Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 133
  1. #21
    Leben und leben lassen Avatar von boxerhans
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Kreis Altötting, Oberbayern
    Beiträge
    3.749

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Dieses hier aus dem 20 ltr. Fass
    Beste Grüße
    Hans

    R 80 Bj. 04/86 mit Siebenrock-Power-Kit für heiße Tage
    R 100 RT Classic BJ. 11/95 für Frühling und Herbst



  2. #22
    Avatar von Reinhard
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Ellerbek bei HH
    Beiträge
    6.873

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Entschuldigung aber wie kann eine Werkstatt egal wie groß oder gar eine Einzelpersonen überhaupt erkennen was das beste Öl ist? Das können immer nur Einzelerfahrungen sein die auf Grund weniger Motoren beruhen was aber sehr stark vom Zufall geprägt ist.
    Ich würde mal behaupten um die Qualitäten von Öl herauszufinden bedarf es gewaltiger wissenschaftlicher Testreihen die Unsummen an Geld verschlingen und sich nur grosse Konzerne leisten können.
    Ich würde mal sagen ein regelmäßiger Ölwechsel ist wesentlich sinnvoller als das teuerste Öl zu kaufen. Und für die alten BMW's ist das halt 10 oder 20-50 egal von welchem Hersteller, wer Geld übrig hat kann auch -60 kaufen.

    Marketing, Geschäftemacher und Klugscheisser haben Öl zum emotionalen Glaubenskrieg gemacht weit ab von den wirklichen Technischen Anforderungen.
    Geändert von Reinhard (25.10.2017 um 06:55 Uhr)
    Für meine Rechtschreibung kann ich als Legastheniker keine Gewähr übernehmen!

  3. #23
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    1.622

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Zitat Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
    Entschuldigung aber wie kann eine Werkstatt egal wie groß oder gar eine Einzelpersonen überhaupt erkennen was das beste Öl ist? Das können immer nur Einzelerfahrungen sein die auf Grund weniger Motoren beruhen was aber sehr stark vom Zufall geprägt ist.
    Ich würde mal behaupten um die Qualitäten von Öl herauszufinden bedarf es gewaltiger wissenschaftlicher Testreihen die Unsummen an Geld verschlingen und sich nur grosse Konzerne leisten können.
    Ich würde mal sagen ein regelmäßiger Ölwechsel ist wesentlich sinnvoller als das teuerste Öl zu kaufen. Und für die alten BMW's ist das halt 10 oder 20-50 egal von welchem Hersteller, wer Geld übrig hat kann auch -60 kaufen.

    Marketing, Geschäftemacher und Klugscheisser haben Öl zum emotionalen Glaubenskrieg gemacht weit ab von den wirklichen Technischen Anforderungen.

    .... oder man glaubt einfach mal dem Hersteller. Der hat allerhöchstes Interesse an Risikovermeidung und auch die Expertise.

    Wer ein spezielles, extremes Nutzerprofil hat (Rennstrecke, Sahara oder Arktis) oder ein sehr eingeschränktes (nur zw. 20u.30 Grad Aussentemperatur, nie über 4500U/min) der muss oder kann auch davon abweichen - und trotzdem beste Erfahrungen machen.

    Ich finde die Diskussionen deshalb schon berechtigt, aber ohne das individuelle Nutzerverhalten völlig Banane.
    Schöne Grüße

    Stephan

  4. #24
    Avatar von Nichtraucher
    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Dortmunder in Unna
    Beiträge
    4.206

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Unser Mercedes hat, bis auf die Werksfüllung und dann bei etwa 12000km, nur noch Billigöl bekommen, knapp 10€ das 5L Gebinde. Nun hat er 20 Jahre und 230000km auf den Achsen und läuft wie am ersten Tag.
    Bei den Krädern funktioniert das mit dem billigen Öl nicht, weil ich da 20/50 fahre, das gibt's nicht in der Grabbelecke.

    Was Preise angeht, so habe ich letzte Woche Öl für die Jeep Achsen gekauft, da gehört synthetisches 70W-140 rein. Unsere Händler wollten für den Liter exakt doppelt so viel haben wie das Internet. Die Lieferung war am Folgetag der Bestellung frei Haus.

    Gruß
    Willy
    Ich liebe flexible Prinzipien!

  5. #25
    Avatar von AndiP
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Hochsauerland
    Beiträge
    1.815

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Hallo,
    das es bei "Oldtimer Ölen" gewaltige Unterschiede hinsichtlich der Zusammensetzung und damit der Tauglichkeit für ältere Motoren gibt, zeigt dieser Test der Oldtimer Markt aus 2013:
    https://www.oldtimer-markt.de/aktuel...3%B6l-ratgeber
    Boxergrüße aus dem Sauerland

    Andi

    Kradhistorie:
    Honda CY50; IWL SR 59 Berlin; Honda CB450S; Honda XRV 750 Afrika Twin; BMW R1100 GS; BMW R100 GS; Ural 650 Tourist Gespann; BMW R80 G/S

  6. #26
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    1.622

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    ... ja - und da fängt das Problem an.

    Ich habe hier einen Test aus 2013 (von Autobild Klassik, das bewerte ich mal nicht), da schneiden der Preis/Leistungs-Sieger Rowe, Wagner, Penrite, Motul und Ravenol mit "Mangelhaft" ab. Allesamt von Oldtimer-Markt in 2014 für geeignet erklärt.

    Beide Tests fanden im selben Labor der Firma Ölcheck statt ....
    Schöne Grüße

    Stephan

  7. #27
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    1.622

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Schöne Grüße

    Stephan

  8. #28
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Stormarn
    Beiträge
    15.424

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Zitat Zitat von gespanntreiber0 Beitrag anzeigen
    ......und lieber öfter raus.
    Ich halte mich an die Laufleistung. Das Öl nur so durch rumliegen in der Ölwanne seine Eigenschaften verliert glaube ich nicht, sondern nur die Multis, die uns die Soße verkaufen wollen.

    Da bleibt das Motoröl auch ruhig mal 3 Jahre drin, wenn die Q mal weniger bewegt wird.


    Freundlicher Gruß

    Matthias

    Glückswachstumsgebiet

  9. #29
    Lagerist Avatar von mk66
    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    6.232

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    Da bleibt das Motoröl auch ruhig mal 3 Jahre drin, wenn die Q mal weniger bewegt wird.
    Mach ich auch so. Können auch mal 5 Jahre werden, wenn die Jahresfahrleistung dreistellig ist...

    Grüße
    Marcus

  10. #30
    Avatar von ck1
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    4.722

    AW: Motoröl für gemachte Motoren

    Vernünftige Leute hier. Habe meinen Castrol RS Spleen auch abgelegt und fahre heute synthetisches Mannol den Liter für 3 Euro irgendwas. Hatte auch noch nie Wasser in den Getriebeölen, so dass auch die ein Paar Jahre drinn bleiben.
    Oldtimeröl ist ne tolle Erfindung geschäfttüchtiger Menschen. Ich hatte anfangs Einbereichsöl in der XT. Bis ich dann mal bei 5 Grad nen Ölwechsel machte.... Seit dem fährt sie auch synthetisches Mehrbereichsöl.

    Mahlzeit
    Claus

Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier