Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 132
  1. #11

    Registriert seit
    14.12.2015
    Ort
    Luzern + Leoben + München
    Beiträge
    99

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Michael,
    der vordere Kotflügel, von welchem Modell stammt der?
    lg
    Peter

  2. #12
    Kick-Starter Avatar von andrebiker
    Registriert seit
    13.10.2008
    Ort
    Kgr. Sachsen
    Beiträge
    314

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Ich bin eigentlich erstaunt, daß nach so einer Diskussion
    Zitat Zitat von Funkenschlosser Beitrag anzeigen
    Tja,
    schonmal nachgedacht was Kreuzritter waren?
    Die sind in fremde Länder eingebrochen haben gemordet und geraubt, natürlich die Religion vorgeschoben. Könnte man mit den IS Leuten gleichsetzen. Solche Leute tummeln sich hier rum?
    Aber gut Geschichte kann nicht jeder.
    Dieser Vergleich ist einfach nur peinlich.
    die Dicke Berta noch Dicke Berta heißen darf
    VG, André

  3. #13
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von Fritzel Beitrag anzeigen
    Hast Du die Brücke eintragen lassen? Hast Du einen merkbaren Unterschied zwischen Originalbrücke und Gespannbrücke feststellen können? Wendigkeit, Geradeauslauf, Lenkkräfte.
    Ich bin bisher immer nur Originalbrücke ohne Lenkungsdämpfer gefahren.
    Hallo Friedel
    es ist alles eingetragen, näheres bei Interesse via pm. Leider bin ich die R80 nie mit originalbrücken gefahren. Aber auch als absoluter Gespann Neuling bin ich auf Anhieb problemlos zurechtgekommen. Die Lenkkräfte sind akzeptabel (ohne den harten lenkungsdämpfer erheblich geringer), bei der Wendigkeit muss man halt entsprechend mit Gas und Bremse unterstützen und der Geradeauslauf ist bis ca 100km/h so gut, das ich auch beim Beschleunigen mit einer Hand lenken könnte. Der verbaute Lenkungsdämpfer wäre nicht unbedingt nötig (hatte ihn mal abgebaut), nur beim Ausrollen bauen sich dann teilweise Schwingungen auf, die sich aber gut kontrollieren lassen. Das Verhalten wird aber wohl auch vom Beiwagen mitbestimmt werden, die Spur beträgt ca 120cm, der Vorlauf des Beiwagenrades ca 35cm. Was mir das Eingewöhnen leicht gemacht hat ist der bleischwere Steib. Der dürfte, da erheblich massiver gebaut, nochmals schwerer sein als Ural & Co. Das Beiwagenrad kommt nur hoch, wenn man es drauf anlegt. Leider wohnst du ja 900km enfernt - sonst hättest mal eine Probefahrt machen können ;-)

    Zitat Zitat von urmel Beitrag anzeigen
    Aaaber.... ist der Japanesentank nicht etwas arg klein für ein Gespann ?
    Nach meinen Recherschen soll der GS550L tank 17l fassen, dafür kommt er mir aber etwas klein vor. Bei meiner Fahrweise verbraucht sie ca 7L - 200km reichweite wären für mich ok. Sonst gäbe es für den Steib auch Halter für 20L Benzinkanister . Meinte auch mal gelesen zu haben, das der R80 Motor bei gemäßigter Fahrweise erheblich weniger verbrauchen soll als der R100 Motor.


    Zitat Zitat von R60/5 Beitrag anzeigen
    der vordere Kotflügel, von welchem Modell stammt der?
    Der ist von einer Guzzi California III. Der schützt prima, bei nasser Fahrbahn werden selbst die Stiefel kaum feucht. Ausserdem schaut er so schön nach R51/3 aus. Er ist aus Blech und kunststoffbeschichtet und hat (wie der Rest) ziemlich unter dem Winterbetrieb gelitten - deswegen wird er Alu-flammgespritzt, dann sollte Ruhe sein.
    Geändert von remsper (13.01.2016 um 05:49 Uhr)

  4. #14
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von andrebiker Beitrag anzeigen
    Ich bin eigentlich erstaunt, daß nach so einer Diskussion

    die Dicke Berta noch Dicke Berta heißen darf
    VG, André
    Wieso nicht? Benannt natürlich nach der Friedensnobelpreisträgerin Bertha (mit "th") von Suttner

    http://www.salzburg.com/nachrichten/spezial/1914/sn/artikel/bertha-von-suttner-stimme-zu-kriegsbeginn-verstummt-108386/

    Aber bitte keine weiteren Einlassungen zu diesem Thema in meinem Fred ...

  5. #15

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    392

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Hallo Michael,

    vielen Dank für deine Infos. Mein aktuelles Projekt sieht so aus.

    Ich habe aber noch ne K-Gabel liegen und dafür könnte man dann ja auch gleich passende Brücken bauen.

    Gruß
    Friedel
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken handyfotos 064.jpg   handyfotos 063.jpg  

  6. #16

    Registriert seit
    29.12.2011
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    544

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Finde das Boot an sich sehr "chic" aber der Dnepr-SW Rahmen passt da nicht so richtig zu , mach den mal ein bisschen schmaler-wird besser aussehen Willst Du das Boot da fest raufschrauben oder federnd lagern ?

    Grüße aus McPomm
    Geändert von Heinzelmann (13.01.2016 um 18:42 Uhr)

  7. #17

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    392

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    @ Heinzelmann,

    das Boot liegt jetzt nur so drauf. Das wird noch tiefer gelegt. Aber dafür muss ich erst mal den Rahmen mit der BMW verbinden um die endgültige Höhe zu haben. Dann wird das Boot entsprechend angepasst. Das dauert noch.
    Gruß

    Friedel

  8. #18
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Zitat Zitat von Fritzel Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,

    vielen Dank für deine Infos. Mein aktuelles Projekt sieht so aus.
    Ich habe aber noch ne K-Gabel liegen und dafür könnte man dann ja auch gleich passende Brücken bauen.

    Hallo Friedel,

    schaut gut aus - und um die EZ der Zugmaschine beneide ich dich (die RR hat leider EZ1993 - da geht fast garnix mehr mit Auspuff etc. ). Inzwischen habe ich den Heckrahmen von allen überflüssigen Haltern befreit (Aufbockgriff brauche ich ja nicht), leider hat dabei eins meiner wichtigsten Werkzeuge, die Flex, den Geist aufgegeben. Daher war dann erst mal Schluss.
    Immerhin mal probeweise die neue Lampe / Halter montiert.

    Gruß, Michael

    Geändert von remsper (14.01.2016 um 04:13 Uhr)

  9. #19
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Und weil mir das Guzzi Schutzblech vorne so gut gefällt, auch hinten mal eines probeweiser angesteckt. Hmm, ist das jetzt too much - aber zuviel Schutzblech kann man eigentlich garnicht haben, falls man mal in den Regen kommt.
    Ausserdem noch im Lager einen taiwanesischen Nachbau einer Honda Sitzbank aus den sechtzigern gefunden - paßt schon garnicht so schlecht.
    Müßte natürlich noch ein paar cm tiefer und der Schaumstoff noch etwas flacher. Ausserdem stört noch der leichte Knick zwischen Sitzbank und Tank.




    Von hinten die erwünschte schlanke Linie. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach steht gerade einer BMW mit den ausladenden Zylindern ein schlanker Tank besonders gut .

    Geändert von remsper (15.01.2016 um 16:47 Uhr)

  10. #20
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    469

    AW: Dicke Bertha verschlanken (und winterfest machen)

    Die um 5cm gekürzten Standrohre sind inzwischen zurückgekommen, damit stand dem Zusammenbau der Showagabel nichts mehr im Weg. Bis auf diese (/§&%$" Sicherungsringe - bei der Montage bin ich mit dem Montierhebel abgerutscht und die herausschnellende feder hat den Sicherungsring in den Schnee geschleudert. Zum Glück aber nach 5 min Suchen wiedergefunden.

    Da der Lack dem Streusalz sehr gut widerstanden hat wurden die Tauchrohre nicht gestrahlt und beschichtet sondern nur überlackiert. Bei der Gelegenheit auch endlich auf Bremszange rechts (eigentlich links, da Gabel 180° gedreht) umgerüstet, als Ersatz, nicht als Ergänzung, da mir eine Bremsscheibe locker reicht. Die Bremszangenhalter links wurden für einen "cleanen" Look entfernt.


    So gefällt mir das schon besser - keine durchgeschobenen Standrohre mehr . Nur bei der Linie muss ich mich noch entscheiden - entweder den Tank vorne noch 2cm tieferlegen und damit eine leicht nach hinten ansteigende Tank-Sitzbanklinie in kauf nehmen. Was sich für meinen Geschmack immer mit dem in die andere Richtung gekippten Motor beißt und bei einem flachen Tank besonders auffällt. Oder den Heckrahmen filetieren, die schrägen Streben kürzen und alles wieder zusammenschweißen (lassen), damit die oberen Streben wie der Tank fast waagrecht liegen.

    Geändert von remsper (21.01.2016 um 18:21 Uhr)

Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •