Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46
  1. #1
    Avatar von JonnyR75
    Registriert seit
    11.09.2017
    Ort
    Vigo, Spanien
    Beiträge
    16

    Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Hallo Zusammen!

    Ich habe eine R75/5 EZ 1973 vom Schwiegervater "geerbt" und habe vor etwa 6 Monaten mit der Restaurierung angefangen. Eigentlich wollte ich in 2 Schritten vorgehen: 1. die Maschine fahrbereit machen um sie auch gleich benutzen zu können und 2. nach und nach alles restaurieren/erneuern/etc.

    Hier erstmal ein para Fotos. Viele Sachen sind nicht mehr Original, bzw. wurden von späteren Modellen angebaut. Hierzu hätte ich gerne noch ein paar Infos. So wie ich das erkenne ist die komplette Elektrik wohl von einer /6 und Cockpit gab's erst bei der S. hier ist halt die Frage, ob ich alles so lasse oder auf original zurückbauen möchte. Sturzbügel, Hupen und Halterung für Nebelscheinwerfer (!) sehen auch etwas komisch aus. Hat jemand so was schonmal gesehen?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	0016.jpg 
Hits:	411 
Größe:	84,2 KB 
ID:	211391Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	0015.jpg 
Hits:	365 
Größe:	72,9 KB 
ID:	211392Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	0014.jpg 
Hits:	343 
Größe:	57,4 KB 
ID:	211393

    Die Maschine steht schon seid etwa 12 Jahre in der Garage und wurde in der Zeit nicht ein Mal gestartet oder bewegt. Davor wurde sie aber viel benutzt und hat ausser ein paar kleine Probleme immer gut funktioniert.

    Als erstes habe ich geschaut ob der Motor sich noch dreht, ein paar Mal auf den Kickstarter gedruckt und es drehte sich ohne Probleme. Als nächstes alles an Altöl rausgenommen (sahen sehr schlecht aus).

    Weiteres folgt. Bin gespannt auf eure Anregungen und Ideen!

    LG

    Jonny

  2. #2
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    4.777

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    So wie ich das erkenne ist die komplette Elektrik wohl von einer /6 und Cockpit gab's erst bei der S.
    Die Verkleidung konnte man bei einem Neukauf bei allen Modellen dazu kaufen.
    Trotzdem ist da eine bunte Mischung vorhanden
    Manfred
    Wer murkst hat mehr vom Leben

  3. #3
    Avatar von motoclub
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    Köln/ Bonn
    Beiträge
    2.335

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Grundsätzlich ist die Idee gut, erstmal fahrbar machen und dann hübsch. Das hilft, eine Menge "Reparaturkratzer" u.ä. zu vermeiden.

    Du musst irgendwann mal eine Entscheidung treffen: Rückbau auf original oder so lassen, wie es sich im laufe der Jahrzehnte entwickelt hat, auch in Hinsicht auf "in Ehren ergraut". Beides hat seinen Reiz, und hängt vielleicht auch davon ab, in welchem Verhältnis Du / Ihr zum Schwiegervater steht. Dein Call.

    Alle Öle erneuern ist schon mal gut. In der Gabel unten sind Anschlaggummis, die sind nach 50 jahren zerbröselt und müssen neu. Ansauggummis ebenso. Ich würde auch einmal rundum die Vergaser reinigen und was nicht ok ist tauschen (ggfs lassen, such mal nach Red Baron hier im Forum).

    Die Alu-Oberflächen kann man um Dimensionen schöner hinkriegen, da gibt es hier im Forum viele Tips (such mal nach "Linker Alureiniger").

    Polierbock und viel Ellenbogenschmalz wird helfen, Chrom und Lack hinzukriegen. TÜV ist, wenn keine groben Schnitzer vorliegen, bei unseren Motorrädern eher selten ein Problem.

    Ist ein bißchen Arbeit, macht aber Spaß und lohnenswert ist es allemal.
    Grüße, Thomas

  4. #4
    Avatar von JonnyR75
    Registriert seit
    11.09.2017
    Ort
    Vigo, Spanien
    Beiträge
    16

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Die Verkleidung konnte man bei einem Neukauf bei allen Modellen dazu kaufen.
    Trotzdem ist da eine bunte Mischung vorhanden
    Manfred
    Wie könnte man rausfinden wie die Original-Ausstattung von der Fabrik damals war? Die Original-Farbe würde mich da auch interessieren. Es sieht aus als wurde da einige Male neu (und schlecht) lackiert.

    Danke und Gruß,

    Jonny

  5. #5
    Avatar von motoclub
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    Köln/ Bonn
    Beiträge
    2.335

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Ach so: Armaturen scheinen R90S erste Serie - wenn Du umbauen möchtest, wirst Du mit den Erlösen dafür schon ein bißchen 75/5 Originalkram anschaffen...
    Grüße, Thomas

  6. #6
    Avatar von motoclub
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    Köln/ Bonn
    Beiträge
    2.335

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Kratzen und schauen, was da drunter ist? Tank Tunnel von unten anschauen? Oder and BMW Classic eine Anfrage nach den Auslieferungsdetails starten, ich bin mir aber nicht sicher, ob Farbe da gelistet ist.
    Grüße, Thomas

  7. #7
    Avatar von JonnyR75
    Registriert seit
    11.09.2017
    Ort
    Vigo, Spanien
    Beiträge
    16

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    OK, danke! Werde sehen was sich da machen lässt.

  8. #8
    Avatar von Sledge Hammer
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    Holledau
    Beiträge
    1.247

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Hallo,
    viel Erfolg mit dem Moped.

    Vg Werner

    PS: Bilder nicht vergessen hier einzustellen
    BMWK100BMWR65BMWR80GS

  9. #9
    Avatar von BMW-Max
    Registriert seit
    11.03.2007
    Ort
    Baar - Ebenhausen
    Beiträge
    495

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Die Verkleidung konnte man bei einem Neukauf bei allen Modellen dazu kaufen.

    Hallo Manfred,

    nicht bei den /5 Modellen. Konnte man erst ab /6 als Zubehör bestellen.

    Gruß aus Bayern

    Max

  10. #10
    Avatar von JonnyR75
    Registriert seit
    11.09.2017
    Ort
    Vigo, Spanien
    Beiträge
    16

    AW: Restaurierung R75/5 vom Schwiegervater

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    In der Gabel unten sind Anschlaggummis, die sind nach 50 jahren zerbröselt und müssen neu. Ansauggummis ebenso.
    Sind das die wichtigsten Gummis die ersetzt werden müssen um die Maschine erstmal fahrbereit zu machen? Welche sind es anhand der Explosionszeichnung, bzw. Sachnummer?

    Ich habe ja vor alle Gummis auszutauschen da diese nach so vielen Jahren nicht wirklich Funktionstüchtig sind.

    Danke und Gruß

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier