Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Bleifrei

  1. #1
    Avatar von Jogitours
    Registriert seit
    17.08.2023
    Beiträge
    25

    Bleifrei

    Moin,
    genau diesen Begriff habe ich in die "Suche" eingegeben und nur merkwürdig andere Themen dort gefunden.

    Frage:
    Wie wird eine alte 2V auf bleifrei umgerüstet ?

    Ich fahre noch mit Bleizusätzen im Tank.

    Und aprobo "Tank". In meinem Werkstatthandbuch steht unter Tank abnehmen:
    "Es ist eine Geduldsprobe"

    Was meint mein Werkstatthandbuch (Büchli) damit? Ist doch normalerweise Schrauben lösen und runter mit dem Ding (aus den Gummis am Steuerkopf rausziehen)
    Oder (ich habs noch nie gemacht) erwartet mich eine Überraschung?

    Jochen

  2. #2
    Avatar von BMW-Max
    Registriert seit
    11.03.2007
    Ort
    Baar - Ebenhausen
    Beiträge
    788

    AW: Bleifrei

    Hallo Jochen,

    wieso sollte das abnehmen des Tanks der /5 ein Geduldsspiel sein?

    Benzinschläuche ab, zwei Muttern lösen und Tank abnehmen.

    Wenn du die Köpfe auf bleifrei umbauen lassen willst, kann ich dir

    Rolf S. aus Berlin, hier im grünen Bereich zu finden, empfehlen.

    Gruß aus Bayern

    Max

  3. #3
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Ostalpen
    Beiträge
    15.339

    AW: Bleifrei

    Hallo Jochen, vergiss die Spaßlektüre von Bücheli und wirf sie in den Müll.

    Bedienungs und Reparaturanleitungen von BMW findest Du in der Datenbank des Forums.
    Ich kenne keine 2 Ventiler wo der Tankabbau ein Problem sein sollte.

    Bei Bleifreiumrüstung werden Ventile und Ventilsitze erneuert.

    Muss aber nicht, ich fahre eine BMW von 1983 ohne Probleme.

    Die Ventisitze sollten halt noch nie eingeschliffen sein,sonst ist die harte Schicht weg und die Ventile schlagen sich ein.
    Viele Grüße Fritz

  4. #4
    Häretiker Avatar von Zimmi
    Registriert seit
    25.06.2012
    Ort
    Oooschdalb
    Beiträge
    3.277

    AW: Bleifrei

    Die Kurzfassung, von Fritz gekapert:
    Zitat Zitat von JIMCAT Beitrag anzeigen
    [...] Bleifreiumrüstung [...] Muss aber nicht [...]
    Mein R60/6-Aggregat hat bei mir und beim Vorbesitzer keinen Bleiersatz gesehen, die Köpfe mussten trotzdem irgendwann gerichtet werden, weil allgemein ausgeklappert (Ventile waren aber noch dicht!). Will sagen: Bleizusatz hilft - hauptsächlich dem, der ihn verkauft!

    Grysze, Michael

  5. #5
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    38.470

    AW: Bleifrei

    Ich würde die Ventile möglichst exakt einstellen, 2000km fahren und dann das Ventilspiel kontrollieren. Sollte es deutlich abgenommen haben solltest Du über härtere Ventilsitze plus passende Ventile nachdenken. Wenn nicht brauchst Du Dir keine weiteren Gedanken darum machen.
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  6. #6

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    6.185

    AW: Bleifrei

    Zitat Zitat von Zimmi Beitrag anzeigen
    ...Mein R60/6-Aggregat hat bei mir und beim Vorbesitzer keinen Bleiersatz gesehen, die Köpfe mussten trotzdem irgendwann gerichtet werden, ...
    Meine 1988er GS war bereits werkseitig für bleifrei vorgesehen, trotzdem musste die Köpfe bei 110 tkm überarbeitet werden. Offenbar hat der Instandsetzer gute Arbeit gemacht, denn die Köpfe sind nach weiteren 100 tkm in viel besserem Zustand als damals. (Klopf auf Holz)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  7. #7
    Avatar von gespanntreiber0
    Registriert seit
    24.02.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    1.558

    AW: Bleifrei

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Meine 1988er GS war bereits werkseitig für bleifrei vorgesehen, trotzdem musste die Köpfe bei 110 tkm überarbeitet werden. Offenbar hat der Instandsetzer gute Arbeit gemacht, denn die Köpfe sind nach weiteren 100 tkm in viel besserem Zustand als damals. (Klopf auf Holz)
    Es gab wohl mal GS Köpfe, die nach 30 oder 40 000 fertig waren. Ich glaube die Führungen.
    Grüße aus dem schönen Allgäu

    Martin

    Seit ich 18 bin, fahre ich kein Moped mehr.

    Tagesgericht: Kaltes Schaumsüppchen von Hopfen und Gerste (Vegan)

  8. #8
    Avatar von mz-henni
    Registriert seit
    25.09.2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.884

    AW: Bleifrei

    wieso sollte das abnehmen des Tanks der /5 ein Geduldsspiel sein?
    Ich finde das auch...primär, weil es am Steuerkopf dann recht eng ist, genauso an der Stelle, wo das Rahmenrohr hinten in die beiden Unterzüge übergeht..Die Sitzbank klappt dann manchmal auch unmotiviert zu, die Sprithähne können sich verhaken..

    Es scheint da aber auch blechnerische Toleranzen zu geben oder aber, es spielt ne Rolle, wenn irgendwas von nem Sturz oder so schonmal einen weg hat..Der alte Tank meiner /5 braucht immer viel Fingerspitzengefühl, um nicht irgendwo gegen-zu-klonken, der neue geht problemloser rauf und runter

    Liebe Grüsse, Hendrik

    PS: Zum anderen Faden: Nie Bleizusatz genommen, weder im Einzylinder, noch in den StrichModellen, noch sonstwo...ohne Folgen.
    "Wer wenig denkt, irrt viel" -Albert Einstein

  9. #9

    Registriert seit
    21.08.2012
    Ort
    ventil
    Beiträge
    69

    AW: Bleifrei

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Ich würde die Ventile möglichst exakt einstellen, 2000km fahren und dann das Ventilspiel kontrollieren. Sollte es deutlich abgenommen haben solltest Du über härtere Ventilsitze plus passende Ventile nachdenken. Wenn nicht brauchst Du Dir keine weiteren Gedanken darum machen.
    Das mit den härteren Ventilsitzen verstehe ich nicht. Kannst Du mir das mal näherbringen?
    einlass

  10. #10

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    6.185

    AW: Bleifrei

    Zitat Zitat von einlass Beitrag anzeigen
    Das mit den härteren Ventilsitzen verstehe ich nicht. Kannst Du mir das mal näherbringen?
    einlass
    Graugussköpfe hatten in der Regel keine separaten Ventilsitze bzw. -führungen. Beides wurde direkt ins Kopfmaterial eingearbeitet. Bleiablagerungen aus dem Benzin wirkten aus Schmier- und Trennmittel. Bei hoch belasteten Motoren reichte das nicht aus, sie bekamen "gehärtete" Ventilsitze aus warmfestem Material ("Stellite"). Das ist bei Aluminiumköpfen zwar immer erforderlich, aber der Sprachgebrauch hat sich erhalten. Motoren mit Aluköpfen können immer mit bleifreiem Benzin gefahren werden. Je nach Art des Sitzmaterials hält das aber unterschiedlich lange.
    Geändert von FrankR80GS (25.06.2024 um 16:35 Uhr)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier