Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34
  1. #11

    Registriert seit
    03.03.2018
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    27

    AW: Tank beschichten

    Hallo,

    nachdem ich bei dem Tank meiner 77er Kreidler nach dem Lösen des Benzinhahnes mittels Schraubenschlüssel und ein paar gezielten Hammerschlägen eine halbe Tasse Rost ausschütteln konnte, habe ich den Tank mit Ammon Kreem weiß von Tanksiegel.de zuerst entfettet, dann entrostet und anschließend versiegelt. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend; kann ich nur empfehlen.

    es grüßt
    thomas "derSchakal"

  2. #12
    unterwegs - nicht am Ziel Avatar von Martin aus Mannheim
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    2.062

    AW: Tank beschichten

    ich habe 2017 2 Tanks innen mit einer Phospatierung versehen lassen, der Anbieter gibt Garantie, beide sehen innen (leider bislang nur innen ) top aus und es hat bisher 280€ gekostet (pro Tank), die Lackierung etwa nochmal so viel, schätze ich.
    Der eine soll auf meine GS, der andere für schlechte Zeiten in's Regal.
    Das Argument, das für mich gravierend war, sind die Falze. Wenn dort nicht porentief sauber ist bevor neue Beschichtung drauf kommt, fängt's dort zuerst das Gammeln an, deswegen professionelle chemische Reinigung mit anschl. galvanisch aufgebrachter Schutzschicht.
    Plaste drüber geht bestimmt auch, aber mir war das suspekt.
    Gruß, Martin

  3. #13

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    728

    AW: Tank beschichten

    Hallo,

    vor mehr als 30 Jahren habe ich begonnen mich mit dem Thema zu befassen. Damals hatte ich das Glück eine kleine Chemie Bude nebenanzu haben, die Epoxi basierte Beschichtungsmaterialien gemischt hat.

    Von denen habe ich einen Epoxi-Lack bekommen der absolut beständig gegen Chemikalien und Säuren war. Nachdem ich darüber einen Bericht in der Fachpresse geschrieben habe haben auch einschlägig bekannte Händler bei denen bezogen und die Masse unter unterschiedlichen Namen vertrieben.

    Soweit zur Vorgeschichte...

    Wichtig bei der Beschichtung ist zu erst einmal eine gründliche Reinigung, Entrostung und Entfettung. Intakte Beschichtungen stören danach nicht. Ammon oder Tankdoc sind nur 2 gute Quellen, die die nötigen Chemikalien dazu anbieten. Nach der Trocknung wird der angemischte Lack in den Tank gefüll, geschwenkt und abgelassen...danach muss er Tank bewegt werden, damit sich kein Lacksee bildet...das kann ohne Vorrichtung ganz schön nervig sein.

    Tankdoc verkauft komplette Sets, die auf ähnlicher Basis aufgebaut sind wie das früher von / mit mir entwickelte Material.

    Ich selber ziehe Lacke auf Epoxidharz Basis denen auf PU-Basis vor.

    Trotz (oder wegen) meiner Erfahrung habe ich zuletzt allerdings mehr Geld in die Hand genommen und es beim Experten aus dem Forum machen lassen. Hat lange gedauert ist aber erstklassig und der Tank der außen top war wurde auch so zurück geschickt.

    Die Arbeit mit Chemie und Lack ist nicht ohne Risiko.

    Gruß und frohe Ostern
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  4. #14

    Registriert seit
    03.12.2016
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    470

    AW: Tank beschichten

    Hallo, selber machen? Vllt. lass Dir mal ein Angebot von MWA Suhl, Fa. Waldinger machen. Fairer Preis und saubere Arbeit.

    http://forum.2-ventiler.de/vbboard/s...760#post945760
    Viele Grüße Oliver

    im Vorbesitz waren: MZ ES175/2 auf (250cm³ aufgerüstet) & MZ TS250/1
    -jetzt R100RS, die vllt. bald wieder fährt-

  5. #15
    Avatar von BFH-Hotte
    Registriert seit
    03.06.2018
    Ort
    Heeseberg
    Beiträge
    1

    AW: Tank beschichten

    Wer kann weiter helfen bei meiner R100GS löst sich die Tankbeschichtung in erheblichen Stücken Ab
    WIE bekomme den Rest raus?


    Geändert von BFH-Hotte (03.06.2018 um 22:20 Uhr)

  6. #16

    Registriert seit
    21.03.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    46

    AW: Tank beschichten

    Das Problem hatte ich auch schon an einer alten Yamaha. Erst mit kratzen und ( beißen nicht) biegsamer Welle vieles lose raus bekommen. Irgendwann hab ich dann den Dampfstrahler an einer Tankstelle zu Hilfe genommen. Ergebnis war schon ganz gut. Der letzte Rest müßte wohl mit Chemie oder Strahlgut raus gehen. Etwas für Profis. Oder immer wieder warten was sich alleine löst und nie auf Reserve fahren.
    Grüße Peter

  7. #17
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    16.849

    AW: Tank beschichten

    Hallo,

    der Herr hat mir schon geholfen.
    http://www.beule-im-tank.de/preise_infos.html

    Gruß
    Walter

  8. #18

    Registriert seit
    25.04.2018
    Ort
    Poppenlauer / Unterfranken
    Beiträge
    28

    AW: Tank beschichten

    Er schon wieder, ohne sich vorzustellen.

    600/6 nach 13 Jahren Stillstand ohne Benzin im Tank.
    5 ltr. Basaltsplit 5/8 eingefüllt, 3 Stunden Samba mit dem Tank in der Hand,
    alles wieder rausgeschüttelt, ( incl. roter Tankbeschichtung ), Wasser marsch,
    trocknen lassen, 1/4 Motoröl auch mit Samba verteilt und mit Benzin wieder ausgewaschen.
    Sauber!
    Im Winter werde ich den Sprit ablassen, Motorölsamba machen und siehe oben.
    Zusatzfilter werden verbliebene Reste auffangen...................

    Hat halt fast nix gekostet....................

    Grüße, Tom

  9. #19

    Registriert seit
    25.04.2018
    Ort
    Poppenlauer / Unterfranken
    Beiträge
    28

    AW: Tank beschichten

    Eine Nacht mit der hochkonzentrierten Zitronensäure habe ich noch vergessen.
    Tschuldigung, Tom.

  10. #20

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    2.625

    AW: Tank beschichten

    Ich würde mal über das Ausleihen einer einfachen Betonmischmaschine nachdenken



    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier