Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39
  1. #11
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    16.490

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Zitat Zitat von matte Beitrag anzeigen
    Mmh. Meine Belege waren spiegelblank.
    Und ich nutze die Fußbremse eigentlich immer recht wenig !
    Das ist meiner Meinung nach der größte Fehler, der immer mit der Hinterradbremse gemacht wird. Meine "normal belegte" Trommel wird generell mitgenutzt. Dadurch habe ich immer eine recht gute bis zur Blockiergrenze, reichende Bremse.

    Verglasung habe ich immer gesehen, wenn
    • permanent die Bremse unnötigerweise im EInsatz ist
    • Bremse nicht genutzt wird und dann starke und anhaltende Bremsungen (Gefälle) erfolgen


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  2. #12
    Avatar von matte
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    HH und Sangolqui
    Beiträge
    292

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Moin Hans

    Ich nutze die Hinterradbremse schon, und wollte nur mit zuvor geschrieben sagen, dass ich in den Bergen nicht permament mit dem Fuß drauf stand.
    Ich war ein Jahr zuvor in den Schweizeralpen und da bin ich nicht anders gefahren und dort was alles okay.
    Das Quietschen kam auch nicht langsam, sondern war mit einem Mal da und zwar sofort ohrenbetäubend laut.
    Und an meiner HPN hatte ich auch Jurid und immer unauffällig!
    Herzliche Grüße aus Hamburg, Matthias

    ---

    ** Hamburg unsere Stadt, Ecuador nuestro país **

    Liebe dein Leben und lebe deine Träume

  3. #13

    Registriert seit
    03.01.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    99

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Moin z'ammen

    mit Jurid 111 auch von RBK kam ich nichtmal in der 175er MZ zurecht. Nach 500 halbwegs vorsichtigen Einfahr-Km, Bremsleistung gesteigert... nach nochmal 500km wars das mit effektiv bremsen. Da waren selbst die 45 Jahre alten verschlissenen DDR Beläge besser.
    Gleiches Phänomen hatte ein Freund an seiner /5. Daher fahren wir jetzt beider Jurid 940 (ebenfalls bei RBK erhältlich)
    An meiner /5 haben übrigens die originalen Bremsbacken von 1971 hinten auch vor 2-3 Jahren plötzlich angefangen zu quietschen, dass man sich bei jedem Bremsen selbst erschreckte. Grund unbekannt. Waren aber auch endlich fast runter dann Vorn wurden sie zum "Ausgleich" einfach super giftig je heißer sie wurden -->1-Finger Vollbremse

    Ich hoffe die 940er Jurids bewähren sich bei mir dann genauso gut wie bei meinem Kollegen...dann is wieder alles tacko

    Gryße

  4. #14
    Avatar von mathiast2
    Registriert seit
    04.05.2016
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    155

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Hallo,

    darf ich mich hier mit einer Frage anhängen? Ich habe noch Originalbremsbacken für hinten, müssen mind. 12 Jahre alt sein.. Macht es Sinn diese noch einzubauen oder ist es besser neu belegen zu lassen?

    Grüße Mathias
    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" Walter Röhrll

  5. #15
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    16.490

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Zitat Zitat von mathiast2 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    darf ich mich hier mit einer Frage anhängen? Ich habe noch Originalbremsbacken für hinten, müssen mind. 12 Jahre alt sein.. Macht es Sinn diese noch einzubauen oder ist es besser neu belegen zu lassen?

    Grüße Mathias
    Wenn sie noch ordentlich bremsen und keine Risse haben: Weiterfahren.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #16
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    2.156

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Zitat Zitat von mathiast2 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    darf ich mich hier mit einer Frage anhängen? Ich habe noch Originalbremsbacken für hinten, müssen mind. 12 Jahre alt sein.. Macht es Sinn diese noch einzubauen oder ist es besser neu belegen zu lassen?

    Grüße Mathias
    Es geht noch älter!
    Ich hab letztes Jahr beim.aufräumen on einer Kiste ungebrauchte Bremsbacken von 91 entdeckt!
    Habe sie testweise montiert, funktionieren gut!! (zumindest besser wie die abgefahrenen Alten.)
    Ich glaube bei dunkler, trockener Lagerung passiert da nicht viel. Allerdings ist die Hinterradbremse der G/s nicht so wirklich die Referenz für Bremsleistung!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  7. #17
    Kurvensauger Avatar von Klaus S.
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Im Enzkreis BaWü
    Beiträge
    5.896

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Wer hat den Ältesten......Bremsbelag.

    In meiner 90S Ez.74 sind hinten noch die originalen Beläge drin.Bremst gut.
    Klaus

    Nur Tote Fische schwimmen mit dem Strom!

  8. #18
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.523

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Zitat Zitat von Klaus S. Beitrag anzeigen
    Wer hat den Ältesten......Bremsbelag.

    In meiner 90S Ez.74 sind hinten noch die originalen Beläge drin.Bremst gut.
    Klaus, woher willst das denn wissen, du bremst doch nicht und hinten schon gar nicht.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende weiterhin ....
    Grüße Ingo
    Utrinque Paratus

  9. #19

    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Nördl. LK OS
    Beiträge
    34

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    an die jenigen, die das schon gemacht haben: darf ich mal fragen, was das Neubelegen gekostet hat? Neue Belaege sind ja ordentlich teuer.

    Gruss
    Volker

  10. #20

    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Nördl. LK OS
    Beiträge
    34

    AW: Bremsbacken neu belegen statt neu kaufen

    Ah Moment, jetzt komme ich doch nicht ganz klar:

    Beispiel fuer meine fruehe R45/65: 2x neu bei BMW: gegen 180€
    Satz TRW beim unabhaengigen: 46 € ... bestimmt nicht zu teuer.

    In wie fern lohnt jetzt noch das Aufarbeiten der alten Backen? Oder was uebersehe ich?

    Gruss
    Volker

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier