Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    39.224

    AW: R75/6 Drehzahlmesser auf Elektronisch umbauen

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    Also die defekten mechanischen DZM nicht wechschmeissen.
    ... sondern mir geben!
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  2. #12
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.844

    AW: R75/6 Drehzahlmesser auf Elektronisch umbauen

    ... sondern mir geben!
    er schmeißt sie dann weg

    Manfred

  3. #13
    Avatar von Slash7
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Hannover/Oldenburg
    Beiträge
    1.118

    AW: R75/6 Drehzahlmesser auf Elektronisch umbauen

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Der Umbau von mech. auf elek. geht ohne Probleme. Es gab damals von BMW sogar eine Umbauanleitung.
    [...]
    Diese kan man aber problemlos umbauen.
    [...]

    Manfred
    Moin Moin,
    muss dieses alte Thema nochmal hochholen da bei mir genau dieses Problem derzeit anliegt.

    Hat jemand diese Umbauanleitung?
    Mein elektronischer DZM ist bereits auf weisses Ziffernblatt umgebaut und soll nun an der alten /6/7-Lampenträgerplatine (Typ I, die mit den drei Stiften an der einen Seite) angeschlossen werden.

    +/- 12V für den DZM bekomme ich von der Platine.

    Aber wie bekomme ich den Anschluss zur Zündspule sauber aus dem Instrumentengehäuse heraus wenn Pin10 zur Zündspule in der Platine und im Stecker (also auch im Kabelbaum wahrscheinlich...) nicht vorhanden ist.
    Hat da jemand eine elegante Lösung erdacht?

    Gruß und Danke
    jan
    -->If you wanne know what lies behind the horizon...you gotta go there!
    -->"We think too much and feel too little" (Charly Chaplin)

    Alltagskuh R60/7 1977 800ccm, Sonntagskuh R60/2 1968, Schnellfahrkuh R100/7T 1978

  4. #14
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    39.224

    AW: R75/6 Drehzahlmesser auf Elektronisch umbauen

    Dort, wo der mechanische DZM seinen Anschluss hat, ist beim elektronischen Platz. Da kannst du eine passende Bohrung für das Kabel anbringen; 0,5 mm² reicht, also dünn. In der Nähe des Instrumentenghäuses siehst du eine Steckverbindung vor; ab dort bis zur Zündspule parallel zum Kabelbaum verlegen.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  5. #15
    Avatar von Slash7
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Hannover/Oldenburg
    Beiträge
    1.118

    AW: R75/6 Drehzahlmesser auf Elektronisch umbauen

    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Dort, wo der mechanische DZM seinen Anschluss hat, ist beim elektronischen Platz. Da kannst du eine passende Bohrung für das Kabel anbringen; 0,5 mm² reicht, also dünn. In der Nähe des Instrumentenghäuses siehst du eine Steckverbindung vor; ab dort bis zur Zündspule parallel zum Kabelbaum verlegen.

    Hallo Michael,
    genau so habe ich es dann gemacht. Habe die Steckverbindung mit einem 4mm Bananenschluss direkt in das DZM-Gehäuse gesetzt.

    Hier die Bilder, auch als Ergänzung für die Serviceinfo, dazu:

    Mit dem Dremel wird in das DZM-Gehäuse die Öffnung für die 4mm Bananenbuchse gefräst. Die Elektronik des DZM und der "Fernlichtkontrollleuchtentunnel" sind dazu abgeschraubt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20160330141553255.jpg 
Hits:	28 
Größe:	198,9 KB 
ID:	147417

    Die eingefügte Buchse und der 4mm Bananenstecker zum Anschluss der Leitung zur Zündspule. Anschluss an der Zündspule später an "Kontakt 1".
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20160330141647102.jpg 
Hits:	27 
Größe:	125,9 KB 
ID:	147418

    So sieht´s dann im Innern aus. Die Buchse wurde jetzt noch mit schwarzem Kleber fixiert.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20160330141704323.jpg 
Hits:	27 
Größe:	246,0 KB 
ID:	147419

    Die Zündspulenleitung habe ich dann direkt auf der DZM-Platine angelötet. Anschluss "Z" bzw. zum Anschlusspunkt des grünen Kabels.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20160330144355890.jpg 
Hits:	32 
Größe:	194,0 KB 
ID:	147420

    Anschlussmarkierung "Z".
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20160330144409051.jpg 
Hits:	27 
Größe:	128,2 KB 
ID:	147421

    Abgriff von 12V Plus und Minus für den elektronischen DZM auf dem Lampenträger "Typ I". (Da die Fernlichtkontrollleuchte natürlich ständig einen Wackelkontakt hatte habe ich diese bei dieser Gelegenheitt auch direkt verkabelt)
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Anschluss DZM elektronisch.jpg 
Hits:	35 
Größe:	286,5 KB 
ID:	147423

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20160330160825516.jpg 
Hits:	26 
Größe:	200,0 KB 
ID:	147424

    Von der 4mm Anschlussbuchse im DZM-Gehäuse zur Zündspule (Anschluss "1") führt dann eine einfache 0,5mm² Leitung die parallel zum Kabelbaum verlegt ist.

    Gruß
    Jan
    Geändert von Slash7 (16.04.2016 um 13:18 Uhr)
    -->If you wanne know what lies behind the horizon...you gotta go there!
    -->"We think too much and feel too little" (Charly Chaplin)

    Alltagskuh R60/7 1977 800ccm, Sonntagskuh R60/2 1968, Schnellfahrkuh R100/7T 1978

  6. #16
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    2.323

    AW: R75/6 Drehzahlmesser auf Elektronisch umbauen

    Hallo,

    ich möchte diesen Fred auch noch mal hochholen.
    Ein Defekt des mech. Drehzahlmessers an meiner /6 zwang mich zu handeln.
    Ich habe relativ günstig (nach meiner Einschätzung) einen elektronischen von einer frühen /7 mit weißen Ziffern erstanden. Das Instrument wurde schon an einen Lampenträger einer /6 gepfriemelt. Ungefähr so wie im posting darüber.
    Meine Vorgabe war, das ein wenig eleganter zu lösen.

    Zunächst habe ich von einem alten Lampenträger einen Kontaktstift entnommen. Dazu ist der Bördel an der Unterseite mit einem passenden Bohrer zu entfernen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1247.jpg 
Hits:	11 
Größe:	101,6 KB 
ID:	210440

    Dann kann der Kontaktstift mit einer Zange oder einem Seitenschneider aus dem Kunststoffrahmen herausgezogen werden.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1248.jpg 
Hits:	10 
Größe:	99,7 KB 
ID:	210441 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1249.jpg 
Hits:	9 
Größe:	118,4 KB 
ID:	210433

    Den Kontaktstift habe ich dann an den für den Pin 10 gedachten Platz implantiert. Dazu habe ich die Kupferbahn mit einem scharfen Cuttermesseran dieser Stelle entfernt. Es ist noch genügend Kupferleiter für den Rest der Funktionen vorhanden wenn man gerade soviel entfernt dass der "Kragen" des Stiftes frei auf dem Kunststoff aufliegt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1241_b.jpg 
Hits:	10 
Größe:	179,3 KB 
ID:	210436

    Dann wurden die etwas zu kurzen Anschlußdrähte verlängert und diese wurden an der Unterseite an die Bördel der Kontaktstifte angelötet. Roter Draht an Pin 12 (Plus 12V), brauner Draht an Pin 7 (Masse) und der grüne Draht an den implantiereten Kontaktstift Pin 10, (Impuls).
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1242.jpg 
Hits:	7 
Größe:	219,5 KB 
ID:	210437

    Die drei Zuleitungen zum Instrument wurden mit einem Tropfen Klebstoff zur Zugentlastung am Rahmen fixiert.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1243.jpg 
Hits:	9 
Größe:	206,9 KB 
ID:	210438

    Nun musste nur noch für den Kontaktstift 10 in die Gehäuseabdeckung ein Loch gebohrt werden, sonst geht diese nicht zu montieren.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG1244.jpg 
Hits:	6 
Größe:	235,5 KB 
ID:	210439

    Die Leitung von Pin 10 zur Zündspule ist ja bereits vorhanden, deshalb ist das Instrument nach dem Zusammenbau und dem Steckeranschluß betriebsbereit.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Geändert von slash6 (13.06.2018 um 19:37 Uhr)
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"
    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier