Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Gabelöl

  1. #1

    Registriert seit
    14.02.2017
    Beiträge
    14

    Gabelöl

    Hallo,
    Ich hoffe ich poste jetzt nicht in der falschen Rubrik.
    Es geht um folgendes ich habe Simmeringer und Gabel Öl an mein r100 GS PD gewechselt im Zuge einer Restaurierung. Letzten Freitag den Segen vom TÜV erhalten angemeldet und gefahren und habe das Gefühl das die Gabel zu weich ist.
    Hab schon 10er Öl rein und nicht wie im Handbuch steht 7,5 er.
    Meine Frage kann man etwas mehr reinmachen ohne daß es den simmering schadet? Oder sind andere Federn besser und wenn ja wie sind eure Erfahrungen.
    Danke

  2. #2
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    227

    AW: Gabelöl

    Hallo Woodi,

    gehe davon aus das das eine Typ 247E ist, also ab BJ'91 richtig?
    Dann hast du Zug und Druckstufe getrennt.
    - Rechts Zugstufe
    - Links Druckstufe

    heisst du kannst über das Öl Druck- und Zugstufe getrennt beeinflussen.
    Ich habe wie viel andere hier auch SAE 2.5 zäheres Öl in der Zugstufe
    Achte drauf das beide Öle vom gleichen Hersteller sind. Die SAE gibt reichlich Spielraum. 7.5 von Hersteller A ist vielleicht schon 10 oder auch nur 5 von einem anderen Hersteller.

    Wir habe zwei GS ohne PD und haben vor 6 Jahren auf Wilbers Progressive Federn vorne umgerüstet. Der Unterschied Eintauchen beim Bremse ist gewaltig kann ich nur empfehlen.
    Muss nicht zwangsläufig Wilbers sein, es gibt genügend Anbieter.

    Micha

  3. #3

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.009

    AW: Gabelöl

    Ich würde einfach ATF Öl (Dexron III) einfüllen. Das hat etwa 7,5 ist sehr viskositätsstabil (über einen weiten Temperaturbereich) und überall günstig zu bekommen. Marke egal. Die Ölviskosität ändert das Dämpfungsverhalten beim Ein/Ausfedern. Die Federrate („Härte“) ändert sich mit dem Ölstand und dem Typ der Federn.

    Ich fahre seit einigen Jahren in meiner GS (´88, 26L Tank) Promoto Gabelfedern für PD mit 20 mm angehobenem Ölstand (Luftkammermethode). Das gleiche hätte ich wahrscheinlich mit Serienfedern und 10-15 mm mehr Vorspannung und angehobenem Ölstand erreicht.

    BMW hat bei den PD gegenüber den normalen GS die Vorspannung (graue Hülse) um 10 mm verlängert. Die Hülsen sind aus PVC-C Rohr „Quickpipe“ der höchsten Druckstufe.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  4. #4
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    227

    AW: Gabelöl

    Hallo Frank,

    kleine Korrektur, über die Auswahl des Öl's und dessen Füllstand kannst du die Ferderate (der Feder) defintiv nicht beeinflussen. Das sind physikalische Eigenschaften der Feder.
    Beinflussen kannst du mit Ölviskosität und Füllstand die Dämpfung

    Micha

  5. #5

    Registriert seit
    14.02.2017
    Beiträge
    14

    AW: Gabelöl

    Hallo Micha,
    Erstmal danke für eure schnelle Antwort.
    Leider habe ich nichts zum einstellen den meine ist zwar die 247E aber BJ 90 und ich glaube da hat es dies noch nicht.
    Also werde ich mir Mal progressive Federn kaufen und dabei Mal etwas herum probieren.

    Grüße Roland

    Ist auch meine erst BMW GS lerne noch dazu.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_20180305_163337.jpg  

  6. #6
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    227

    AW: Gabelöl

    Hallo Woodi,

    doch du hast was zum einstellen.

    Dein linkes Tauchrohr ist die Druckstufe
    Dein rechtes Tauchrohr ist die Zugstufe

    die funktionieren anders, wenn du z.b das Öl rechts komplett rauslässt wird sich das Einfedern verändern aber nur ein bisserl. Machst du das gleiche links bricht sie vorne direkt bis auf Blocklänge der Feder ein... glaub mir das merkst du.

    Deswegen kannst du die Dämpfung recht gut über Ölviskosität und evtl. Füllmengenänderung anpasen

    Ich hab bei meinen mit Wilbers Promoto (die Low Friction gabs damals noch nicht) u.g Öle drin. Mit Füllmenge hab ich noch nicht experimentiert da es momentan unsere Fahrweise entsprechend gut passt.. sind eher flott bis sehr flott unterwegs.

    • ich fahrfertig 105kg: Druck SAE 7.5, Zug SAE 10
    • Bine fahrfertig 65kg: Druck SAE 5, Zug SAE 7.5

    Alles Wilbers Öle, diese Abstimmung ist aber halt immer rein Subjektiv wie einem das Moped am besten passt.

    Micha

  7. #7

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.009

    AW: Gabelöl

    Zitat Zitat von Taunus Michel Beitrag anzeigen
    Hallo Frank,

    kleine Korrektur, über die Auswahl des Öl's und dessen Füllstand kannst du die Ferderate (der Feder) defintiv nicht beeinflussen. Das sind physikalische Eigenschaften der Feder.
    Beinflussen kannst du mit Ölviskosität und Füllstand die Dämpfung

    Micha
    Hallo Micha, ein höherer Ölstand = kleineres Luftvolumen erhöht die pneumatische Wirkung der Luftkammer beim Einfedern. Die sich stauchende Luftkammer wirkt stark progressiv. Das ist eine feine Justiermöglichkeit. Aber nicht übertreiben, sonst pfeifen die Simmeringe durch.

    Wie stark die Wirkung sein kann, zeigt im Extrem das Fournales Federbein!
    Geändert von FrankR80GS (30.05.2018 um 18:24 Uhr)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  8. #8
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    227

    AW: Gabelöl

    Und ja, progressive Gabelfedern sind eindeutig der richtig Schritt, ausser du hast genug Erfahrung um mit der Länge der verbaute Distanzhülsen zu experimentieren.
    Wenn keine Erfahrung lass es, du musst für jede Testfahrt Federn und Hülsen wieder ausbauen. Ist zwar recht einfach wenn man es nur einmal macht.. für mich nervig wenn öfter.

    Micha

  9. #9
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    39.100

    AW: Gabelöl

    Zitat Zitat von Taunus Michel Beitrag anzeigen
    Und ja, progressive Gabelfedern sind eindeutig der richtig Schritt, ...

    Schon die seelige /5 hatte Federn mit progressiver Kennung in der Gabel; das ist BMW-Standard.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  10. #10

    Registriert seit
    14.02.2017
    Beiträge
    14

    AW: Gabelöl

    Ah hab verstanden, nix Drehrädchen sondern Viskosität ändern in den Rauchrohr. OK. Nee da Kauf ich mir lieber die Federn bevor ich noch ewig rum mache.
    Hab schon so viel geld reingesteckt da könnte es darauf auch nicht mehr an😏

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier