    Aus diesem Grund kann bei nicht zu hoch belasteten Lagern das Auffüttern eines verschlissenen Lagersitzes mit Epoxy oder Ähnlichem den Sitz im Betriebszustand verbessern.

    In diesem konkreten Fall muss das Lager über das Lenkkopfrohr in den Sitz gedrückt werden um beim Abbinden des Klebers im Betriebszustand zu sein.

    Auf Grund der Spaltgrösse würde ich hier Epoxy mit Metallpulver gemischt nehmen.

    Oder eher die professionelle Reparatur mit Ausspindeln und Buchse einsetzen.

    Gruss, Frank

  5. #25
    Avatar von Nichtraucher
    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Unna
    Beiträge
    8.691

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Moin,

    wenn ich keine Angst davor hätte dass sich der Sitz noch weiter "dehnt", würde ich 025er Fühllehren zurecht schneiden und vorn wie hinten zwischen Lager und Sitz treiben, den Rest mit den vorgeschlagenen überbrückenden Klebern. Und dann genau im Blick behalten, das Ding.

    Willy

  6. #26

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    1.285

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Zitat Zitat von Wolfram2 Beitrag anzeigen
    .. Eine zusätzliche Zentrierung über die untere Lagerschale und das Lenkrohr während des Abbindevorgangs ist bestimmt sinnvoll. Man kann das ja alles in Ruhe ausprobieren (ohne Kleber) und kontrollieren ob das Lager bei leichter Vorspannung rund läuft.
    Zitat Zitat von Tam92 Beitrag anzeigen
    ... In diesem konkreten Fall muss das Lager über das Lenkkopfrohr in den Sitz gedrückt werden um beim Abbinden des Klebers im Betriebszustand zu sein.

    Auf Grund der Spaltgrösse würde ich hier Epoxy mit Metallpulver gemischt nehmen.
    Hallo Frank,

    was Du etwas genauer beschreibst, hatte ich mit dem oben Zitierten gemeint.

    In die Produkte der Fa. Henkel (Loctite) habe ich recht großes Vertrauen, da ich sie seit Jahrzehnten auch in anderen Bereichen einsetze. Ich hätte keine Bedenken, das Loctite 660 zu verwenden.

    Und um die Spaltmaße zu reduzieren eben das locker eingefügte Lehrenband.
    Gruß, Wolfram

  7. #27

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    1.285

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Zitat Zitat von Nichtraucher Beitrag anzeigen
    ... wenn ich keine Angst davor hätte dass sich der Sitz noch weiter "dehnt", würde ich 025er Fühllehren zurecht schneiden und vorn wie hinten zwischen Lager und Sitz treiben, den Rest mit den vorgeschlagenen überbrückenden Klebern. ...
    Hallo Willy,

    "reintreiben" würde ich das Lehrenband nicht. Solch eine dünne Lagerschale verformt sich bei ungleichmäßigem Druck direkt.
    Gruß, Wolfram

  8. #28

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    5.528

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Zitat Zitat von Wolfram2 Beitrag anzeigen
    ...alles sollte gut entfettet sein (Aceton).
    Immer wenn Lack in der Nähe ist, würde ich kein Aceton oder MEK zum Entfetten benutzen. Die beiden Lösemittel entfetten nicht besser, als Waschbenzin bzw. Bremsenreiniger, greifen aber viele Lacke recht schnell an. Deshalb werden Aceton oder MEK als Nagellackentferner verwendet. Unpolare Öle und Wachse gehen zudem mit Bremsenreiniger noch besser ab.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  9. #29

    Registriert seit
    23.09.2020
    Beiträge
    1.285

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Immer wenn Lack in der Nähe ist, würde ich kein Aceton oder MEK zum Entfetten benutzen. Die beiden Lösemittel entfetten nicht besser, als Waschbenzin bzw. Bremsenreiniger, greifen aber viele Lacke recht schnell an. Deshalb werden Aceton oder MEK als Nagellackentferner verwendet. Unpolare Öle und Wachse gehen zudem mit Bremsenreiniger noch besser ab.
    Hallo Frank,

    danke für den Hinweis! Werde ich dann demnächst berücksichtigen.

    Verwende sowieso meistens Reinigungsbenzin, das ich immer in Frankreich im Supermarkt kaufe.
    Ist das gleichbedeutend mit Waschbenzin?

    PS: auf der Flasche steht Essence F
    Gruß, Wolfram

  10. #30
    Avatar von Nichtraucher
    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Unna
    Beiträge
    8.691

    AW: R100R Lagersitz Lenkkopf Reparatur möglich?

    Zitat Zitat von Wolfram2 Beitrag anzeigen
    Hallo Willy,

    "reintreiben" würde ich das Lehrenband nicht. Solch eine dünne Lagerschale verformt sich bei ungleichmäßigem Druck direkt.
    Treiben natürlich nicht mit dem 500G Hammer.

    Gruß
    Willy

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier