Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    345

    Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Hallo,

    die Ölsabbereien an der Motorölwanne sind abgestellt.
    Nun ist aber noch eine gewisse Undichtigkeit am Getriebe da, nicht wirklich schlimm, aber schließlich fahre ich eine BMW und keine Engländerin!

    Vor allem der Bereich um das Ausrücklager/den Ausrückhebel ist ziemlich ölig und verbatzt.

    Meine Fragen:

    - Wie macht sich eine defekte Filzdichtung auf der Druckstange bemerkbar? Wird das Getriebeöl dann eher Richtung Kupplung oder nach hinten durchgereicht?

    - Wird es vielleicht eher die Lippendichtung am Druckstück sein? Über die "Winterruhe" tropft es nicht, deshalb schließe ich die Getriebedeckeldichtung aus.

    - In welche Richtung wird die Druckstange ausgebaut/eingebaut?

    Ich danke Euch,

    Jan
    Geändert von strichzwojan (09.05.2018 um 15:43 Uhr)

  2. #2
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    32.629

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Ich würde nur die Manschette außen erneuern.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

    "Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse"

  3. #3

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    345

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Ich habe noch mal Fotos gemacht.
    Anders als beim Paralevergetriebe, wo ein Gummibalg mit Schelle außen auf dem Getriebegehäuseabsatz festgezogen ist, sieht es beim 4-Ganggetriebe so aus, als würde dieser Gummibalg nur die Fettfüllung für den Ausrückhebel an Ort und Stelle halten, und sich nur von aussen gegen das Druckstück anlegen. Die Druckstange ist ja hinten nicht offen.
    Die letzte Hürde für das Öl auf dem Weg nach draußen, wäre demnach der Lippenring auf dem Druckstück.
    Man sieht auf dem Foto den kleinen blanken Druckstückbereich, der sich beim Ziehen der Kupplung Richtung Getriebe verschiebt.
    Da ist doch wohl nichts weggeflogen/abgerissen, oder?

    Jan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_6866.JPG   IMG_6867.JPG  

  4. #4

    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    287

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Die Filzdichtung soll verhindern, dass Öl in Richtung Kupplung fliesst.

    Ich vermute, dass der Dichtring auf dem Druckstück verschlissen ist und eneuert werden sollte. Möglich ist auch, dass das Ausrücklager nicht mehr in Ordnung ist und das Druckstück beim Kuppeln "verkantet". Ist aber eher ein theoretisches Schadensbild. Das Druckstück kannst Du nach hinten aus dem Deckel herausziehen
    Meiner Ansicht nach steht das Druckstück auch im ausgekuppelten Zustand ein Stück zu weit aus dem Gehäuse. Der Dichtring sollte schon komplett im Deckel verschwinden.

    Für den Fall, dass die Oberfläche der Bohrung im Deckel Riefen hat müsst man die Bohrung ausbuchsen. Ist kein großer Akt, dafür muss das Getriebe aber raus und der Deckel runter.

    Grusz

    Bernd

  5. #5

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    2.786

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Die Kupplungsdruckstange wird, wie doch eigentlich bei allen 2V BMW's nach Hinten, Richtung Schwinge, rausgezogen.


    stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  6. #6

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    345

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Ich habe jetzt eindeutig das Drucklager als Ursprung der Ölflecken unter der Maschine identifiziert.

    Nochmal die Frage: Wie sieht der kleine Gummibalg hinten am Drucklager des Vierganggetriebes eigentlich aus?
    Wie dichtet er gegen das verschiebbare Drucklagerstück ab? Verschraubt mit einem Spannband gegen das Getriebe, wie beim 5-Gang-Modell, ist er ja nicht.
    Hat vielleicht jemand ein Foto von dem kleinen Ding?

    Danke, Jan

  7. #7
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    39.268

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Zitat Zitat von strichzwojan Beitrag anzeigen
    ... Hat vielleicht jemand ein Foto von dem kleinen Ding?

    Danke, Jan
    Beim Viergang- wie beim Fünfganggetriebe bis Modell 80 sieht das so aus:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	11a3_Ausr_hebel.jpg 
Hits:	109 
Größe:	89,9 KB 
ID:	208748

    Die Manschette ist auf den Hebel aufgspannt ohne weitere Sicherung.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  8. #8
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    17.142

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Hallo,

    der Hebel ist nur suboptimal gelagert. Die beiden Ohren im Deckel schlagen aus und die Achse wird dann nicht mehr richtig geführt. Diese Schiefstellung bewirkt, daß Öl hinten austritt.

    http://www.realoem.com/bmw/de/showpa...diagId=21_0071
    Nr. 6 erneueren !

    Gruß
    Walter

  9. #9

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    345

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Danke Michael, Danke Walter!

    Jan

  10. #10
    Avatar von trybear
    Registriert seit
    17.08.2017
    Ort
    Hamburg-Nordost
    Beiträge
    257

    AW: Fragen zu Viergang-Getriebe 75/5

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Die Kupplungsdruckstange wird, wie doch eigentlich bei allen 2V BMW's nach Hinten, Richtung Schwinge, rausgezogen.

    stephan
    Nein, bei den 4Gg.-Getrieben wird die Druckstange mit dem Filz von vorn (Kupplungsseite) eingesetzt und auch wieder bei Bedarf rausgezogen.

    Am Ende der Eingangswelle und dem Deckel ist ein Spalt wo sich der Filzring beim Einführen von der Schwingenseite festhakt und nicht in die Welle ohne Verkanten und teilw. sogar Zerstörung eingeführt werden kann.

    Ist der Filzring oll, mag das gehen, dann dichtet er aber auch nicht mehr ab. Aber wenn er abdichten soll und stramm in der Welle sitzt das kein Öl nach vorn wandern kann, geht es nicht.

    Ist blöd, ist aber so.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier