Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32
  1. #21
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    1.356

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Was kommt wohl am ehesten zum Einsatz, wenn von Zange gesprochen wird? Aber Du hast Recht, Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Ich hab da was viel genialeres. eine Art Verstellschlüssel aus der Schmiede meine Großvaters. Der drückt wenn gewollt ohne Riffel genau paralell (Backenabstand bis zu 10 cm Tiefe 7,5). Als Bordwerkzeug nicht geeignet (3 kg schwer ).
    Aber mal zum Thema:
    Ich hatte auch geglaubt, dass zumindest die Gummiteile, Bremsleitungen und Dichtungen neu wären.

    Aber es ist ein Dilemma:
    "Moderne" Werkstätten werden da nur ungern bzw. selten Rep-Sätze einbauen, die werden entweder Neuteile verbauen oder die Reparatur sehr sehr teuer anbieten. (Haftung, Arbeitszeit etc. etc.)
    Penible Kontrolle aller Bauteile mit ner Lupe, sorgfältiges Einstellen und Kontrolle lässt sich mit den heutigen Stundensätzen der Werkstätte (aufgrund der daran hängenden immensen Fixkosten) kaum mehr bezahlen, zumal da auch oft der "routinierte Sachverstand" fehlt, der diese Kosten rechtfertigen könnte.
    Alles geeignetere läuft dann oft unter "Restauration" und "Klassik" und ist vom Sinn her eher als Investition und Geldrettungsmethode für "Gutbetuchte" gedacht.

    Ich wünsche viel Glück bei der Suche einer Werkstatt !

    Gruß
    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  2. #22

    Registriert seit
    03.12.2016
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    419

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    Zitat Zitat von traebbe Beitrag anzeigen
    ... es gibt zu viele "Fachmänner" mittlerweile, so für meinen Geschmack.
    Die alte Technik erfordert hier ein besonderes Fachwissen, das nicht mehr jeder hat.
    Ein Fachmann, speziell bei der ATE-Bremse zu finden, halte ich für sehr schwierig. Es muss jemand sein, der sich bis zum letzten Detail mit der Bremse auskennt. Und die sind dünn gesäät.
    Servus, als Spezialist für die ATE'S würde ich mich nicht bezeichnen. Die Bremsen sind nicht wirklich kompliziert. Mit den Anleitungen aus der Datenbank und den Tips hier bekommt man das in Reihe. Nach der Schrauberei an der Q, komme ich mit Ruhe und handwerklichen Geschick schon sehr weit. Kopf hoch, Anleitungen lesen, HBZ und Bremssattel Revision studieren, Bremsenreiniger und Spiritus und Werkzeug organisieren und los gehts. Demontieren, Reinigungen, Begutachten!
    Dann Ersatzteile einkaufen und dann wieder schön zusammengebaut. Ist kein Voodoo .
    Viele Grüße Oliver

    im Vorbesitz waren: MZ ES175/2 auf (250cm³ aufgerüstet) & MZ TS250/1
    -jetzt R100RS, die nicht fährt-

  3. #23

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    also mit so viel Motivation durch Euch hab ich mich ans Werk gemacht. Bremssattel, Leitungen, etc, alles raus und gereinigt (sah gar nicht so schlimm aus). Stahlflex kommt jetzt rein. Die alten Gummileitungen hab ich noch nicht aufgeschnitten um nach "Gubbel" zu schauen. Mach ich als nächstes

    Dann bin ich mir 100% sicher, dass alles unterhalb des HBZs ok ist. Beim HBZ muss ich jetzt noch die DB studieren. Da möchte ich auch kein Risiko eingehen, dass der Bolzen nicht richtig zurück geht und dadurch druck auf der Anlage ist...

    Es wird schon, und ich bin für die Zukunft optimisch

  4. #24
    Avatar von Qchn
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Nähe Münster
    Beiträge
    264

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    Das ist der richtige Weg! Einfach mal alles machen.

    Kolben hast du auch raus genommen?!
    Grüße
    Jochen

  5. #25

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    ja, habe alles auseinander, bis auf den HBZ. Da muss ich erstmal studieren bevor ich loslege

  6. #26

    Registriert seit
    03.12.2016
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    419

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    Vllt, kannst Du Dir eine kleine Seegeringzange leihen, das erleichtert den Ausbau des Kolbens ungemein. Sonst wirds "gepoppel"...
    Sonst sehe ich auch am HBZ keine weiteren Probleme.
    Viele Grüße Oliver

    im Vorbesitz waren: MZ ES175/2 auf (250cm³ aufgerüstet) & MZ TS250/1
    -jetzt R100RS, die nicht fährt-

  7. #27

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    alles gereinigt. HBZ ist in Ordnung. Stahlflex. Jetzt möchte ich die Bremskolben in den Zylimder bekommen. Die Beschreibung in der DB hab ich hierzu gelesen. Aber ich bekomm es dennoch nicht hin. Hat jemand einen Tip? Die Dichtung in den Zylinder und dann den Bremskolben rein? Oder die Dichtung über den Kolben friemeln? Ich möchte die Dichtung auch nicht beschädigen. Aber es geht so einfach nicht.

    Jeder Tip/ Ratschlag willkommen.

    Grüße
    Frank

  8. #28

    Registriert seit
    03.12.2016
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    419

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...7&d=1313441193

    Siehe Seite 5, unbedingt ATE Bremsenpaste benutzen. Funtioniert so, wenn nicht passt was nicht. Geht stramm, bisschen Kraft anwenden! Viel Erfolg
    Viele Grüße Oliver

    im Vorbesitz waren: MZ ES175/2 auf (250cm³ aufgerüstet) & MZ TS250/1
    -jetzt R100RS, die nicht fährt-

  9. #29
    Uhrenflicker Avatar von traebbe
    Registriert seit
    20.04.2010
    Ort
    Weinfelden/Schweiz
    Beiträge
    5.881

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    Zitat Zitat von FrankausLeeds Beitrag anzeigen
    alles gereinigt. HBZ ist in Ordnung. Stahlflex. Jetzt möchte ich die Bremskolben in den Zylimder bekommen. Die Beschreibung in der DB hab ich hierzu gelesen. Aber ich bekomm es dennoch nicht hin. Hat jemand einen Tip? Die Dichtung in den Zylinder und dann den Bremskolben rein? Oder die Dichtung über den Kolben friemeln? Ich möchte die Dichtung auch nicht beschädigen. Aber es geht so einfach nicht.

    Jeder Tip/ Ratschlag willkommen.

    Grüße
    Frank
    Frank,

    bei aller Liebe, lass das mit der Bremse bitte sein.
    Und jemanden machen, der sich mit sowas auskennt.
    Man muss auch mal "Nein, ich kann das nicht" sagen können.

    Grüsse

    Joachim

    Unsere Moppeds:
    R 100 RT, Bj. 1979, 70 PS, "die Dicke"
    R 80 RT Mono, Bj 1985
    K 100 RS, Bj. 1986
    K 100 LT, Bj. 1992
    Suzuki Burgman 650K4

    _______________________________
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage, nicht für das, was du glaubst, zu verstehen

  10. #30

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    49

    AW: Probleme mit R90S Scheibenbremse

    vielleicht hast Du recht

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •