Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55
  1. #11
    Profipfuscher Avatar von Spineframe
    Registriert seit
    26.03.2015
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    1.777

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Immer wenn ich als bekennender Laverdafahrer auf egal was für eine BMW steige denke ich die Kupplung ist kaputt - geht irgendwie verdächtig leicht. Beim Lavamat würde ich dann denken, daß mindestens 4 der 6 Kupplungsfedern fehlen oder gebrochen sind...
    Gruß H. C.


    ----------------------------------------------------------------

    Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller

  2. #12
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    36.011

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Laverda gilt als Vergleich nicht.
    Als ich 1975 nach 1100km ( von Breganze bis in die Nähe von Paris) von meiner damaligen SF2 abgestiegen bin, konnte ich die Hand nicht mehr gerade kriegen...
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  3. #13
    Avatar von Dick Turpin
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Forchheim
    Beiträge
    387

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Hi,

    das Problem hatte ich auch einmal.

    Die Summe der Lösungen hat es letztendlich gebracht.

    http://forum.2-ventiler.de/vbboard/s...zug+einstellen

    Nr. 19 ist die Zusammenfassung

    Gruß

    Dick
    R80GS von 1992 im ständigen Umbau ... + Royal Enfield Himalayan (auch im ständigen Umbau ...)

  4. #14

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    3.427

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Eventuell ist auch die Mechanik am Getriebedeckel schwergängig. Und anstelle einer Kraftmessung, mit deren Ergebnis hier keiner was anfangen kann, probier besser mal die Kupplungen an den Mopeds von Kollegen (ab Modell 81).
    Genau! BMW hat auch die Kupplungsbetätigung ständig verbessert. Allerdings möchte das kleine Nadellager im Ausrückhebel alle paar Jahre etwas frischen Schmierstoff. WD40 und anderer Mist aus der Sprühdose ist kein Schmiermittel, sondern wäscht den letzten Rest davon aus dem Lager.

    Geht das Lager zu schwer, kann plötzlich und unerwartet auch der Ausrückhebel brechen.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #15
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    1.085

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Ich meine gelesen zu haben, dass der Zug in Teflon läuft und Schmieren die Gängigkeit langfristig verschlechtert.
    Hallo,

    das ist auch meine Erfahrung. Ganz egal was man reinsprüht, erst geht es schon leichter, und dann wieder schwer. Der Grund ist, die Teflon Hülle quillt auf. Irgendwann ist so eine Teflon Hülle auch durchgescheuert, das passiert im Bogen innen. Da hilft nur austauschen.

    Was vielleicht hilft, das Spiel am Hebel etwas grösser einstellen. Bei der neuen Kupplung kann man das machen.

    Noch eine Möglichkeit, du schaust ob ein anderer Hebel besser zu deiner Hand passt. Magura hat in der Jahrzehnte langen Zusammenarbeit mit BMW verschieden geformte Hebel gebaut. Mit ein bisschen Glück ist da was kompatibel.

    gruss peter

  6. #16
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    36.011

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Zitat Zitat von R 110 ES Peter Beitrag anzeigen
    Der Grund ist, die Teflon Hülle quillt auf.
    Wie ich oben bereits schrub: Das ist Quark. Schlimmstenfalls bindet das Öl Staub, welches dann den Zug schwergängig macht. Durch einfaches ausspülen gaht das aber wieder raus. Wer dem Frieden nicht traut, kann ja nach der Ölspülung den Zug mit Bremsenreiniger durchspülen.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  7. #17
    Lagerist Avatar von mk66
    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    7.256

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Zitat Zitat von detlev Beitrag anzeigen
    Man kriegt die Kupplung der späten Modelle, laut Avatar hast Du ne R80/100R, sehr leichtgängig hin. Dazu entweder den Bowdenzug erneuern oder mal mit Sprühöl gut durchspülen. Dazu den Zug ausbauen und senkrecht aufhängen, damit sämtlicher Dreck rausgespült werden kann.
    Wenn dann der Zug in weiten Bögen verlegt wird .....
    Richtig! Ich bin immer wieder erstaunt was es da für Unterschiede gibt und wie spielerisch leichtgängig die Kupplung einer RxxR/ od GS sein kann. Hatte ich erst die Tage wieder am einer R100GS, die ich vor ein paar Jahren gekauft und weggestellt hab und die jetzt zum TüV musste.Kupplung und auch Gas total schwergängig. Züge mit dünnflüssigem Öl gespült und den zu weit zum Schaltergehäuse geschobenen Griffgummi des Gasgriffs neu positioniert. Züge unterm Tank erwas anders verlegt. Danach war beides leichtgängig. Frappierender Unterschied.

    Zitat Zitat von udokarl Beitrag anzeigen
    Danke für die Tips. Zum Schmieren des Kupplungszugs hört man jedoch Zwiespältiges. Ich meine gelesen zu haben, dass der Zug in Teflon läuft und Schmieren die Gängigkeit langfristig verschlechtert.
    :
    Es liegt höchstwahrscheinlich nur an meinen zu kurzen Fingern. Ich erreiche die Kupplung gerade noch mit den Fingerspitzen.
    Das mit den Problemen beim Schmieren von Teflonzügen ist eine "urban Legend", vielfach in der Praxis als falsch widerlegt. Ich verwende allerdings hier kein WD40, sondern dünnes, nicht harzendes Sprühöl.

    Wenn wirklich die Finger zu kurz sind, wird es schwierig, weil es m.W. keine einstellbaren Hebel gibt, die am die Paralever passen. Bei der Kupplung könnte man versuchen, das Hebelspiel größer einzustellen. muss am Ende halt noch richtig trennen.

    Grüße
    Marcus

    P.S.: Ein zu großer Kunststoffkolben am Ausrücklager verursacht auch eine bei warmem Motor etwas schwergängig Kupplung (bis er bald darauf ganz hängen bleibt).
    Geändert von mk66 (24.10.2016 um 19:55 Uhr)

  8. #18
    Fahrer und Schrauber Avatar von Elmar
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    4.437

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Hallo,

    das "Kurze-Finger-Syndrom" habe ich auch.
    Dass es ausgerechnet für die 2-Ventiler keine einstellbaren Hebel gibt, kann ich auch nicht nachvollziehen.
    Vielleicht lässt Wunderlich mal welche fertigen und bringt sie in seinem Classic-Katalog.

    Die Paralever haben aber öfter das Problem mit dem Kunststoffkolben, Marcus hat das ja schon angesprochen.
    Der Kolben kann minimal abgedreht werden oder man ersetzt ihn gegen den früher verbauten Metallkolben.

    Grundsätzlich ist bei schwergängiger Kupplung angeraten, getriebeseitig alle Teile der Kupplungsbetätigung auszubauen, zu kontrollieren und neu abzuschmieren.
    Ich lese nicht Motorrad.
    Manchmal rede ich Motorrad.
    Aber am Liebsten fahre ich Motorrad!

    Elmar

  9. #19
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    42.187

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Hab das Thema mal in Zeilen gegossen:
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  10. #20
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.505

    AW: Betätigungskraft Kupplung

    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Hab das Thema mal in Zeilen gegossen:
    Danke, Michael!

    Evtl. als kleine Ergänzung: Ich habe neulich die Kunststoffbuchse des Handhebels (Originalteil) neu gekauft und mich nach der Montage über Schwergängigkeit gewundert.
    Lösung: der Innendurchmesser der Buchse war zu klein! Aufbohren mit einem neuen 8mm-Bohrer und Nachbehandlung mit 400er Schleifpapier schaffte Abhilfe.

    Gruß,
    Florian

    PS: Natürlich wäre Aufreiben eleganter gewesen, aber einen entsprechenden Satz Reibahlen habe ich nicht.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier