Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Hallo zusammen,

    habe ein paar Fragen im Zusammenhang mit dem Umbau der Kontrollleuchten:


    1. Ich versuche das Prinzip hinter der Funktionsweise der LKL zu verstehen. Habe die unterlagen in der Datenbank gelesen, aber darauf keine Antwort gefunden:
    a) sie hängt zwischen D+ am Anlasserrelais und geschaltetem Plus, also zwei mal Plus. Ich dachte Strom fließt nur zwischen unterschiedlichen Polen?
    b) Was sorgt dafür, dass die LKL bei niedriger DZ leuchtet und bei höherer DZ erlischt?

    2. wie zweige ich Strom zuverlässig vom Kabelbaum ab. Mit Stromdieben? Irgenwie traue ich den nicht... Oder abisolieren, Adern mit dem neuen Kabel verflechten und verlöten?

    3. an welcher Stelle im /6 Kabelbaum würdet ihr D+ für eine Ersatz-LKL abgreifen? (Bitte möglichst genau beschreiben, wo ich die Stelle finde)

    Vielen Dank!
    Gleb

  2. #2
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Stormarn
    Beiträge
    15.954

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Zu 1.

    Wenn die Glühlampe zweimal Plus hat leuchtet sie nicht mehr. Der Strom braucht immer + und - sonst bewegt er sich nicht.

    Zu 2.

    ich vercrimpe meist mit Aderendhülsen und dann ein Schrumpfschlauch mit Heißkleber drüber.

    Zu 3. müßte ich erst überlegen...


    Freundlicher Gruß

    Matthias

    Glückswachstumsgebiet

  3. #3

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.058

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    ...Wenn die Glühlampe zweimal Plus hat leuchtet sie nicht mehr. Der Strom braucht immer + und - sonst bewegt er sich nicht. ..
    Irrtum. Ein Strom fließt entlang einer Potentialdifferenz (Spannungsunterschied). Genau das ist die Funktion der LKL - eine Spannungsdifferenz aufzuzeigen. Je größer diese ist, desto heller leuchtet die LKL.

    Der Rest ist Nomenklatur, ob da + und + oder + und - steht oder welche Farbe das Kabel hat ist egal.

    Ergänzung: Bei niedriger Drehzahl ist die Spannung des Generators kleiner und damit die Differenz zur Batteriespannung (nominal 12 V) größer. Deshalb leuchtet die LKL heller.
    Geändert von FrankR80GS (17.05.2018 um 07:49 Uhr)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  4. #4
    ESMI Avatar von Herr F.
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    Borgsdorf / BRB (Exil-Schwabe)
    Beiträge
    12.287

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Zitat Zitat von glstrich6 Beitrag anzeigen

    3. an welcher Stelle im /6 Kabelbaum würdet ihr D+ für eine Ersatz-LKL abgreifen? (Bitte möglichst genau beschreiben, wo ich die Stelle finde)
    Vorkonfektionierten Kabelsatz an vorhandene Stecker anzuschließen, dürfte die einfachste Version sein....da gibts dann auch nichts zu beschreiben, weil einfach.

  5. #5
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    15.576

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Ein bischen Lektüre:
    Lektüre Aufbau und Funktion LiMa


    Eine Leuchte leutet dann, wenn eine Spannungsdiffernenz anliegt. Die LKL liegt zwischen D+ (Spannungskreis Rotor, Elektromagnet) und B+ (Akkuspannung). Im Fall Motor aus, Zündung an liegt nahezu die volle Akkuspannung an der LKL, sie leuchtet. Dreht nun der Motor hoch, so erhöht sich die Spannung an D+, gespeist durch die LiMa und der Diodenplatte. Je höher/näher sich die Spannung D+ an die Akkuspannung B+ annähert, um so dunkler wird die LKL bis sie schliesslich ausgeht.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #6
    Créateur de Bonheur Avatar von kurvenfieber
    Registriert seit
    27.02.2008
    Ort
    erstmal wieder daheim (bei Karlsruhe)
    Beiträge
    7.570

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Es ist etwas schwer da selbst drauf zu kommen.
    Was Luggi zu + und - schreibt ist Quatsch.
    Du nimmst geschaltes Plus, z.B. vom Zündschloss (da kannst du ein Kabel mit einer Schrauböse befestigen) und das andere Kabel (normalewrweise blau) von D+. Und schon sollte alles funktionieren.
    Du brauchst weder Minus noch einen neuen Kabelbaum...
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben". A.v.Humboldt

    https://KurvenfiebersReisen.blogspot.de

  7. #7
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    15.576

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Zitat Zitat von glstrich6 Beitrag anzeigen
    [...]
    3. an welcher Stelle im /6 Kabelbaum würdet ihr D+ für eine Ersatz-LKL abgreifen? (Bitte möglichst genau beschreiben, wo ich die Stelle finde)

    Vielen Dank!
    Gleb
    Also, nie und nimmer Stromdiebe. Am besten einen Kabelschuh mit einem weiteren Anschluss und dann an der Zündspule, Klemme 15, d.h. nicht den Anschluss, der zum Unterbrecher oder Zündsteuergerät geht.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  8. #8

    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Prinzip der LKL ist verstanden, seht hilfreich.

    Heißt es, dass die LKL an beliebiger Stelle zwischen geschaltet Plus und D+ geschaltet werden kann? Weil dort überall der Potentialunterschied zwischen Batterie und Lichtmaschine anliegt?
    Die neue LKL soll in die Urallampe, so wäre auch die direkte Verkabelung in der Lampe praktisch.

    Allerdings eine LED, so dass der Widerstand auch noch mit rein muss.
    Hättet ihr Bedenken ihn direkt mit der LED in den Scheinwerfer zu setzen wg. Wärmeentwicklung?

  9. #9
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    15.576

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Zitat Zitat von glstrich6 Beitrag anzeigen
    Prinzip der LKL ist verstanden, seht hilfreich.

    Heißt es, dass die LKL an beliebiger Stelle zwischen geschaltet Plus und D+ geschaltet werden kann? Weil dort überall der Potentialunterschied zwischen Batterie und Lichtmaschine anliegt?
    ja

    Zitat Zitat von glstrich6 Beitrag anzeigen
    Die neue LKL soll in die Urallampe, so wäre auch die direkte Verkabelung in der Lampe praktisch.

    Allerdings eine LED, so dass der Widerstand auch noch mit rein muss.
    Hättet ihr Bedenken ihn direkt mit der LED in den Scheinwerfer zu setzen wg. Wärmeentwicklung?
    Der Widerstand wird recht warm (5 Watt max), d.h. er sollte etwas Kühlluft bekommen. Eine Gluühlampe kann ja die Wärme nauch aussen (Leuchtkörper) geben. Da etwas darauf achten. Ansonsten unter dem Tank "verstecken".

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  10. #10
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    3.532

    AW: LKL Verständnisfrage / Strom richtig abzweigen

    Das habe ich erst letztes WE durchgeführt, allerdings an einer Monolever und anlässlich des Einbaus der Ignitech. Dazu habe ich den Flachsteckschuh für D+ aus dem Reglersteckergehäuse gezogen, abgetrennt und eine weitere (dritte) blaue Leitung in eine neue Flachsteckhülse gecrimpt. Das andere Ende des Widerstands geht an die grüne Leitung (15) der Zündspule(n).

    Beste Grüße, Uwe
    Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier