Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Avatar von MiKo
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    67

    Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Hallo,

    ich habe seit einiger Zeit eine Tacho/Drehzahl-Kombination von Acewell an meiner R100GS montiert. Das Gerät aus der 4000er-Serie passt super zu meinem Umbau, hat absolut alle Funktionen die brauche und dazu hab ich noch den Tacho-Geber montiert, der am Ausgang der Tachowelle montiert wird- Eigentlich perfekt ....
    ... aber ich verzweifle mit dem Drehzahlmesser. Das Gerät funktioniert einwandfrei, hat dann aber einfach schon mal Aussetzer (Nadel fällt kurz auf 0, oder bleibt bei einer Drehzahl hängen), der digitale Drehzahlmesser läuft aber weiter. Folgendes habe ich schon gemacht:
    - Gerät getauscht
    - Rückbau auf originale Zündung (hab ne andere Doppelzündung montiert)
    - Einbau verschiedener Vorwiederstände (1MOhm geht am stabilsten)
    - Kontakt zum Acewell
    - Kontakt zum Zündungslieferanten
    - abgeschirmtes Kabel von der Zündspuler zum Instrument verlegt
    - Masse neu gelegt

    Alles ohne Erfolg !!!!!!

    Ich bin kurz davor das Teil auf den Müll zu werfen, aber leider gibt es eigentlich keine genau so schöne Alternative. Ich habe echt Frust ...

    Hat jemand noch eine Idee?

    Gruß, Michael

  2. #2
    gesperrt
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    2.133

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Tach auch ...
    Wo ist denn der Schirm von dem geschirmten Kabel aufgelegt ? Einseitig oder beidseitig ? Mal mit experimentieren und zum anderen wie lang ist das "Schweineschwänzchen" der Schirmung. Je kürzer je besser , Schirm direkt an die Masse gelegt noch besser. Was auch einen Versuch wert wäre mal einen Ferrit auf die Leitung packen sowas : http://www.conrad.de/ce/de/product/5...-1-St?ref=list
    oder auch einen Ringkernferrit http://www.conrad.de/ce/de/product/5...-1-St?ref=list und die Leitung so oft wie möglich durchfädeln.

  3. #3
    Avatar von MiKo
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    67

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Hallo Jörg,

    soll das Teil zusammen mit einer abgeschirmten Leitung verbaut werden oder auf der normalen Leitung? Die Abschirmung hatte ich nur an einer Seite auf Masse gelegt, hab dann aber wieder zurück gebaut weil es nichts gebracht hatte.

    Gruß, Michael

  4. #4
    gesperrt
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    2.133

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Tach auch ...
    Naja beim entstören bewegt man sich sowieso im experimentellen Bereich
    Wenn du mit "Teil" einen Ferrit meinst der kommt auf normale einzelne Leitung drauf oder eben durchgefädelt. Geschirmt wäre eher kontraproduktiv.

  5. #5
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    18.583

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Was ist draus geworden?

    Ich habe hier auch ein Acewell Instrument, bei dem allerdings der Tacho in der geschilderten Form „spinnt“. Auch ein Tauschgerät zeigte die gleichen Symptome. Die Nadel und auch die digitale Anzeige „spinnt“ und zeigt gigantische Geschwindigkeiten nur im Stand an. Die absolute Höchstgeschwindigkeit auf der Probefahrt betrug 299 km/h.

    Die Lichtmaschine wurde abgeklemmt und auch mit einer externen Batterie betrieben - die Symptome bleiben allerdings.
    HG
    Matthias

  6. #6
    Avatar von funpur
    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Niederösterreich - Weinviertel
    Beiträge
    333

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Wie hast du das Kabel vom Getriebeausgang genau verlegt?
    Verwende auch diese elektronische Tachowelle, Verlegung auf der linken Seite des Hauptrahmenrohres, keine großen Störungen aufgetreten.
    Geändert von funpur (31.03.2020 um 08:35 Uhr)
    Liebe Grüße, Chris

  7. #7
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    18.583

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Zitat Zitat von funpur Beitrag anzeigen
    Wie hast du das Kabel vom Getriebeausgang genau verlegt?
    Verwende auch diese elektronische Tachowelle, Verlegung auf der linken Seite des Hauptrahmenrohres, keine großen Störungen aufgetreten.
    Ich habe auch mit einem anderen Geber getestet den ich an die Garagendecke gehängt hatte. Auch da gibt es Ausschläge und Anzeigen. Ruhe ist erst, wenn den komplett weglasse, was aber nicht Sinn der Sache ist.

    Ich werde jetzt noch mal die Zündkabel und Spule angehen....
    HG
    Matthias

  8. #8
    Avatar von funpur
    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Niederösterreich - Weinviertel
    Beiträge
    333

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    Die absolute Höchstgeschwindigkeit auf der Probefahrt betrug 299 km/h.
    Raser!
    Liebe Grüße, Chris

  9. #9
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    18.583

    AW: Probleme Acewell Tacho/Drehzahlmesser

    Ich habe jetzt die Hallgeberdose ersetzt. Der Stuhl sprang nämlich plötzlich nicht mehr an!

    Alles weg. Der Stuhl läuft wieder und der Tacho zickt nicht mehr. Der Tacho hat also den sterbenden Hallgeber eher bemerkt.

    HG
    Matthias

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier