Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 127
  1. #1

    Registriert seit
    16.10.2015
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    40

    Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Moin zusammen,
    Hab es heute endlich geschafft bei meiner R100GS Bj.94 34000 gelaufen die Nockenwelle und dann das Lagerschild der KW auszubauen.
    (Hab den Stift des Grauens an der Ablasschraube gehabt)
    Zylinder nicht abgezogen sondern bei abgebauter Oelwanne die Stößel zurückgeschoben.
    Beim Anblick der Stößel hab ich mich dann doch erschrocken.
    Durch was werden die Kontaktflächen zur Nockenwelle so in Mitleidenschaft gezogen???
    Die Nockenwelle sieht dagegen noch ganz gut aus.
    (Soll e ne asymetrische rein)
    Hier ein paar Bilder:

    Würde mich über eure fachkundige Meinung
    sehr freuen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken image.jpg   image.jpg   image.jpg   image.jpg   image.jpg  


  2. #2
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    14.912

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Hi,
    sieht nach einaml tauschen aus, Scheint immer wieder mal vorzukommen, ist wohl ein Härtungsfehler.

    Gut gemachte Bilder!! Darf ma die ggf. für Anleitungen nutzen?

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  3. #3
    Kuhlege Avatar von williwedel
    Registriert seit
    28.01.2009
    Ort
    Straubenhardt
    Beiträge
    1.705

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,
    sieht nach einaml tauschen aus, Scheint immer wieder mal vorzukommen, ist wohl ein Härtungsfehler.

    Hans
    Aber vermehrt bei den letzten Baujahren

    grüße Guido
    Kluge Leute glauben zu machen, man sei, was man nicht ist, ist in den meisten Fällen schwerer, als wirklich zu werden, was man scheinen will.
    niemand auf der Ignorliste, denn im richtigen Leben gibts auch Deppen!

    http://Beemergarage.de



  4. #4

    Registriert seit
    16.10.2015
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    40

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,
    sieht nach einaml tauschen aus, Scheint immer wieder mal vorzukommen, ist wohl ein Härtungsfehler.

    Gut gemachte Bilder!! Darf ma die ggf. für Anleitungen nutzen?

    Hans
    Hallo Hans,
    ist dann ein Materialfehler oder wird solch Schaden durch einen mangelhaften Ventieltrieb hervorgerufen?

    Die Bilder darfst du gern benutzen!

  5. #5

    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.092

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Tach,
    kontrollier mal ob die Ölpumpe Riefen hat. Es könnte sein das die abgesplitterten Teile durch die Ölpumpe gegeangen sind.

    Woher ich das weiß, da her...

  6. #6
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    14.912

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Zitat Zitat von Reisender Beitrag anzeigen
    Hallo Hans,
    ist dann ein Materialfehler oder wird solch Schaden durch einen mangelhaften Ventieltrieb hervorgerufen?

    Die Bilder darfst du gern benutzen!
    Bin kein Experte (die werden sich noch melden). Ich habe es in den Diskussionen so verstanden, dass das Material "falsch" gehärted wurde. Ob nun durch ein Verfahrensfehler oder Materialfehler, weiss ich leider nicht. Scheint dann aber immer bei mehr als einem Stössel zu passieren. NACHTRAG: Kein Betriebsfehler.

    Kannst auch viele Bilder in Thread "das schwarze Museum" finden, d.h. du bist nicht alleine unterwegs.

    Ich habe bei meiner '92 GS mit über 90 TKM dieses Bild noch nicht, d.h. wie von Guido angesprochen öfters nach '92.

    Danke für die Nutzung.

    Hans
    Geändert von hg_filder (26.01.2017 um 17:15 Uhr) Grund: ..
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  7. #7

    Registriert seit
    16.10.2015
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    40

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Bin kein Experte (die werden sich noch melden). Ich habe es in den Diskussionen so verstanden, dass das Material "falsch" gehärted wurde. Ob nun durch ein Verfahrensfehler oder Materialfehler, weiss ich leider nicht. Scheint dann aber immer bei mehr als einem Stössel zu passieren.

    Kannst auch viele Bilder in Thread "das schwarze Museum" finden, d.h. du bist nicht alleine unterwegs.

    Ich habe bei meiner '92 GS mit über 90 TKM dieses Bild noch nicht, d.h. wie von Guido angesprochen öfters nach '92.

    Danke für die Nutzung.

    Hans
    Vielen Dank für dein Statement!
    Beruhigt schon mal!

    Wer kann denn noch etwas dazu sagen?
    Bin glücklich über Eure Fachkenntnis.

  8. #8
    Avatar von gb500
    Registriert seit
    05.01.2009
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    783

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Hier ist ein Leidensgenosse, die 94er sind wohl ein echter Glücksgriff!

    AW: Das schwarze Museum
    Echte deutsche Wertarbeit:



    MJ`94, knapp 58.000 km.

    Sicherungsstift nicht verstemmt, in Ölwanne vorgefunden. KW Hauptlager nicht verdreht, jetzt mit Madenschraube gesichert.

    Ölpumpe und Pleuellager unauffällig, Schalen trotzdem gewechselt weil eh´demontiert und nicht teuer.

    Nockenwelle und Stößel Kernschrott, vermutlich Härtefehler.

    Das ist mein vierter 2V, hat mich schon Nerven und Geld gekostet, mein Glaube an die BMW Qualität hat arg gelitten!


    Gruß
    Kurt
    Gruß
    Kurt

  9. #9
    Avatar von Lutzel
    Registriert seit
    27.10.2013
    Ort
    Rothenburg/OL
    Beiträge
    1.253

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    Oh mann, das bei den geringen Laufleistungen.
    Gibt es diese Schadensbilder auch bei Modellen Ende der 80er?
    Gruß Lutz

    Seltsam, bei mir kann ich seit gestern keine Smilies mehr einfügen.
    R80RT Monolever, Bj. 2/89 mit SR-RP-Kit und angepassten Köpfen

  10. #10

    Registriert seit
    16.10.2015
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    40

    AW: Stößel Ventiltrieb Nockenwelle

    [QUOTE=gb500;886868]Hier ist ein Leidensgenosse, die 94er sind wohl ein echter Glücksgriff!

    AW: Das schwarze Museum
    Echte deutsche Wertarbeit:



    MJ`94, knapp 58.000 km.

    Sicherungsstift nicht verstemmt, in Ölwanne vorgefunden. KW Hauptlager nicht verdreht, jetzt mit Madenschraube gesichert.

    Ölpumpe und Pleuellager unauffällig, Schalen trotzdem gewechselt weil eh´demontiert und nicht teuer.

    Nockenwelle und Stößel Kernschrott, vermutlich Härtefehler.

    Das ist mein vierter 2V, hat mich schon Nerven und Geld gekostet, mein Glaube an die BMW Qualität hat arg gelitten!

    Gruß
    Kurt

    Hallo Kurt,
    genau so schauts bei mir auch aus.
    Meine Nockenwelle macht noch einen besseren Eindruck aber die fliegt eh raus und wird durch eine asymetrische ersetzt.
    Die Pleullager werde ich drin lassen,da ich die Zylinder nicht ziehen möchte.
    Oelpumpe wird gescheckt sobald ich den Sicherungsstift gegen die schöne Madenschraube ersetzt habe und das Lagerschild wieder
    sitzt.
    Werde dann die Kupplung mal checken und den Deckel der Oelpumpe
    abnehmen. (Der sift schon ein bischen ...O ring neu)
    Hoffe die Späne von den Stösseln haben nicht auch noch die Oelpumpe versaut.

    Grüsse
    Jörg

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier