Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
  1. #31
    Isar Rider Avatar von Karl
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    ein Dorf, das ein paar kennen
    Beiträge
    12.386

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Zitat Zitat von Luse Beitrag anzeigen
    Nein, ich kann das Ding ja auch nicht mehr anziehen.....
    Ich vermute aber, das lag nicht an der Klimakammer.
    Ja, aber dann iss die doch so oder so eh zu teuer, hömma*
    Die Kammer.
    Real Gents dont need to speed.

  2. #32
    Avatar von AndiP
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Hochsauerland
    Beiträge
    1.828

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Hallo,
    Kalorien????? Sind das nicht die Viecher, die über den Winter heimlich die Klamotten enger machen
    Boxergrüße aus dem Sauerland

    Andi

    Kradhistorie:
    Honda CY50; IWL SR 59 Berlin; Honda CB450S; Honda XRV 750 Afrika Twin; BMW R1100 GS; BMW R100 GS; Ural 650 Tourist Gespann; BMW R80 G/S

  3. #33
    Avatar von Eifelwolf
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    53474 Ahrweiler
    Beiträge
    72

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Bestaff ist inzwischen eiine enorm teure Modemarke. Auch die Preise für Wachsjacken sind entsprechend entrückt - so teuer wie eine gute Textilkombi mit Goretex und Wärmefutter. Hauptsächlich machen die aber nutzloses „urbanes Autfitt“ für die Porsche Kundschaft.

    Für Motorradfahrer gibt‘s andere Anbieter. Ob das taugt, weiß ich aber nicht.

    Ja, taugt was. Fahre ich schon viele Jahre.
    Dauerregen hält sie nicht aus.
    Aber ne Schauer war nie ein Problem.

    Gruss Werner

  4. #34
    Avatar von Hofwolf
    Registriert seit
    13.06.2013
    Ort
    76767 Hagenbach
    Beiträge
    139

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Die Sunstuff kann ich auch nur empfehlen. Es ist eine echte Wachsjacke, ohne Membrangedönse. Meine hat mich auch in stundenlangem Regen noch nie im Stich gelassen.

    Wie oben schon beschrieben, je nach Gebrauch einmal im Jahr oder so nachwachsen und gut isses. Wenn man wartet, bis sich trockene Stellen bilden, wirds schwer. Nur trocken reinigen, am besten mit einer nicht zu harten Schuhbürste.

    Mit Wachsspray habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, das pappt nur auf der Jacke und zieht nicht ein. Die Jacke gut erwärmen, das Wachs in der Dose verflüssigen und mit einem Lappen dünn auftragen. Dann im Warmen oder in der Sonne trocknen lassen, nachfönen, wieder trocknen lassen und überschüssiges Wachs abwischen.

    Grüß aus der Südpfalz
    Uwe

  5. #35

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    252

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Auch ich habe mal eine Barbour Moorland Jacke mit Wachs-Spray behandelt.
    Keine gute Entscheidung. Das Wachsaerosol stank brutal nach Benzin, hat den Stoff völlig durchfeuchtet und dabei das noch vorhandene Wachs ans Innenfutter durchgereicht.
    Also wirklich nur (am Besten das originale) Wachs zum Einreiben benutzen!
    Jan

  6. #36
    Avatar von Hannibal
    Registriert seit
    26.09.2016
    Ort
    Hazerswoude Nederland
    Beiträge
    32

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Geheimtipp: so um 25% gekochtes Leinsamenöl am Wachs hinzufügen.
    Damit verbessert die Wasserabweisung, aber dabei bekommt man ein bestimmtes Geruch wie die Klamotten in die 60er Jahren auch hatten.
    Was leider bleibt ist die weniger gute Qualität der Baumwolle. War es damals noch Ägypter, jetzt nur noch stinknormale...
    Ich hatte immer Belstaff, jetzt Hose von Sunstuff und Jacke(n) von speedwear.co.uk
    Nur eine richtige Winterjacke (schwer gefüttert und mit zusätzlichen Innerfütterung wie damals von Belstaff) ist nicht mehr zu bekommen.
    Klebrichen Grüßen,
    Albert

  7. #37

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    1.831

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Zitat Zitat von Hannibal Beitrag anzeigen
    Geheimtipp: so um 25% gekochtes Leinsamenöl am Wachs hinzufügen. Damit verbessert die Wasserabweisung, aber dabei bekommt man ein bestimmtes Geruch wie die Klamotten in die 60er Jahren auch hatten. ...
    Geheimtipp: Gekochtes Leinöl ist Leinölfirnis. Das ist ein "trocknendes", also unter Sauerstoffeinfluß vernetzendes Bindemittel für "Ölfarbe". Der Vernetzungsprozess verursacht den spezielle Geruch.

    Klassisch ausgebildete Maler wissen, dass sich mit Leinölfirnis getränkte Textilien selbstentünden können.

    Zwei Gründe, eine solche Jacke ausschließlich im freien aufzubewahren.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  8. #38
    Avatar von Hannibal
    Registriert seit
    26.09.2016
    Ort
    Hazerswoude Nederland
    Beiträge
    32

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Getraenkt?? Wachs sollte mann doch sparsam aufbringen...

  9. #39
    Avatar von FanR69
    Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    321

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Zitat Zitat von Hofwolf Beitrag anzeigen
    Die Sunstuff kann ich auch nur empfehlen. Es ist eine echte Wachsjacke, ohne Membrangedönse. Meine hat mich auch in stundenlangem Regen noch nie im Stich gelassen........



    Grüß aus der Südpfalz
    Uwe
    Hallo an alle Wachsjacken-Fans,

    Ja, Sunstuff kann ich auch empfehlen. ich fahre seit 4 Jahren die Hose.
    Hier der Link
    http://www.sunstuff.de/sunstuff_touring.htm
    Als Jacke fahre ich allerdings original Belstaff. Ja, die sind teuer, aber erheblich robuster und wirklich sehr gut! Meine Belstaff fahre ich jetzt 8 Jahre, da hat sich der hohe Anschaffungspreis schon gelohnt!
    Wachsen tue ich beides mit dem Belstaff-Wachs (das Barbour-Wachs geht auch).
    Dabei gehe ich wie folgt vor:
    ich nehme einen Heißluft-Fön, mach damit das Wachs in der Dose flüssig (geht auch im sog. Wasserbad) und reibe das flüssige Wachs auf die Jacke. Jacke liegt auf einem Bügelbrett (Achtung: Zur Sicherheit altes Handtuch unterlegen). Wann die Jacke eingerieben ist, nehme ich den Fön und erwärme die Jacke und das aufgetragene Fett, um durch intensives Reiben, das Fett noch besser zu verteilen und um es in das Gewebe gut einzureiben. Wichtig: Fett nicht zu dick auftragen.Lieber etwas dünner und nachfetten. Dann die Jacke zum Lüften in einen gut gelüfteten Raum oder auf den Balkon hängen.

    Regendicht sind die Sunstuff-/ Belstaff- Kleidungsstücke nur bedingt. Sie halten einen leichten Sommerregen nur kurz ab (Nieselregen). Wenn es richtig heftig regnet ziehe ich über die Wachsjake noch eine Regenkombi.

    Gruß
    Rainald
    Aus Freude am 2V-Boxer-Fahren

  10. #40

    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.078

    AW: Wachsjacke auffrischen

    Morgen zusammen,
    ich trage seit jahrzehnten Wachsbekleidung, Barbour, Sunstuff, Belstaff und Scippis. Nicht nur beim Motorradfahren, sondern auch im Alltag.

    Die Barbour-Bekleidung kann man hier wiederaufarbeiten lassen. Ich habe bisher seit den 1980zigern noch nicht eine Belstaffjacke/Hose wegwerfen müssen. Als die Ärmel meiner Bedale nicht mehr zu retten waren, habe ich daraus eine Weste machen lassen und mir eine neue Jacke gekauft.

    Sollte ich mal ein Bekleidungsstück das nicht von Barbour stammt aufarbeiten lassen wollen, würde ich einfach bei Barbour fragen, ob die das machen würde.
    Diese Qualität des wiederaufarbeiten kann man als Nichtprofi nicht erreichen.

    Wachsbekleidung stellt für mich allerdings keine Alternative zur BMW-Atlantis-Kombi da, die ist für mich das Referenzmaß. Konkurenz ist hier wohl eher Stadler.

    Viele Grüße
    Ingo

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier