Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1

    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Nonnenhorn am Bodensee
    Beiträge
    46

    Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Hallo zusammen,

    ich habe bei meine R80GS Bj.1993 vor einiger Zeit bei Schek auf 1000cm³ umbauen lassen. Mit den orginalen 32er Vergasern der 800er.
    Jetzt habe ich ein Paar 40er Vergaser ergattert und bin am grübeln, was ich für den Umbau noch alles brauche bzw.ändern muss.

    Folgendes habe ich bereits gefunden:
    Ich brauche neue Gaszüge.

    Muss ich an den Choke-Zügen was ändern?
    Sind die Choke-Züge für manuelle Betätigung am Vergaser hier evtl. eine alternative?

    Ich vermute, dass ich andere Schraubstutzen an den Zylinderköpfen benötige, damit die Vergaser passen oder?
    Wenn ja, wie krieg ich die alten am besten raus? (Sind ja schon über 20 Jahre drin)

    Hat jemand Erfahrung, wie ich die 40er Vergaser einstellen muss? Passt hier die Serieneinstellung der 1000er Motoren mit Hauptdüse 150 und Nadel auf Stellung 3 von oben?

    Die Vergaser will ich noch überholen lassen.
    Was kostet das ca?

    Und Grundsätzlich die Frage:
    Wieviel bringt der Umbau bei Leistung und Spritverbrauch?

    Den Bericht von Zebulon kenne ich.
    Sonst hat meine Suche hier nicht vielergeben.
    Im Voraus schonmal Danke für Eure Infos.

    Gruß
    Christian

  2. #2
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    41.457

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Hallo Christian,

    viele Fragen; ich versuch mal ein paar zu beantworten.

    An der Chokebetätigung brauchst du nix machen, ist identisch.
    Infos über die Schraubstutzen gibts hier:
    Ein Vorschlag für ein Werkzeug:
    Auf jeden Fall warm machen!
    Als Grundeinstellung passt die der 1000er Motoren auf jeden Fall.
    Wegen Überholung sprich mit ihm.
    Die Motorcharakteristik wird im unteren Bereich ev. etwas zahmer, nach oben deutlich williger.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  3. #3
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    4.173

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Hallo Christian,

    besorge Dir die beiden Gas- und Starterzüge (also insgesamt vier Züge) von einer R 100 GS der selben Baureihe. Die passen genau. Den oberen Starterzug brauchst Du nicht neu, zumindest nicht aus Gründen des Umbaus.

    Die Ansaugstutzen der 40er Vergaser passen in Deine Köpfe, das Gewinde ist identisch.

    Beste Grüße und good luck, Uwe
    Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!

  4. #4

    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    591

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Zitat Zitat von buschvogel Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe bei meine R80GS Bj.1993 vor einiger Zeit bei Schek auf 1000cm³ umbauen lassen. Mit den orginalen 32er Vergasern der 800er.
    Jetzt habe ich ein Paar 40er Vergaser ergattert und bin am grübeln, was ich für den Umbau noch alles brauche bzw.ändern muss.

    Folgendes habe ich bereits gefunden:
    Ich brauche neue Gaszüge.

    Muss ich an den Choke-Zügen was ändern?
    Sind die Choke-Züge für manuelle Betätigung am Vergaser hier evtl. eine alternative?

    Ich vermute, dass ich andere Schraubstutzen an den Zylinderköpfen benötige, damit die Vergaser passen oder?
    Wenn ja, wie krieg ich die alten am besten raus? (Sind ja schon über 20 Jahre drin)

    Hat jemand Erfahrung, wie ich die 40er Vergaser einstellen muss? Passt hier die Serieneinstellung der 1000er Motoren mit Hauptdüse 150 und Nadel auf Stellung 3 von oben?

    Die Vergaser will ich noch überholen lassen.
    Was kostet das ca?

    Und Grundsätzlich die Frage:
    Wieviel bringt der Umbau bei Leistung und Spritverbrauch?

    Den Bericht von Zebulon kenne ich.
    Sonst hat meine Suche hier nicht vielergeben.
    Im Voraus schonmal Danke für Eure Infos.

    Gruß
    Christian




    ....hallo buschvogel, das wird vermutlich wieder auf die Grundsatzfrage 32er oder 40er Vergaser hinauslaufen...umso mehr, wenn Du noch die 800er-Köpfe hast (was ich bei den 32 Gasern fast vermute).
    Bei meiner 95er RT wurde zwar auch "aufgerüstet" auf 40er Bing, jedoch gleich inkl. Wechel auf vorbereitete GS100-Köpfe (mit 40AV und 42erEV und Anschluss für 40er Bing).


    Die Vergaser hatte ich noch für eine RS (70PS) auf Lager inkl. serienmäßiger Bedüsung, überholt wurden sie natürlich bei Andreas (red@baron). Frag' einfach 'mal bei ihm an.
    Was das genau kostet, wird per Tel.-Daignose vermutlich auch nicht genau bestimmt werden können (hängt halt auch davon ab, was gemacht werden muss), allerdings bekommt man nach meiner Meinung bei Andreas ein optimales Preis-Leistungsverhältnis geboten.


    Gaszüge & Co.: Wurden bei meiner RT jedenfalls kompett ausgetauscht - angefangen von Chokehebel über Gasgriff (inkl. der ges. Mechanik) bis zu den Zügen.
    Die Geschichte mit den Choke-hebelchen direkt an den Vergasern war für mich keine Option: Über den zentralen Hebel am Lenker geht das schliesslich nicht nur bequem, sondern auch gleichmäßig für beide Vergaser und man kann dabei die Hände am Lenker lassen.


    VG,
    DZ

  5. #5

    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Nonnenhorn am Bodensee
    Beiträge
    46

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Danke für die schnellen Antworten.
    Dann werde ich mal Züge und Schraubstutzen beschaffen.
    Hat evtl. Noch jemand Schraubstutzen für 40er Vergaser rumliegen und will sie loswerden?
    Bei den manuellen Choke-Zügen bin ich noch unentschlossen. Hat jemand Erfahrungen damit?
    Den roten Baron hatte ich auch schon auf dem Plan für die Überholung der Vergaser. Mir gings hier um eine grobe Kostenschätzung, was ich dafür planen muss. ich hab da gar keine Vorstellung. Klar, einen entgültigen Preis bekomme erst, wenn er die Teile hat.

    Wie groß ist die Gefahr, die Zylinderköpfe beim Ausbau der Schraubstutzen zu ruinieren?
    Ich würde sie über Nacht mit WD40 einwirken lassen und es dann mit sanfter Gewalt probieren.
    Bringt es was, den Kopf an der Stelle mit einem Heißluftfön anzuwärmen oder überträgt sich die Wärme zu schnell auf den Stutzen?
    Gruß
    Christian

  6. #6
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    18.176

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Zitat Zitat von buschvogel Beitrag anzeigen
    ........

    Wie groß ist die Gefahr, die Zylinderköpfe beim Ausbau der Schraubstutzen zu ruinieren?
    Ich würde sie über Nacht mit WD40 einwirken lassen und es dann mit sanfter Gewalt probieren.
    Bringt es was, den Kopf an der Stelle mit einem Heißluftfön anzuwärmen oder überträgt sich die Wärme zu schnell auf den Stutzen?
    Gruß
    Christian
    Wärme hilft in jedem Fall. Nicht das die Temperatur unterschiedlich wäre, aber die Ausdehnung ist unterschiedlich.

    Wenn du die alten Schraubstutzen nicht mehr verwendest, kannst Du auch brutal werden. Wasserpumpenzange und/oder Sacklöcher bohren....
    HG
    Matthias

  7. #7
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    4.173

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Hallo,

    vielleicht hülfe es, bei warm gefahrenem Motor nach dem Abbau der Vergaser die Stutzen im Gewindebereich mit Kältespray zu behandeln?

    Beste Grüße, Uwe
    Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!

  8. #8
    Avatar von kalle-HH
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Hamburg Altes Land
    Beiträge
    942

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    ...und welche Ventile hast du nun in deinen Köpfen ?
    Grüße aus den Apfelbäumen
    Kalle

  9. #9
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    18.829

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Zitat Zitat von buschvogel Beitrag anzeigen
    Danke für die schnellen Antworten.
    Dann werde ich mal Züge und Schraubstutzen beschaffen.
    Hat evtl. Noch jemand Schraubstutzen für 40er Vergaser rumliegen und will sie loswerden?

    Wie groß ist die Gefahr, die Zylinderköpfe beim Ausbau der Schraubstutzen zu ruinieren?
    Ich würde sie über Nacht mit WD40 einwirken lassen und es dann mit sanfter Gewalt probieren.
    Bringt es was, den Kopf an der Stelle mit einem Heißluftfön anzuwärmen oder überträgt sich die Wärme zu schnell auf den Stutzen?
    Hallo,

    mit einem lauen Lüftchen gehen die Stutzen nicht runter. Auf 200°C sollte der Kopf schon erwärmt werden. Im übrigen würde ich die 40er Vergaser nicht montieren.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	SNV31351.jpg 
Hits:	551 
Größe:	238,9 KB 
ID:	145022
    Die Stutzen reduzieren den Vergaserdurchsatz und die Ventile sind dahinter auch recht klein.

    Gruß
    Walter
    Geändert von Euklid55 (13.03.2016 um 19:45 Uhr)
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  10. #10

    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    591

    AW: Umbau von 32er auf 40er Vergaser

    Zitat Zitat von kalle-HH Beitrag anzeigen
    ...und welche Ventile hast du nun in deinen Köpfen ?
    ...berechtigte Frage: In der Tat wissen wir ja immer noch nicht, was da so bei dem Umbau konkret an Arbeiten durchgeführt wurde und wie die Konfiguration des Motors denn aktuell aussieht.


    Bei Herbert Schek dürfte es da eine ganz schöne Bandbreite geben, angefangen mit den ersten minimal-invasiven Umbauten auf 1000ccm bei R80ST und G/S (Köpfe, Auspuffanlage und Vergaser"Kaliber" blieben dabei erhalten, die Leistung des Motors betrug dann 50 PS).


    Wie immer die Konfiguartion Deines Motors aber auch aussieht:
    Wenn das eine Arbeit aus dem Hause Schek ist, solltest Du mit Deinen Änderungswünschen am sinnvollsten auch zuerst dort nachfragen
    :
    Die Leute bei Schek werden Dir genau sagen können, was für Deinen Motor an weiteren Massnahmen Sinn macht und eintragungsfähig ist.
    Das vermeidet technische "Verschlimmbesserungen" genauso wie eventuelle böse Überraschungen rechtlicher Natur (...StVZO).


    VG,
    DZ


    edit sagt: Die Ausgangsfrage hat sich mit der vorangegangenen (...kleine Überschneidung der Beiträge) Antwort von Walter womöglich erledigt (wenn's denn tatsächlich 800er Köpfe mit den entspr. kleinen Ventilen und Kanälen sind).
    Aber auch dann macht es Sinn, 'mal bei Schek nachzufragen, was man Dir dort denn an ergänzenden Ausbaustufen so vorschlägt.
    Geändert von Doppelzünder (13.03.2016 um 20:04 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier