Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. #21

    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    2.788

    AW: Klein, kleiner, noch kleiner Sensor für Ignitech

    Moin,

    ich spiel mal den Spielverderber und Bedenkenträger:

    Ich würde bei all den Basteleien im Hinterkopf behalten, daß wir mit der Ignitech streng genommen sowieso schon samt und sonders illegal unterwegs sind. Das Teil hat bis heute keine - für die Produktgruppe seit spätestens 2009 zwingend vorgeschriebene CE Kennzeichnung. Sollte also mal jemand mit der Ignitech mangels zündender Funken spontan in der Kurve vom Mopped fallen und sich aus welchem Grund auch immer ein Gutachter mit dem Fall beschäftigen, könnte es kompliziert werden. So weit so (nicht) gut.

    Jetzt aber da auch noch 'nen optischen Sensor dranzustricken - .
    Es mag zwar heutzutage fachlich nicht (mehr) begründet sein, aber optische Sensoren sind in Zündanlagen in Dtl. meines Wissens immer noch nicht zulässig. Sollte man imho zumindest im Hinterkopf haben dabei.

    Die Sache mit der CE trifft soweit ich das überblicke die Mehrzahl der auf dem Markt befindlichen Nachrüstlösungen. Und in der Haut des Anbieters einer der Lösungen mit optischem Pickup möchte ich im Falle eines Falles nicht stecken.

    Wie gesagt: nur mal für den Hinterkopf von einem der selber mit Eigenbaulösungen und Ignitech unterwegs ist und auch schon mal mit Tonköpfen u.ä. als Pickup experimentiert hat.

    Grüße Jörg.

  2. #22
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.146

    AW: Klein, kleiner, noch kleiner Sensor für Ignitech

    Hallo,

    der Einwurf mit CE ist schon berechtigt. Nur geht es hier meist um Motorräder die vor der Richtlinie 92/91/EWG gebaut wurden. Nach der Richtlinie 97/24/EU Absatz 5 wird zudem eine Übergangsfrist von 3 Jahren zugestanden. Da wurden schon längst keine Boxer mehr gebaut.
    Was die fehlende Kennzeichnung bei Ignitech betrifft so hat das jeder selbst zu verantworten. Seit Wochen warte ich auf die Lieferbestätigung von Ignitech. Offensichtlich haben sie keine Lust mehr oder sind völlig überlastet. Ein weiterer Lieferant ist vorhanden (mit EC Kennzeichnung) nur fehlt die Erfahrung mit ihm. Die Software ist auf jeden Fall nicht so ausgereift.
    Mit dem optischen Geber HOA1404 hatte ich schon einmal vor 4 Jahren experimentiert und dann zu Gunsten vom Sensor S01 es fallen gelassen. Der Vorbehalt einen optischen Sensor im KFZ Bereich zu nutzen gibt es nach meinen Erkundungen nicht mehr.
    Verschieden gewerbsmäßige Hersteller von Zündungen verwenden solchen Bauteile.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  3. #23
    Avatar von ropi
    Registriert seit
    10.02.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    633

    AW: Klein, kleiner, noch kleiner Sensor für Ignitech

    Hallo Jörg,

    oh ha, eine Grundsatzdiskussion zum Wochenende

    Das betrifft aber m.E. jedes elektrisches Teil welches an einem Fahrzeug montiert wird. Z.B. auch die Griffheizung, Ersatzrotor, Regler, Diodenplatte, Anlasser etc.

    Weder das Steuergerät, noch der Geber Pickup S01, Hallgeber oder eine Lichtschranke sind in Kombination geprüft und als Nachrüstzündanlage für unsere Motorräder zugelassen.

    Sicherlich wirst Du Recht haben. Um dem Problem aus dem Weg zugehen, müsste ich dann meine 2-V abstoßen und mir eine moderne Maschine holen.
    Oder am Besten nur noch originale Ersatzteile kaufen.

    Mir ist bisher kein Einzelfall bekannt, wo jemand wegen der ignitech-Zündung mit dem Gesetzgeber Probleme bekommen hat - oder gibt es da jemanden hier im Forum der berichten kann?

    Meine Einspritzung/ignijet wurde übrigens abgenommen und eingetragen. Nach einem CE Zeichen oder Bauart des Signal-Gebers wurde nicht gefragt. Das sagt jetzt natürlich nichts über eine Allgemeingültigkeit aus.

    Wer vom Typ ein Bedenkenträger ist, muss sich generell wegen Zulassung von Nachrüstzündungen Gedanken machen.

    Der Gesetzgeber kennt i.d.R. nur schwarz und weiß. Manchmal lässt er Lücken, da er nicht genau ausformuliert hat. Ich persönlich achte darauf möglichst im weiß-Bereich zu agieren. Bei wenigen Dingen habe ich einen persönlich für mich vertretbaren grau-Bereich. Die Zündanlage gehört bei mir dazu. Das Motto dazu ist: "Wo kein Kläger, da kein Richter."

    Das muss aber jeder für sich selber entscheiden.

    Grüße, Rainer
    Gestern war ich noch unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher…

  4. #24
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.146

    AW: Klein, kleiner, noch kleiner Sensor für Ignitech

    Zitat Zitat von KalleWattCux Beitrag anzeigen
    ..... nur so als Gedankenfrage ( aber nicht gleich wieder, wie beim schrägen Sensor "Unsinn" sagen ) .... könnte man einen Reflektorpunkt auf der Oberseite des Rotors durch eine der Öffnungen des Stators anmessen ?
    Hallo,

    so einfach wir es mit der Reflektionslichtschranke zunächst aussieht ist es nicht. Das Sauding mißt auch noch die Oberflächenbeschaffenheit vom Reflektor. Das ist nicht gerade förderlich eine exaktes Signal zu bekommen. Wenn alle Sensoren durchgemessen sind bin ich schlauer.

    Gruß
    Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken P1100138a.jpg  
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier