Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34
  1. #31
    Hallgebender Avatar von northpower
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    5.184

    AW: Tank beschichten

    Ab welcher " Standzeit " ist es denn ein Einlagern ?
    Wie lange darf ein Tank ohne besonderer Beachtung lagern ?
    1, 2, 3, 4, Monate ?

    Wenn ich ein Motorrad wirklich einlagern will sehe ich es ja ein, aber nur über Winter ?
    nordische Grüße, Achim


    Stelle bei Zündproblemen gegen Porto ein Test-Paket zur Verfügung
    1x Hallgeber, 1x ZZP- Einstellgerät, 1x Zündsteuergerät, 1x Anleitung





    Hallgeber-Service.de



  2. #32
    Profipfuscher Avatar von Spineframe
    Registriert seit
    26.03.2015
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    1.476

    AW: Tank beschichten

    Ich habe jetzt die Simson meiner Frau nach 2 Jahren wieder ausgemottet. Trotz 1:50 im Tank war das, was da rauskam, mehr als erschreckend: 1cm-2cm rostiger, wässriger Bodensatz.
    Gruß H. C.


    ----------------------------------------------------------------

    Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller

  3. #33
    Avatar von desertracer
    Registriert seit
    28.05.2012
    Ort
    Als Südhesse in Bonn
    Beiträge
    1.315

    AW: Tank beschichten

    Zitat Zitat von Big Bobber Beitrag anzeigen
    In der aktuellen Custobike wird gesagt das im Aral Ultimate nahezu kein Alkohol drin ist und dieser Sprit wohl fürs einlagern gut wäre.
    Ich habe hier meinen Tank sanieren lassen, und auf dem beigelegten Empfehlungsschreiben wird das auch so thematisiert. Entweder Stabilisator zum Sprit oder bei Shell bzw. ARAL den Kraftstoff mit > 100 Oktan.

    Hier sind auch nochmal die Ursachen genauer erklärt.
    Das Durchbrechen der Lichtmauer ist nur eine Frage des Tunings ...

  4. #34
    Avatar von hatta
    Registriert seit
    06.11.2015
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    391

    AW: Tank beschichten

    Zitat Zitat von desertracer Beitrag anzeigen
    Ich habe hier meinen Tank sanieren lassen, und auf dem beigelegten Empfehlungsschreiben wird das auch so thematisiert. Entweder Stabilisator zum Sprit oder bei Shell bzw. ARAL den Kraftstoff mit > 100 Oktan.

    Hier sind auch nochmal die Ursachen genauer erklärt.
    Irgendwie liest sich deren Verfahren der "Nano Versiegelung" etwas dubios.
    Ich denke, dass die den Tank innen phosphatieren.

    Und dass am Markt erhältliche Beschichtungen nicht beständig gegen das heutige Benzin sind stimmt sowas von überhaupt NICHT!
    Da wäre meine erste Beschichtung mit Kreem rot schon lange zerstört, was nicht der Fall ist. Diese ist wie am ersten Tag (und die ist immerhin schon knapp 12 Jahre alt)

    Wenn deren Verfahren gut ist, dann gibts aber sonst sicher nix auszusetzen... bis auf den Hinweis, wehniger Voodoo in den Beschreibungen zu verwenden
    Geändert von hatta (20.06.2018 um 15:33 Uhr)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier