Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 113
  1. #21
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    3.361

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Zitat Zitat von Alfons Beitrag anzeigen
    Die 800gr. Mehrgewicht der Kreuzspeichenräder können möglicherweise durch effizientes Bio-Tuning des Fahrers ausgeglichen werden . Die Fastenzeit hat ja erst begonnen ...
    Hallo Alfons,

    das hängt davon ab, ob Du den Fahrer zu den ungefederten Massen zählen möchtest oder nicht .

    Hast Du übrigens auch die Y-Speichen-Räder der Monolever gewogen?

    Beste Grüße, Uwe
    Es gibt nur eine Möglichkeit - Sieg, Unentschieden oder Niederlage! (Franz Beckenbauer)

  2. #22

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.253

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Servus Alfons,

    welche Bremsscheibendurchmesser möchtest Du denn fahren?
    Welche Nabe hast Du bei den Speichenrädern vorne vorgesehen?

    Ich habe zwei 320er HE-Scheiben mit einer R100R-Nabe kombiniert.
    Mit einer 2,5x18-Zoll Morad Felge verbandelt.
    Das ist sack-schwer.

    Wenn ich's nochmal machen sollte: Nabe von einer 4V-GS und zugehörige Bremsscheiben.
    Hab's nicht nachgewogen, aber das muss gerade durch die Scheiben leichter sein.

    Gruß, Rudi

  3. #23

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    670

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Zitat Zitat von Vix_Noelopan Beitrag anzeigen
    Hast Du übrigens auch die Y-Speichen-Räder der Monolever gewogen?
    Hi Uwe,

    siehe Beitrag #20: Gewichtsangaben lt. Internet-ETK. gewogen habe ich die Räder mangels geeigneter Waage nicht.

    Gruß
    Alfons
    Geändert von Alfons (25.02.2018 um 18:50 Uhr)
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

  4. #24

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    670

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Zitat Zitat von Rudi Beitrag anzeigen
    Servus Alfons,

    welche Bremsscheibendurchmesser möchtest Du denn fahren?
    Welche Nabe hast Du bei den Speichenrädern vorne vorgesehen?

    Gruß, Rudi
    Hallo Rudi,

    das Rad ist ein serienmäßiges R100R-Vorderrad, das mit serienmäßigen 285er Scheiben bestückt wird. Es wird ja kein Krad für die Renne.

    Ich dachte immer, HE-Scheiben seien so leicht ...

    Zu der 4V-Idee poste ich morgen mal noch ein Bildchen ... jetzt ist es mit zu kalt, um noch in die Garage zu gehen.

    Bis morgen!

    Alfons
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

  5. #25
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    3.361

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Hallo Rudi,

    ich sehe »Guss« und »Speiche«, aber keine Differenzierung, ob es sich bei Guss um Snowflake- oder Monolever-Räder handelt?!?

    Beste Grüße, Uwe
    Es gibt nur eine Möglichkeit - Sieg, Unentschieden oder Niederlage! (Franz Beckenbauer)

  6. #26

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    670

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    hallo Uwe,

    in eine Monolever passen natürlich nur Gussräder im Y-Design, die sind gemeint.

    Gruß
    Alfons
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

  7. #27

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    670

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Zitat Zitat von Rudi Beitrag anzeigen
    Wenn ich's nochmal machen sollte: Nabe von einer 4V-GS und zugehörige Bremsscheiben.
    Hab's nicht nachgewogen, aber das muss gerade durch die Scheiben leichter sein.
    hallo Rudi,

    habe gerade nachgerechnet: dieses Rad (mit Nabe R1200GS wg. 25mm Radlagern) wäre mitsamt Bremsscheiben ca 900 gr. leichter als das R100R Rad - aber für die 305er Scheiben wären wiederum Bremszangenadapter vonnöten, die ja auch eine Kleinigkeit wiegen.

    Bild folgt morgen.

    Gruß
    Alfons
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

  8. #28

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    670

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Zitat Zitat von Alfons Beitrag anzeigen
    Bild folgt morgen.
    Hallo Rudi,

    wie angekündigt hier was zum anschauen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rad_02.jpg 
Hits:	122 
Größe:	190,6 KB 
ID:	203351 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rad_04.jpg 
Hits:	113 
Größe:	210,0 KB 
ID:	203352

    Die R1200GS-Nabe bot den Vorteil, dass bei ihr keine zusätzlichen "Hörnchen" als Träger für den ABS-Kranz vorhanden sind, die ja beim 2V überflüssig sind, ferner hat sie schon 25mm Radlager.

    Zu beachten ist der Laufrichtungspfeil auf der Nabe (ich weiß, die Scheibe muss anders, hatte die Bremsscheiben nur schnell fürs Foto draufgeschraubt).

    Überprüft werden muss noch, of die Fase auf der Gabelinnnenseite für die größeren Scheiben passt oder evtl, verlängert werden muss.

    Heute abend gibt es noch einen kleinen Exkurs zum Gabelumbau.

    Gruß

    Alfons
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

  9. #29

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    670

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Hallo Forum,

    hier der angekündigte Exkurs zum Them Gabelumbau:


    ich bin sicherlich nicht der Erste, der diese Veränderung durchgeführt hat und ich kann bis dato auch noch nicht mit konkreten Erfahrungen aufwarten. Dazu können andere bestimmt ihr Wissen einbringen – nicht wahr, Rudi? Ich weiß also noch nicht, wie sich das fährt oder ob der TÜV sein Veto einlegen wird – kann sein, dass es floppt und ich wieder auf den Serienzustand zurückbauen werde, wir werden sehen.


    Nachdem ich mich dazu durchgerungen hatte, statt der sicherlich guten Monolever-Gabel diejenige aus der R 100R einzubauen, gaben mir verschiedene Forums-Beiträge die entscheidenden Hinweise und Impulse, den Umbau durchzuführen. Das einfachste wäre sicherlich gewesen, die R100R-Gabel im Serienzustand einzubauen. Was mich aber zögern ließ, war die Tatsache, dass diese Gabel ob ihrer Serienlänge um 20 mm durchgesteckt werden müsste, was mir optisch nicht gefiel.

    Zufällig fanden sich in meinem Teile-Fundus zwei R100R Tauchrohre (Fehlkauf vor vielen Jahren, weil ich damals dachte, diese seien kompatibel mit der K 100 Gabel). Somit benötigte ich "nur" noch eine CBR 600 Gabel (Typ PC 31 mit verstellbarer Federbasis und einstellbarer Zugstufendämpfung, Baujahr 1996?). Eine solche fand sich nach einiger Suche bei einer bekannten Internet-Plattform - die Preise variieren teilweise beträchtlich. Die Überprüfung ergab, dass die erstandene Gabel nicht verbogen und der Chrom in einem erstklassigen Zustand war - da hatte ich wohl Glück, denn bei dergleichen Teilen können ja durchaus verkappte Unfallopfer mit entsprechenden Schäden anzutreffen sein.


    Die Demontage des Honda-Teils ging genau wie bei der R100R-Gabel – beide stammen ja vom dem japanischen Zulieferer Showa und sind nach genau dem gleichen Funktionsprinzip aufgebaut, abgesehen von der Tatsache, dass bei der Honda-Gabel die Ölablassschraube eingespart wurde. Dafür hat das Honda-Teil ein nettes Detail, das man bei der BMW-Showa auch gerne hätte, nämlich Standrohr-Protektoren, die die lästigen Insektenleichen vom Einfederungsbereich der Gabel fernhalten. Diese Protektoren müssen von den Honda-Tauchrohren entfernt werden (geht ganz einfach mit einem Stück Holz und einem Hammer, da diese Teile mit Kunststoffnasen in Aussparungen in den Tauchrohren greifen), und dann geht die Demontage der Honda-Gabel wie bei der R 100R:

    Staubkappen abhebeln
    Sicherungsringe entfernen
    Halteschraube unten lösen (Achtung Ölaustritt)
    Tauchrohr mit festem Ruck vom Standrohr abziehen
    BMW-Tauchrohre mit neuen Führungsbuchsen (passen exakt auf die Honda-Standrohre), Distanzscheiben, Dichtringen, Sicherungsringen und Staubkappen montieren und schließlich von unten mit den dafür vorgesehenen Inbusschrauben M 8x18 (Dichtringe nicht vergessen!) fixieren.

    Komplete Gabelholme in die Gabelbrücken einschieben (oben bündig)
    Klemmschrauben anziehen
    fertig!
    Insgesamt eine Sache, die sich auch von einem Schreibtischtäter wie mir durchführen ließ.

    Sieht so aus:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gabel_03.jpg 
Hits:	120 
Größe:	110,3 KB 
ID:	203409 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gabel_02.jpg 
Hits:	108 
Größe:	95,6 KB 
ID:	203410

    Es grüßt

    Alfons
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

  10. #30
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    3.361

    AW: Monolever-Gabel vs. R-R Gabel

    Hallo Alfons,

    solch eine Gabel ist dann so lang wie eine Monolever-Gabel, also um etwa 20 mm kürzer als die RxxR-Gabel?

    Beste Grüße, Uwe
    Es gibt nur eine Möglichkeit - Sieg, Unentschieden oder Niederlage! (Franz Beckenbauer)

Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier